Anzeige:
 
Anzeige:

New Holland präsentiert neue CR10 und CR11 Rotor-Mähdrescher

Info_Box

Artikel eingestellt am:
17.6.2024, 7:31

Quelle:
ltm-ME, Bild: CNH Industrial N.V.
www.newholland.com/de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit den neuen CR10 und CR11 stellt New Holland neue Mähdrescher mit mehr Leistung, längere Twin-Rotoren, größeren Korntanks und dem neuen Twin-Clean-Reinigungssystem vor.

Angetrieben werden die beiden neuen Mähdrescher CR10 und CR11 von turboaufgeladenen FPT-6-Zylinder-Motoren – der CR10 vom Cursor 13 mit 12,9 l Hubraum und der CR11 vom Cursor 16 mit 15,9 l – die New Holland zufolge 467/635 kW/PS respektive 570/775 kW/PS Maximalleistung (ohne Angabe einer Norm) bieten. Neu ist, dass die Motoren längs fluchtend mit den Rotoren eingebaut wurden, um eine maximale Effizienz zu erzielen. Die Kühlluft wird direkt hinter dem Korntank angesaugt und Auspuffkrümmer,Turbo sowie Abgasnachbehandlung wurden vollständig isoliert. New Holland beziffert das Volumen der Kraftstofftanks mit 1.300 l respektive 1.500 l. Geerntet wird nach Herstellerangaben mit 1.900 U/min, die maximale Geschwindigkeit bei Straßenfahrt soll mit 1.300 U/min erreicht werden.

New Holland betont den komplett neuen Antriebsstrang und stattet CR10 und CR11 mit einem hydrostatischen 2-Gang-Getriebe und TerraLock aus. Die halbautomatische Differenzialsperre wird manuell zugeschaltet und je nach Lenkwinkel und Vorwärtsgeschwindigkeit automatisch ausgeschaltet. Auch von der Hydraulik mit Load-Sensing-Pumpen berichtet New Holland, dass sie komplett neu sei: Alle hydraulischen Antriebe werden beim Starten oder bei Straßenfahrten mechanisch mittels einer Kupplung im Hauptmotorgetriebe ausgerückt, um den Widerstand zu senken und etwa 15/20 kW/PS einzusparen.

New Holland bietet für die neuen CR10 und CR11 Mähdrescher Schneidwerke mit 10,6 m bis zu 18 m sowie Maisvorsätze mit 12 bis 16 Reihen an. Drei Antriebsoptionen (Standard, regelbarer CVT-Antrieb und regelbarer HD-CVT Antrieb) sollen alle Schneidwerkanforderungen erfüllen und die Länge des Abtankrohrs kann passend für alle Schneidwerkbreiten konfiguriert werden.

In den CR10 und CR11 Mähdreschern setzt New Holland auf den neuen Twin-Clean-Siebkasten, der über zwei hintereinander angeordnete Reinigungssysteme mit je einem eigenen Ober- und Untersieb sowie ein Hochleistungsgebläse verfügt. Der große Vorbereitungsboden weist eine erhöhte Fallstufe zum ersten Obersieb auf. Um eine gleichmäßige Siebkastenbelastung zu realisieren, messen Drucksensoren am Vorbereitungsboden und an den Obersieben die Belastung und erkennen, ob das Erntegut zwischen linker und rechter Seite gleichmäßig verteilt ist, oder ob der Mechanismus zur seitlichen Hangnivellierung der Bewegung eine seitliche Komponente hinzufügen muss. New Holland gibt an, dieser Mechanismus könne eine Hangneigung von bis zu 28 % ausgleichen.

Wie Eingangs erwähnt, rüstet New Holland die neuen Mähdrescher mit größeren Korntanks aus: Der des CR10 fasst nach Unternehmensangaben 16.000 l, der des CR11 20.000 l. Die Abtankleistung beziffert New Holland für den CR10 mit 159 l/sec und die des CR11 mit 210 l/sec, betont aber, dass sich die Abtankgeschwindigkeit durch das Abschalten der vorderen Querschnecke um 50 % verringern lässt, um das Überladen zu vereinfachen – eine schwenkbare Entladetülle erleichtert das gleichmäßige Befüllen. Übrigens lässt sich durch die Querschneckenabschaltung die Entladeschnecke vollständig entleeren, auch wenn der Korntank noch nicht leer ist.

Im Heck der neuen New Holland CR10 und CR11 wandern Stroh und Spreu von einer 500-mm-großen Auswurftrommel in einen neu entwickelten Häcksler, der mit zwei Drehzahlen arbeiten kann. Die Spreuverteilung auf bis zu 18 m realisieren zwei hydraulisch angetriebene 970-mm-Wurfteller mit je fünf Schaufeln und ein dahinter angebrachtes oszillierendes Leitblech, das das Häckselgut mit einem dynamisch pulsierenden Effekt über die gesamte Schnittbreite verteilen soll. Ob das funktioniert, kann mit der Radar-gestützten IntelliSpread-Option geprüft werden, die dann die Drehzahl der Spreuverteiler links und rechts automatisch verstellt. Auf Wunsch ist die Position der Gegenmesser aus der Kabine einstellbar. Um die Leistungseffizienz des Häckslers im Verhältnis zur Häcksellänge abzuschätzen, ist optional eine Häcksellastanzeige erhältlich, um Energieverbrauch, Häckselqualität und Durchsatzkapazität optimal aufeinander abzustimmen.

New Holland bietet für die SmartTrax Raupenlaufwerk drei Raupenbandbreiten (660 mm, 810 mm und 910 mm) mit mechanischer oder hydraulischer Federung an und beziffert die Maschinenbreite in Abhängigkeit zur Raupenlaufwerksbreite mit 3,49 m, 3,79 m respektive 3,99 m.
Auf Wunsch ist ein Luftkompressor mit fünf Auslässen erhältlich, der sich mit Bürsten für die Drehsiebe vor dem Lüfter ausrüsten lässt, um eine kontinuierliche Reinigung zu bewirken.

Bevor die Kabine mit dem neu gestalteten Dach der neuen CR10 und CR11 Mähdrescher betreten wird, lädt ein 25-l-Tank mit integriertem Seifenspender an den Trittstufen zum Händewaschen ein. In der Kabine sorgt eine neu konzipierte Klimasteuerung für Komfort und zwei IntelliView-12-Touchscreen-Terminals erleichtern die Bedienung: Mit dem Hauptmonitor auf der rechten Konsole wird der Mähdrescher überwacht und bedient, der Monitor an der A-Säule dient Kartierungs- und Lenkfunktionen; durch umfangreiche Kameraoptionen, wie beispielsweise eine 360° Kamera wird die Übersicht verbessert. Mit dem IntelliView-12-Terminal kann auch das neue Bluetooth-Radio und ein Mobiltelefon bedient werden – oder über das Radiobedienfeld am Dachhimmel. Übrigens lassen sich die Geschwindigkeitsstufen der Rotoren, des Häckslers und des Schrägförderers mit Vorsatz, die Reversierung des DFR-Systems, des Schrägförderers und der Rotoren sowie die vollständige Ein-/Abschaltung des Strohhäckslers jetzt aus der Kabine bedienen.
Neue Spiegel ermöglichen einen größeren Sichtwinkel und der rechte Außenspiegel ist optional elektrisch einklappbar. Ein umfangreiches Beleuchtungspaket umfasst vier LED-Signalleuchten und in der Summe bis zu 25 LED-Arbeitsscheinwerfer und 5 LED-Serviceleuchten. Optional können unter den Kabinendachflügeln noch „Fernleuchten“ mit 36.000 Lumen und einer Reichweite von 500 m angebracht werden. Auch eine zusätzliche tragbare Arbeitsleuchte ist erhältlich.

Für die neuen Mähdrescher CR10 und CR11 bietet New Holland das PLM-Intelligence-Kernpaket an, das nach Unternehmensangaben die am häufigsten benötigten Anforderungen abdeckt, wie beispielsweise die automatische Mähdreschereinstellung IntelliSense, die die Einstellungen gemäß der gewählten Erntestrategie (minimale Kornverluste, beste Kornqualität, maximale Schlagkraft) automatisch vornimmt. Das erweiterte PLM-Intelligence-Paket umfasst zusätzlich die neuesten Konnektivitätsfunktionen wie New Holland FieldOps zur Visualisierung von Maschinen- und Agrardaten, Remote-Service-Tools sowie Updates over the air.

Veröffentlicht von:



Mehr über New Holland auf landtechnikmagazin.de:

New Holland stellt neuen T7.340 HD mit PLM Intelligence vor [26.5.24]

Neuer New Holland T4.120LP Spezialtraktor [21.4.24]

New Holland mit neuer Website [13.7.23]

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

TAFE stellt Kompakttraktor 7515 für europäische Märkte vor [7.1.24]

Case IH führt neue Luxxum Traktoren mit Stufe-V-Motoren ein [5.6.22]

Farmtrac präsentiert mit 6090E ersten Hybrid-Konzepttraktor [25.5.20]

Aus für Fella Funtererntetechnik – AGCO konzentriert sich auf Marken Fendt und Massey Ferguson [11.10.22]

Unimog Generalvertretung KLMV GmbH feiert 25-jähriges Bestehen [2.9.23]

Case IH kündigt neuen Quadtrac 715 AFS Connect an [24.9.23]