Anzeige:
 
Anzeige:

Intelligent vernetzte Rübenlogistik mit ROPA R-Connect farmpilot

Info_Box

Artikel eingestellt am:
24.4.2018, 7:27

Quelle:
ltm-KE, Bild: ROPA Fahrzeug- und Maschinenbau GmbH
www.ropa-maschinenbau.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

ROPA präsentierte gemeinsam mit arvato Systems auf der Agritechnica 2017 das neue, intelligent vernetzte Farm- und Logistik-Managementsystem R-Connect farmpilot, das eine wesentliche Effizienzsteigerung in der Zuckerrüben-Logistik ermöglichen soll. R-Connect farmpilot vernetzt hierzu alle Beteiligten am Auftragsdatenmanagement in der Zuckerrübenernte und -abfuhrlogistik indem es ihnen alle Planungs- und Auftragsdaten ohne Übertragungsfehler unmittelbar zur Verfügung stellt.

Die getrennte Erfassung von Maschinen- und Rodedaten im R-Touch-Terminal der ROPA Rübenroder Panther und Tiger einerseits sowie die zu Anbauflächen, Rodeaufträgen, etc. im farmpilot-Portal andererseits ist bekannte und gängige Praxis. In der Basic-Ausführung des ROPA R-Connect-Systems ist so bereits eine zentrale Erfassung und spätere Auswertung der im R-Touch-Terminal gesammelten Daten im R-Connect-Cloud-Server sowie getrennt davon eine Dokumentation der Auftragsdaten im farmpilot-Cloud-Server möglich. Der Austausch von Daten zwischen den beiden Systemen ist allerdings nur durch manuelle Eingabe möglich. Hier können sich natürlich Fehler einschleichen.

In der neuen Professional-Variante des R-Connect ermöglicht die Schnittstelle R-Transfer einen direkten Datenaustausch zwischen R-Connect und farmpilot. Durch das Wegfallen der manuellen Eingabe von Auftragsdaten im ROPA R-Touch-Terminal werden Fehler an dieser Stelle konsequent vermieden. Das System kommuniziert in beide Richtungen, so dass nicht nur Auftragsdaten an den Rübenroder respektive dessen Fahrer*In übermittelt werden, sondern umgekehrt auch alle abrechnungsrelevanten Daten des beendeten Auftrags (gerodete Fläche, Leistung, Verbrauch, Leerfahrtanteil, Rodegeschwindigkeit, etc.) vom R-Connect-Server an farmpilot übermittelt werden. Ebenso erfasst und übermittelt wird die auf dem Acker gerodete Rübenmenge, inklusive der Positionen der Rübenmieten, an denen der Bunker entleert wurde. Letzteres ermöglicht eine Optimierung der Rübenabfuhr, da die Position jeder Miete mit ihren jeweiligen GPS-Koordinaten genau bekannt ist. Die Übertragung der Daten aus dem Maschinenterminal mit Darstellung von Rodeeinstellungen, Sensorwerten, Rodefortschritt und Maschinenstandort erfolgt live, so dass der Disponent bei Bedarf auch jederzeit den aktuellen Rodeauftrag bearbeiten beziehungsweise anpassen kann. Ebenso ist die Anpassung von Maschineneinstellungen aus der Ferne möglich.

Interessant am ROPA R-Connect-System ist auch die sogenannte Playbackfunktion. Diese bietet eine Timeline zur Rückverfolgbarkeit des Rodeinsatzes inklusive der Darstellung aller Maschineneinstellungen, so dass der Rodereinsatz zu einem späteren Zeitpunkt nochmals am Bildschirm „nachgefahren“ werden kann, etwa um Maschineneinstellungen und/oder Rodestrategien zu analysieren und gegebenenfalls zu optimieren. Ebenso kann die Playbackfunktion als Schulungs- und Trainingsgrundlage für Fahrpersonal dienen; neue Fahrer*Innen können so von erfahrenen Kolleg*Innen die Roderbedienung und -einstellung lernen.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über ROPA auf landtechnikmagazin.de:

Corona-Pandemie: Keine ROPA Hausvorführung im Jahr 2020 [11.6.20]

Wie ROPA mitteilt, findet dieses Jahr auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie die traditionelle Hausvorführung nicht statt – die Unsicherheit zur Durchführung von Großveranstaltungen lasse, so das Unternehmen, keine vernünftige Organisation zu. Alle zwei Jahre [...]

Noch mehr Effizienz und digitale Vernetzung bei neuem ROPA Zuckerrübenroder Tiger 6S [7.11.19]

ROPA erweitert sein Segment der selbstfahrenden Zuckerrübenvollernter um das Modell Tiger 6S, das nach Unternehmensangaben zur Erntekampagne 2020 in den Serieneinsatz kommt. Nach mehrjährigen Feldtests läuft das Modell laut ROPA zur Saison 2019 bereits als Vorserie in [...]

Mehr Platz für Verlesepersonal: Der neue ROPA Kartoffelroder Keiler II Classic [3.9.19]

Bis zu acht Personen kann der Verlesestand des neuen ROPA Kartoffelvollernters Keiler II Classic aufnehmen, mit dem der niederbayerische Hackfruchternte-Spezialist jetzt sein Angebot an zweireihigen Kartoffelrodern erweitert. Aufbauend auf dem bekannten ROPA Keiler II [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Fendt Pflanzenschutztechnik 2019: Neues bei Spritzen Rogator 600 und 300 [26.8.19]

AGCO / Fendt erweitert zur Agritechnica 2019 die selbstfahrenden Feldspritzen Rogator 600 mit dem RG665 nach oben, ergänzt die gezogenen Spritzen Rogator 300 um eine hydropneumatische Einzelradfederung und stellt für beide Baureihen die neue Düsensteuerung OptiNozzle [...]

Zetor stellt zwei Kalender für 2016 vor [22.12.15]

Neben dem Design-Konzept des Pininfarina-Traktors präsentierte Zetor auf der Agritechnica 2015 zum Jubiläum der Marke auch zwei optisch ansprechende Bild-Kalender für das Jahr 2016. Thema beider Kalender ist das 70jährige Firmenjubiläum, die Herangehensweise ist [...]

Joskin stellt Silagewagen Silo-SPACE 2 vor [8.6.18]

Mit der neuen, aus drei Modellen bestehenden Baureihe Silo-SPACE 2 präsentiert Joskin die Nachfolger der Silagetransportwagen Silo-SPACE, die sich durch die neue Karosseriebauweise, die neue Stirnwand, 25 % mehr Abladegeschwindigkeit und neue Hydro-Fahrwerke von den [...]

5M-Traktoren: John Deere ersetzt 5085M durch 5090M [5.2.18]

John Deere hat die Traktoren der 5M-Serie in Bezug auf Leistung und Design überarbeitet. Die Baureihe besteht nun aus den vier Modellen 5075M, 5090M, 5100M und 5115M, die im Leistungsbereich von 75 bis 115 PS rangieren – der 5090M ist neu und ersetzt den bisherigen [...]