Anzeige:
 
Anzeige:

Dewulf präsentiert neue Feld-Überladestation Field Loader 240

Info_Box

Artikel eingestellt am:
21.8.2018, 7:31

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Dewulf N.V.
www.dewulfgroup.com

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf dem Aardappeldemodag 2018 wird Dewulf auf Stand 148 mit dem Field Loader 240 eine neue Feldüberladestation vorstellen, die sich einerseits für den Straßentransport eignet und anderseits durch einen optionalen Dieselgenerator unabhängig von einer externen Energiequelle betrieben werden kann. Der Aardappeldemodag (Kartoffel-Vorführtag), der am 22. August in Westmaas (Niederlande) durchgeführt wird, ist eine im zweijährigen Turnus stattfindende von der Universität Wageningen und dem Niederländischen Kartoffel Verband (NAO) organisierte Veranstaltung.

Durch den auf Wunsch erhältlichen, integrierten Dieselgenerator, der Dewulf zufolge 30 kVA Leistung bietet, lässt sich der Field Loader 240 von der Zugmaschine trennen und solo benutzen. Auch der Dieselgenerator, der nach Herstellerangaben nur 80 dB laut ist, kann separat eingesetzt. Ist eine Stromquelle vorhanden, kann der Field Loader 240 auch mit dieser betrieben werden.

Der Schüttbunker des Dewulf Field Loader 240, in den die Kartoffeln vor der Reinigung gekippt werden, verfügt über einen 2,4 m breiten Boden, der mit zehn Reinigungsrollen ausgestattet ist. Für die Anpassung an verschiedene Erntesituationen lassen sie die Abstände zwischen den Reinigungsrollen elektrisch verstellen. Optional ist der Reinigungsstift „Smart-Pin“ erhältlich, der die Spiralrollen von Verschmutzungen befreit und so die Reinigungsleistung konstant hält. Dewulf unterstreicht, dass der Verlesetisch Platz für zwei Personen bietet.

Mit dem 1.115 mm breiten, vierteiligen Ablade-Elevator des Field Loader 240 können bei niedriger Geschwindigkeit nach Herstellerangaben 150 t/h auf den Lkw überladen werden. Den Schwenkwinkel des Ablade-Elevators gibt Dewulf mit insgesamt 120° (60° nach rechts, 60° nach links) an, was das Befüllen des Transport-Lkw vereinfacht. Die minimale Abladehöhe beziffert Dewulf mit 1.468 mm, die maximale mit 5.441 mm Für das schonende Überladen setzt Dewulf auf aktive Seitenwände und weiche Mitnehmer. Zusätzlich wird die Feldüberladestation automatisch ausgeschaltet, wenn der Winkel des Ablade-Elevators zu steil ist und die Kartoffeln abstürzen könnten. Große Antriebsriemenscheiben an der Spitze des Ablade-Elevators sollen schnelles Entladen unter allen Bedingungen sicherstellen und eine besonders robuste Konstruktion die Langlebigkeit der Maschine.

Um den Straßentransport zu ermöglichen setzt Dewulf mit einer Transportbreite von 3.244 mm, einer Transporthöhe von 3.991 mm und einer Transportlänge von 11.254 mm auf möglichst kompakte Maße der Feldüberladestation Field Loader 240. Um die Wendigkeit auf 20° zu erhöhen kann die Feldüberladestation auf Wunsch mit einer Lenkachse ausgerüstet werden. Nach Unternehmensangaben werden auf dem Feld nur wenige Minuten benötigt, um den Field Loader 240 zum Einsatz zu bringen. Fünf hydraulische Stützfüße sollen die benötigte Stabilität sicherstellen. Das integrierte Abfuhrband für die Erde wird ausgeklappt und kann um 140° geschwenkt werden, um die ausgesiebte Erde an einer günstigen Stelle neben der Maschine zu entsorgen.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Dewulf auf landtechnikmagazin.de:

Dewulf bietet Riemenlegemaschine Structural 4000 mit Smart-Float an [24.6.22]

Dewulf stellt für die 4-reihige Riemenlegemaschine Miedema Structural 4000 das neue, optional erhältliche Smart-Float-System vor, womit in einem Arbeitsgang die Bodenbearbeitung sowie das Legen der Kartoffeln ermöglicht wird. Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen [...]

Dewulf führt Online-Konfigurator für Roder ein [11.11.21]

Dewulf präsentiert seinen neuen Online-Konfigurator, mit dem sich nach Unternehmensangaben ab sofort mühelos ideale Maschinen konfigurieren lassen. Dewulf hatte auf einer virtuellen Messe, der „Dewulf Xpo“, eine Voreinführung, bei der sechs Maschinen von A bis Z [...]

Autonomer Kartoffelanbau: Projekt von Dewulf und AgroIntelli [7.5.21]

Dewulf und AgroIntelli kombinieren als erstes Projekt die autonome Robotti-Plattform mit einer 4-reihigen Miedema CP 42 Becherlegemaschine, um zusammen die Vorteile des Einsatzes autonomer Maschinen beim Kartoffelanbau zu erforschen. Wie Dewulf und AgroIntelli [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Selbstfahrende Spritze Horsch Leeb PT 270 wird Leeb PT 280 [28.10.14]

Horsch stattet den Pflanzenschutz-Selbstfahrer Leeb PT 270 zum Modelljahrgang 2015 mit einem neuen Motor aus und ändert die Bezeichnung des Selbstfahrers in Leeb PT 280. Mit dem neuen Motor erhöht sich nach Unternehmensangaben auch die Geschwindigkeit bei Straßenfahrten [...]

Massey Ferguson präsentiert neue DM FQ Frontmähwerke und Heuwender TD X sowie TD 1110 DN [16.2.20]

Massey Ferguson erweitert mit der neuen DM FQ Mähwerk-Serie das Sortiment an Futtererntegeräten, ergänzt die MF TD Heuwenderserie um neue Modelle mit Hakenzinken und zeigt mit dem neuen 10-Kreisel-Wender TD 1110 DN ein neues Flaggschiff der Dreipunkt-geführten Modelle. [...]

Fendt erneuert Mähdrescher der E-Serie [7.6.16]

Mit den neuen Mähdrescher-Modellen 5185 E und 5225 E ersetzt Fendt die Modelle 5180 E und 5220 E, die sich eher an eigenmechanisierte, kleinere und mittlere Betriebe richten. Wichtigste Änderung sind neue Motoren, allerdings wurde auch Dreschwerk und Design überarbeitet. [...]

Väderstad ergänzt Grubber-Baureihe Opus [6.6.16]

Mit der Einführung der neuen Modelle Opus 400 und 500 erweitert Väderstad die Opus Grubber nach unten. Die Baureihe der aufgesattelten Grubber besteht nun aus vier Modellen, den bestehenden Opus 600 und 700 und den beiden neuen. Auch bei den kleineren Modellen setzt [...]