Anzeige:
 
Anzeige:

Ropa auf der Agritechnica 2009: euro-Maus 4 offiziell vorgestellt

Info_Box

Artikel eingestellt am:
08.12.2009, 14:53

Quelle:
ltm-KE/ROPA Fahrzeug- und Maschinenbau GmbH
www.ropa-maschinenbau.de

9 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Nachdem Ropa bereits im Vorfeld der Agritechnica 2009 eine neue Generation seines selbstfahrenden Zuckerrübenreinigungsladers angekündigt hatte, wurde die euro-Maus 4 nun in Hannover offiziell vorgestellt. Neben den in der Vorankündigung versprochenen Bildern von der neuen euro-Maus fassen wir mit diesem Artikel auch die wichtigsten Details zum neuen Ropa-Reinigungslader nochmals kurz zusammen. In der Bildergalerie zu diesem Artikel finden Sie zudem auch Fotos davon, was es sonst noch Interessantes auf dem Ropa-Messestand zu sehen gab.

Die wichtigste Neuerung bei der euro-Maus 4 ist das verbreiterte Aufnahme- und Reinigungssystem. Die jetzt 10 m breite Aufnahme ist eine Weiterentwicklung des Walzenaufnahmesystems der ROPA euro-Maus 3 mit 18 Walzen unter Beibehaltung des von ROPA erfolgreich in der Praxis verbreiteten Prinzips des doppelten Reinigungsweges in der Aufnahme. Reinigungsintensität und Reinigungsstrecke im Aufnahmesystem können den aktuellen Anforderungen durch Drehzahlverstellung der einzelnen Walzengruppen angepasst werden.
Ebenfalls neu ist der optimierte Grundrahmen der euro-Maus 4, der durch seinen offenen Aufbau Erdansammlungen auf der Maschine verhindern soll sowie der Euro-3b-Mercedes-Benz Dieselmotor mit SCR/Ad-Blue-Technologie zur Abgasnachbehandlung und einer Leistung von 240 kW, der zukünftig in der euro-Maus zum Einsatz kommen soll.
Ein weiteres Highlight der Ropa euro-Maus 4 ist die auf 5,10 m hydraulisch anhebbare Kabine, die nicht nur mehr Überblick auf die Rübenmiete, sondern auch eine bessere Sicht auf beziehungsweise in die Abfuhrfahrzeuge ermöglicht. Eine raffinierte und elegante Lösung haben sich die Ropa-Konstrukteure für den Aufstieg zur Kabine einfallen lassen: Hinter der Kabine befinden sich Treppenstufen und ein Handlauf, die im abgesenkten Zustand der Kabine ein Podest und beim Anheben durch eine Parallelführung eine Treppe bilden. So lässt sich der Arbeitsplatz in jeder Kabinenposition bequem und sicher erreichen.

Veröffentlicht von:



Mehr über Ropa auf landtechnikmagazin.de:

Corona-Pandemie: Keine ROPA Hausvorführung im Jahr 2020 [11.6.20]

Wie ROPA mitteilt, findet dieses Jahr auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie die traditionelle Hausvorführung nicht statt – die Unsicherheit zur Durchführung von Großveranstaltungen lasse, so das Unternehmen, keine vernünftige Organisation zu. Alle zwei Jahre [...]

Noch mehr Effizienz und digitale Vernetzung bei neuem ROPA Zuckerrübenroder Tiger 6S [7.11.19]

ROPA erweitert sein Segment der selbstfahrenden Zuckerrübenvollernter um das Modell Tiger 6S, das nach Unternehmensangaben zur Erntekampagne 2020 in den Serieneinsatz kommt. Nach mehrjährigen Feldtests läuft das Modell laut ROPA zur Saison 2019 bereits als Vorserie in [...]

Mehr Platz für Verlesepersonal: Der neue ROPA Kartoffelroder Keiler II Classic [3.9.19]

Bis zu acht Personen kann der Verlesestand des neuen ROPA Kartoffelvollernters Keiler II Classic aufnehmen, mit dem der niederbayerische Hackfruchternte-Spezialist jetzt sein Angebot an zweireihigen Kartoffelrodern erweitert. Aufbauend auf dem bekannten ROPA Keiler II [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Vicon zeigt serienreife Non-Stop Press-Wickel-Kombination FastBale [21.6.16]

Die Erstvorstellung der Non-Stop Press-Wickel-Kombination FastBale auf der SIMA 2015 brachte Vicon zu Recht eine der drei Silbermedaillen ein – spart dieses Konzept doch viel Zeit. Die Entwickler aus Ravenna haben die FastBale weiter optimiert und präsentieren nun ein [...]

John Deere stellt neue variable Mähdrescher-Schneidwerke 700X und Pickup 615P vor [8.7.19]

Im Bereich der Mähdrescher-Erntevorsätze führt John Deere die neuen variablen Schneidwerke der Serie 700X und die Pickup 615P ein. Analog zu den kürzlich vorgestellten Neuerungen bei den Mähdreschern der W-, T- und S-Serie (siehe Artikel: „Neues bei den John Deere [...]