Anzeige:
 
Anzeige:

Demopark Goldmedaille für Wiesensamen-Erntemaschine eBeetle 1.1

Info_Box

Artikel eingestellt am:
08.5.2017, 7:24

Quelle:
ltm-ME, Bild: Andreas Bosshard, HoloSem-Saatgut
www.ebeetle.ch

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem eBeetle 1.1 zeigt Rapid ein Gerät, um Wiesensamen aus artenreichen Spenderwiesen zu ernten, und damit regionales Saatgut für anspruchsvolle Begrünungen zu gewinnen. Der eBeetle ist eine Entwicklung der Ö+L GmbH/HoloSem-Saatgut, die auch für den Vertrieb der Maschine verantwortlich zeichnen. Die demopark-Fachjury zeigte sich jedenfalls beeindruckt und verlieh dem eBeetle 1.1 eine (von drei) Neuheiten Goldmedaille.

Bei der Wiesensamen-Erntemaschine eBeetle 1.1 handelt es sich um einen von Rapid gefertigten Einachser (Arbeitsbreite 100 cm), der besonders leicht und geländegängig ausgeführt wurde, um steile Hänge und abgelegene Wiesen abernten zu können. Die Räder des eBeetle 1.1 sind einzeln angetrieben, um die Hangtauglichkeit zu optimieren; Rapid betont, 80 % Neigung seien möglich. Angetrieben wird der Ö+L eBeetle 1.1 rein elektrisch von einem Akku, um weder Abgase noch Lärm in diese empfindlichen Bereiche zu bringen. Inklusive Akku beträgt sein Gewicht nach Herstellerangaben 55 kg, ohne Akku 45 kg.
Trotz der archaischen Optik des Seedharvesters ist die Drehzahl der Speichenräder und der Erntemechanik elektronisch gesteuert und stufenlos am Lenker regulierbar. Hier befindet sich auch ein Display, das Auskunft über die geerntete Fläche, den Stromverbrauch und die Batterieleistung gibt.

Die Erntemechanik des Ö+L eBeetle 1.1 ist darauf ausgelegt, die Erntehöhe schnell und einfach ändern zu können, um Arten mit stark unterschiedlichen Reifezeitpunkten in verschiedenen Höhen zu verschiedenen Zeitpunkten ernten zu können. Rapid ist überzeugt, je nach Gelände und Pflanzenbestand Ernteleistungen von ein oder mehr Hektar pro Tag realisieren zu können.

Rapid erläutert, dass die Wiesensamen-Erntemaschine eBeetle 1.1 es erlaubt, lokaltypisches, artenreiches Saatgut für die Renaturierung und Neuanlage wertvoller Wiesen zu geringen Kosten selbst zu produzieren. Die geringe Breite von 115 cm ermöglicht nach Unternehmensangaben den platzsparenden Transport in einem Kombi oder Kastenwagen und durch die schonende Arbeitsweise des Seedharvesters kann der Wiesenbestand nach der Samenernte als Heuwiese genutzt werden. Empfindliche Komponenten des eBeetle sind gekapselt und so gut geschützt.

Übrigens: Rapid zeigt den neuen Wiesensamen-Ernter Ö+L eBeetle 1.1 der Öffentlichkeit erstmals auf der demopark 2017 auf Stand G-732.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Rapid auf landtechnikmagazin.de:

Rapid übernimmt KommTek – Stärkung der Präsenz in Deutschland und Erweiterung der Produktpalette [6.5.19]

Die Rapid-Gruppe hat nach eigenen Angaben mit der deutschen KommTek GmbH mit Sitz in Osterburken einen Kaufvertrag unterschrieben (Signing). Die Akquisition markiert laut Rapid einen weiteren Schritt in der Umsetzung der Unternehmensstrategie, die Stellung in den [...]

KommTek neuer Vertriebspartner für Rapid Produkte in Deutschland [5.4.19]

Per 31. März 2019 beendete Rapid, auf Grund einer neuen strategischen Ausrichtung, nach eigenen Angaben die Zusammenarbeit mit der Firma LIPCO GmbH in Sasbach. Rapid will mit Kooperationen im Bereich der handgeführten und auch funkgesteuerten Motorgeräte weiter wachsen [...]

Rapid kündigt neuen Einachsgeräteträger VAREA mit 23 PS an [25.12.18]

Rapid kündigt ein weiteres Modell in der Baureihe VAREA an. Der mit einem 17/23 kW/PS starken Motor ausgestattete neue Einachsgeräteträger wird, so Rapid, in vielen Einsatzgebieten zukünftig das Modell Rapid EURO ersetzen. Die bewährte Balance des Rapid EURO wurde [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Pöttinger Mähkombination NOVACAT S10 [20.4.15]

Pöttinger stellt mit der neuen NOVACAT S10 eine Mähkombination vor, die sich bei einer Arbeitsbreite von bis zu 9,52 m mit einer Schlepper-Leistung von 130 PS begnügen und dabei Flächenleistungen von mehr als 11 Hektar pro Stunde ermöglichen soll. Herzstück der [...]

Dewulf führt neue Generation selbstfahrender Klemmbandroder der ZK-Serie ein [19.4.16]

Dewulf erneuert seine selbstfahrenden Zupfroder der ZK-Serie und stellt mit dem zweireihigen ZKIISE und dem dreireihigen ZKIIISE Karotten-Erntemaschinen mit neuen Motoren und verbesserten Funktionen vor. Beide Modelle sind mit einem Ablade-Elevator ausgestattet. [...]

Pöttinger zeigt großen Mittenschwader TOP 842 C [15.7.15]

Der neue Doppelschwader mit Mittenablage TOP 842 C ergänzt die TOP C Mittenschwader-Baureihe von Pöttinger mit einem Modell für den professionellen Einsatz nach oben. Die Arbeitsbreite des neuen TOP 842 C beziffert Pöttinger mit 7,7 bis 8,4 m. Wie bei den kleineren [...]