Anzeige:
 
Anzeige:

Deutz-Fahr präsentiert neue Mähdrescher-Baureihe C9000

Info_Box

Artikel eingestellt am:
09.9.2013, 18:36

Quelle:
SAME DEUTZ-FAHR DEUTSCHLAND GmbH
www.deutz-fahr.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Deutz-Fahr erweitert seine Mähdrescher-Produktpalette um die neue Serie C9000. Die neuen Modelle überzeugen laut Deutz-Fahr mit leistungsstarken Motoren, technischen Innovationen für das Dreschsystem und vollkommen neuen Kabinen mit noch mehr Komfort. In Zusammenarbeit mit Giugiaro Design wurde das Design komplett überarbeitet und liegt nun voll auf einer Linie mit den Traktoren und Schleppern der Marke. Erstmals präsentiert wurden die neuen Deutz-Fahr C9000 Mähdrescher kürzlich auf der Messe INNOV-AGRI Grand Sud-Ouest in Toulouse (Frankreich), die offizielle Vorstellung des neuen Mähdreschers für den deutschen Markt findet auf der Agritechnica 2013 in Hannover im November statt.

Vier Modelle hat Deutz-Fahr für die neue Serie entwickelt: der C9205 TS und der C9206 TS warten mit 5 beziehungsweise 6 Strohschüttlern auf. Die Modelle C9205 TSB und C9206 TSB wurden außerdem speziell für hügelige Flächen entwickelt. Ihr Balance-System gleicht nach Herstellerangaben Seitenneigungen bis zu 20 % und Steigungen oder Gefälle bis zu 6 % aus. In Verbindung mit der neuen verstellbaren Achse, dem Allradantrieb und dem exklusiven Anti-Skid-System sollen die neuen Mähdrescher maximale Produktivität auf jedem Untergrund garantieren.

Die Deutz-Motoren TCD L6 T4i mit 7,8 Liter Hubraum erreichen Leistungen von 246 kW (334 PS) beim C9205 und 290 kW (395 PS) beim C9206 (Herstellerangaben ohne Angabe einer Norm). Dabei soll der Kraftstoffverbrauch dank SCR-Technologie mit AdBlue und der einzigartigen Antriebskonstruktion mit beidseitigem Motorabtrieb stets gering bleiben – die Motoren erzielen laut Deutz-Fahr die weltweit niedrigsten Kraftstoffverbrauchswerte pro Tonne Dreschgut.

Die Hochleistungsschneidwerke der neuen Modelle sind nun auch in 9 Meter-Ausführung erhältlich. Die Rahmenbauweise und das Schumacher Easy Cut II System sollen dabei einen gleichmäßigen Schnitt und höchste Sicherheit in jeder Situation gewährleisten. Die Schneidwerke sind laut Deutz-Fahr extrem robust und langlebig und sorgen dank ihrer effizienten Konstruktion für weitere Kraftstoffeinsparungen.

Die Ingenieure der Abteilung Forschung & Entwicklung haben auch das Dreschsystem Maxi-Crop und den einzigartigen Dreschkorb mit variierbaren Segmenten überarbeitet. Ebenfalls verbessert wurden nach Herstellerangaben die Reversiereinrichtung des Strohkanals und das Versorgungssystem „Extra Feeding“. Ergänzt wird die Ausstattung zudem durch die elektrohydraulische Einstellung des Schnittwinkels – eine kontinuierliche und gleichmäßige Versorgung der Dreschorgane soll somit gewährleistet sein. In Kombination mit den langen Strohschüttlern optimiert das Maxi-Crop System laut Deutz-Fahr zudem die Abscheideleistung. Für eine perfekte Reinigung und schonende Weiterverarbeitung sorgen nach Herstellerangaben weitere exklusive Techniken wie der zweistufige Vorbereitungsboden, der Turboventilator, die extra großen Siebflächen und die beidseitige Überkehrrückführung Double Grain Return (DGR).

Die neue Kabine fügt sich, so Deutz-Fahr, harmonisch in das elegante Design ein und überzeugt mit einer umfangreichen Ausstattung. Eine ganze Batterie leistungsstarker Scheinwerfer, elektrisch verstellbare Rückspiegel und hervorragende Rundumsicht erlauben es dem Fahrer nach Herstellerangaben in jeder Situation den Überblick zu behalten. Der komfortable Fahrersitz, der mit neuen, besonders weichen und staubabweisenden Stoffen in modernen Farben bezogen ist, soll höchste Ansprüche erfüllen. Unter dem Beifahrersitz befindet sich jetzt eine tragbare, 21 Liter fassende Thermokühlbox, die laut Hersteller auch bei hohen Temperaturen verlässlich kühlt. Auch Lenkrad und Lenksäule wurden komplett überarbeitet, um, so Deutz-Fahr, sämtliche Erwartungen an Ergonomie und Komfort sowohl auf dem Feld als auch auf der Straße zu erfüllen.

Effiziente Lösungen wie die großen Flügeltüren an den Seiten und der Rückseite sollen tägliche und außerplanmäßige Wartungen verblüffend einfach machen. Alle wichtigen Maschinenteile sind nach Herstellerangaben leicht zugänglich.

Veröffentlicht von:

Mehr über Deutz-Fahr auf landtechnikmagazin.de:

Deutz-Fahr führt neue Serie 6.4 und Serie 6 Agrotron Traktoren ein [5.2.23]

Deutz-Fahr präsentierte auf der EIMA in Bologna die neuen Traktoren 6130.4, 6140.4 und 6150.4 der Serie 6.4 Agrotron, die wahlweise mit stufenlosem TTV-Getriebe oder dem neuen Quasi-Volllastschaltgetriebe RVshift erhältlich sind. Darüber hinaus führt Deutz-Fahr die neue [...]

MTO GmbH erhält A-Händler-Status von Deutz-Fahr im Märkischen Oderland und Barnim [26.7.22]

Wie Deutz-Fahr mitteilt, übernimmt die MTO GmbH das ehemalige Vertriebsgebiet der ESB Agrartechnik GmbH & Co. KG im märkischen Oberland, Barnim und Teile der Uckermark und erhält dafür von Deutz-Fahr den A-Händler-Status. Die 2019 mit 5 Mitarbeitenden gegründete [...]

Meyer Agrartechnik eröffnet neue Filiale in Sottrum [18.6.22]

Nach langer Planungs- und Bauphase eröffnete die Firma Meyer Agrartechnik am 8. Mai 2022 ihren zweiten Standort in Sottrum. Mit der neuen Filiale der Rudolf Meyer Agrartechnik GmbH & Co. KG in Sottrum baut Deutz-Fahr nach eigenen Angaben das Vertriebs- und Servicenetz im [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas erweitert Häckseltransportwagen-Baureihe CARGOS 700 um Komfortmodelle [1.11.16]

Neben der normalen Baureihe der Häckseltransportwagen CARGOS 700, die Claas auf der Agritechnica 2015 vorstellte, bietet das Unternehmen nun auch eine Komfortvariante der Serie an. Die neuen Komfortmodelle CARGOS 740, 750 und 760 bieten eine Komforthydraulik mit [...]

Claas erneuert Feldhäcksler JAGUAR 900 [13.10.16]

Zum neuen Geschäftsjahr 2017 stellt Claas eine weitere JAGUAR 900 Feldhäcksler-Baureihe vor, die allerdings nicht die bestehende Baureihe ersetzt sondern ergänzt. Zukünftig wird es also die JAGUAR 930, 940, 950, 960, 970 und 980 sowohl als alte Version (Typ 497) und als [...]

Väderstad entwickelt Sämaschine Rapid A 400-800S weiter [13.5.16]

Die neue Generation der Väderstad Rapid A 400-800S-Serie zeichnet sich durch eine Reihe von Neuerungen aus, wie die Positionierung des Gebläses des Saatguttankes, neue Zwischenreifenpacker und Flügelpacker sowie die Möglichkeit, die Maschine mit neuen Saatgutsensor [...]

Kverneland zeigt neue Anbaudrehpflüge der Serie 2500 und Bedienkonzept i-Plough [22.5.16]

Mit den neuen mittelschweren Anbaudrehpflügen der Serie 2500 richtet sich Kverneland an Besitzer von Traktoren bis 206/280 kW/PS. Das neue Bedienkonzept i-Plough ermöglicht es, Pflugeinstellungen direkt aus der Kabine vorzunehmen. Der einteilige, induktionsgehärtete [...]