Anzeige:
 
Anzeige:

New Holland stellt vollständig überarbeiteten Maispflückvorsatz vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
27.4.2014, 7:25

Quelle:
CNH Deutschland GmbH
www.newholland.com/de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

New Holland hat einen vollständig überarbeiteten Maispflückvorsatz auf den Markt gebracht. Alle Maispflückvorsätze in klappbarer Ausführung mit sechs oder acht Reihen können mit dem Cornrower-System ausgestattet werden. Darüber hinaus steht eine starre zwölfreihige Version zur Verfügung. Die neuen Maispflückvorsätze sind laut New Holland an die Durchsatzleistung der New Holland Mähdrescher der Baureihen CR und CX Elevation abgestimmt, sollen aber auch hervorragende Ergebnisse in Kombination mit den Baureihen CX5000 und CX6000 sowie TC5000 liefern.

Die neu gestalteten Pflückerhauben federn nach Herstellerangaben den Aufprall herunterfallender Kolben wirkungsvoll ab, was Verluste durch herausspringende Kolben vermindern soll. Außerdem leiten die ausgeformten Rillen der Abdeckhauben laut New Holland lose Körner zur Einzugsschnecke und auswechselbare Verschleißstreifen sollen ihre Nutzungsdauer verlängern. Die kürzeren Teilerspitzen können nach Herstellerangaben den Bodenkonturen besser folgen und verhindern ein Niederwalzen des wertvollen Ernteguts.

Der Horizontalhäcksler, der nach Herstellerangaben das Stroh besonders kurz häckselt und das gehäckselte Material verteilt, ist laut New Holland ideal für die Minimal-Bodenbearbeitung und pfluglose Anbauverfahren geeignet. Das Schneidmesser ist unter dem Pflückvorsatz angeordnet; außerdem kann der Fahrer jedes Pflückaggregat einzeln einschalten.

Aufgrund der nicht vorhersehbaren Witterungsverhältnisse in Europa lässt es sich, so New Holland, manchmal nicht vermeiden, Lagermais zu ernten. Um eine effiziente Erntegeschwindigkeit beibehalten zu können, wurde das Frontprofil des Pflückvorsatzes nach Herstellerangaben neu konstruiert und die Einzugskette freigelegt. Dieses System soll aktiv in die lagernden Stängel greifen und eine verlustfreie Ernte garantieren.

Die rotierenden Lagermaisschnecken wurden an die Außenseiten der Außenhauben versetzt. Das verringert laut New Holland Verluste in stehenden Maisbeständen, da sämtliche Stängel sicher eingezogen werden und nicht über den Rand hinausfallen. Beim Druscheinsatz ohne angetriebene Stängelheber fangen die nach innen gewölbten Außenhauben nach Herstellerangaben alle herabfallenden Kolben auf und leiten sie in den Pflückvorsatz.

Die Maispflückvorsätze sind in starrer und klappbarer Ausführung erhältlich. Der starre zwölfreihige Pflückvorsatz für 70 bis 75 cm Reihenabstand eignet sich laut New Holland perfekt für den intensiven Maisanbau. Die klappbaren Ausführungen (75, 80 cm Reihenabstand) mit sechs oder acht Reihen wurden speziell für Betriebe konstruiert, die häufige Straßentransporte vornehmen müssen. Eingeklappt erfüllen die Erntevorsätze nach Herstellerangaben mit weniger als 3,5 Meter Transportbreite die strengen Vorschriften der Straßenverkehrsordnung.

Alle Abdeckungen und Teilerspitzen lassen sich laut New Holland dank Gasdruckfedern mühelos hochklappen und ermöglichen einen bequemen Zugriff für Routineüberprüfungen, Service und Reinigung. Außerdem werden die Außenhauben durch Gasdruckfedern gehalten und lassen sich in dieser Position verriegeln. Die Teilerspitzen können nach Herstellerangaben für einen uneingeschränkten Zugriff auf das Pflückaggregat einfach und ohne Werkzeug abgenommen werden.

Um den Fahrer an langen Erntetagen zu entlasten, sind die Maispflückvorsätze auf Wunsch mit modernster Technik zur automatischen Reihenführung erhältlich. Ein Sensor erfasst dabei die einlaufenden Stängel in den Pflückvorsatz und steuert die Maschine nach Herstellerangaben exakt der Reihen entlang. Das System arbeitet mit der Lenkautomatik des Mähdreschers zusammen.

Das New Holland Cornrower-System kann an allen klappbaren Maispflückvorsätzen montiert werden; es ermöglicht ein Häckseln mit Schwadablage in einem Arbeitsgang, was einen zusätzlichen Arbeitsschritt einspart. Alle Maisstängel werden einem Messerwerk zugeführt und dort nach Herstellerangaben besonders kurz geschnitten. Das Material soll sauber und frei von Schmutz und Steinen bleiben. Auf dem Schwad des Maisstrohes werden dann Spindeln und der Siebkastenabgang abgelegt. Diese gesamte Biomasse kann mit einer Rundballenpresse oder einer Großballenpresse in, so New Holland, einwandfreiem Zustand gepresst werden. Das zerkleinerte Stroh soll deutlich rascher trocknen, was die Zeitspanne zwischen Häckseln und Pressen verkürzen soll. Um hohe Flexibilität gewährleisten zu können ist nach Herstellerangaben eine einfache Umstellung von Schwadablage auf Breitverteilung möglich.

Mehr über New Holland auf landtechnikmagazin.de:

Neue Motoren und neue Modelle für die New Holland Boomer Kompakttraktoren [12.9.21]

New Holland hat die Baureihe der Boomer Kompakttraktoren mit den zwei Modellen der Klasse 3 (Boomer 45 und Boomer 55) erweitert und stattet die komplette Baureihe, die jetzt im Leistungsbereich von 24 bis 57 PS angesiedelt ist, mit neuen Stufe-V-konformen Motoren aus. [...]

Neue Festkammerpresse New Holland Roll-Bar 125 [29.8.21]

New Holland stellt mit der neuen Festkammerpresse Roll-Bar 125 die Nachfolgerin der BR6090 vor, die sich durch stärkere Ketten und Lager sowie ein neues Design auszeichnet, aber das bewährte Ballenkammersystem beibehält. Die neue Festkammerpresse New Holland Roll-Bar [...]

Galileo-Korrekturdaten ab sofort im New Holland PLM RTK+ Netzwerk empfangbar [31.3.21]

Das Thema Precision Farming und der Einsatz von Satellitentechnologie sind mittlerweile fest miteinander verbunden. Nachdem das zivile europäische Navigationssystem Galileo umfänglich getestet und validiert wurde, sind dessen Satelliten nach Unternehmensangaben ab sofort [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas führt Mähwerk DISCO 1100 TREND ein [24.7.16]

Zur neuen Saison stellt Claas die abgespeckte Version seines zur Agritechnica 2015 vorgestellten Mähwerks DISCO 1100 C/RC BUSINESS vor. Beibehalten wurde die Arbeitsbreite von 10,70 m – allerdings verzichtet das neue Mähwerk DISCO 1100 TREND auf den Aufbereiter und die [...]

Kubota startet Serienfertigung der M7001 Traktoren in Frankreich [30.9.15]

Mit dem neuen Traktorenwerk in Bierne, Nordfrankreich, will Kubota ein klares Signal zur Ausrichtung auf die professionelle Landtechnik in Europa setzen. Kürzlich startete in Bierne die Serienfertigung der neuen M7001-Baureihe, mit der Kubota erstmals in einen höheren [...]