Anzeige:
 
Anzeige:

Neue ISOBUS-Automatik für hydraulische Triebachse im ROPA Kartoffelroder Keiler 2

Info_Box

Artikel eingestellt am:
06.11.2017, 18:29

Quelle:
ROPA Fahrzeug- und Maschinenbau GmbH
www.ropa-maschinenbau.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Für den 2-reihigen Kartoffelroder Keiler 2 bietet ROPA jetzt eine neue ISOBUS-Automatik für die optionale hydraulische Triebachse an. Die ISOBUS-Automatik ermöglicht nicht nur eine komfortablere Bedienung der Triebachse sondern vor allem ihren noch effizienteren Einsatz.

Für deutlich mehr Traktion und Bodenschonung selbst unter extrem schwierigen Rodebedingungen kann der ROPA Keiler 2 mit einer hydraulischen Triebachse ausgerüstet werden. Auch bei dieser Ausstattungsoption mit großvolumiger Bereifung 850/50 R 30.5 beträgt die Straßentransportbreite beim Keiler 2 laut ROPA übrigens nur 3,00 Meter. Der integrierte Freilauf der Achse erlaubt bei Straßenfahrt eine Geschwindigkeit bis 40 km/h. Am Rad kann nach Herstellerangaben ein maximales Drehmoment von bis zu 14.500 Nm abgerufen werden, dies bringt eine Schubkraft von 2 t. Das Einkuppeln und Auskuppeln während der Fahrt ist jederzeit möglich, die maximale Geschwindigkeit bei eingekuppelter Triebachse beträgt laut ROPA bis zu 14 km/h.

Neu ist die ISOBUS-Automatik, die bei Traktoren mit entsprechender ISOBUS-Ausrüstung einen komfortablen Automatikbetrieb der Triebachse ermöglicht. Die neue ISOBUS-Automatik bewirkt, dass die Triebachse beim Anfahren automatisch in die jeweilige Fahrtrichtung angesteuert, synchron zur Fahrgeschwindigkeit geregelt und bei Stillstand wieder abgeschaltet wird. Das bringt den entscheidenden Vorteil, dass beim Rangieren oder Anfahren nicht ständig die Triebachse separat eingeschaltet, gestoppt oder auf Rückwärtsfahrt geschaltet werden muss und der Fahrer sich dadurch voll auf die eigentliche Rodearbeit konzentrieren kann. Unter extrem schwierigen Rodebedingungen wird durch die Automatik so die Gefahr eines Festfahrens aufgrund falsch beziehungsweise zu spät aktivierter oder abgeschalteter Triebachse konsequent ausgeschlossen. Durch die Automatik zieht die Triebachse zudem auch beim Rangieren immer und unverzüglich in die richtige Fahrtrichtung und sorgt für Schubunterstützung und Durchkommen auch bei sehr schwierigem Untergrund. Darüber hinaus erhöht die ISOBUS-Automatik auch die Sicherheit beim Einsatz der hydraulischen Triebachse, da sie zuverlässig ein Überschieben des Traktors durch die eingeschaltete, mit zu hoher Geschwindigkeit betriebe oder zu spät abgeschaltete Triebachse verhindert. Die Aktivierung der ISOBUS-Automatik für die Triebachse kann genauso wie die wichtigsten Roderfunktionen über die Auxiliary Control (AUX-N) Funktionalität zusätzlich zum Terminal über die ISOBUS Tasten des Traktors oder ein ISOBUS Bedienelement erfolgen.

Auf der Agritechnica 2017 zeigt ROPA die neue ISOBUS-Automatik für die hydraulische Triebachse im ROPA Kartoffelroder Keiler 2 in Halle 25, Stand G14.

Mehr über ROPA auf landtechnikmagazin.de:

Kartoffeln nonstop roden mit dem neuen ROPA Keiler 2L mit Überladebunker [17.9.18]

Kontinuierliches Kartoffelroden und Überladen auf nebenher fahrende Abfuhrgespanne ermöglicht ROPA jetzt mit dem neuen 2-reihigen, gezogenen Kartoffelroder Keiler 2L mit Überladebunker. Vorgestellt wurde der Keiler 2L erstmals auf der Potato Europe und auch bei der ROPA [...]

ROPA jetzt mit eigenem Schmierstoff-Sortiment [11.9.18]

Für bestmöglichen Service und Pflege bietet ROPA jetzt ein eigenes, optimal auf die Anforderungen professioneller Hochleistungsmaschinen abgestimmtes Schmierstoffsortiment an. Die Schmierstoffe können über das ROPA Zentrallager und die ROPA Stützpunkte bezogen werden. [...]

ROPA Hausvorführung 2018 mit Standorteröffnung von ROPA Rheinland in Viersen [4.8.18]

ROPA hält traditionell alle 2 Jahre seine große Hausvorführung am Firmensitz in Sittelsdorf ab. In 2018 bricht ROPA ein Stück weit mit dieser Tradition, denn anlässlich der Standorteröffnung von ROPA Rheinland wird die Hausvorführung in Viersen-Boisheim stattfinden. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Rückfahreinrichtung serienmäßig: Kompaktschlepper TR 100 DT von De Pietri [17.6.08]

Zum Mähen von Bergwiesen haben sich leichte Kompakttraktoren mit im Heck angebautem und in Schubfahrt eingesetztem Frontmähwerk als wirtschaftliche Alternative zu den meist teuren Spezialmaschinen in der Praxis bewährt. Richtig komfortables Arbeiten ist dabei natürlich [...]

SILOKING SelfLine Smart 5 – der neue selbstfahrende Futtermischwagen für kleinere und spezialisierte Betriebe [26.11.13]

Mayer Maschinenbau präsentierte auf der Agritechnica 2013 erstmals den neuen selbstfahrenden Futtermischwagen SILOKING SelfLine Smart 5 mit 5 cbm Behältervolumen. Entwickelt hat Mayer den neuen SILOKING Selbstfahrer insbesondere für die neuen wachsenden Exportmärkte. [...]

Schuitemaker Kombiwagen-Baureihe Rapide mit neuem NIR-Sensor zur Trockenmassebestimmung und neuem Modell Rapide 6600-30,5 [16.10.15]

Schuitemaker stellt mit einem NIR-Sensor zur Trockenmassebestimmung inklusive Wiegeeinrichtung sowie dem neuen Modell Rapide 6600-30,5 auf der Agritechnica 2015 die aktuellen Neuheiten in der bekannten Kombiwagen-Baureihe Rapide vor. Um eine exakte Ermittlung des [...]

Horsch zeigt neue Großflächensämaschine Serto 10/12 SC [16.11.17]

Die neue Großflächensämaschine Horsch Serto 10/12 SC zeichnet sich einerseits durch ihren schmalen Saatguttank und andererseits durch den durchgehenden Reifenpacker in Verbindung mit einem schweren Doppelscheibensäschar aus. Die neue Horsch Serto SC verfügt über [...]

Michelin präsentiert mit EvoBib neuen 2-in-1-Reifen [12.4.17]

Michelin stellte auf der SIMA 2017 seine neue EvoBib-Produktreihe vor, den der Hersteller wegen seines breiten Einsatzspektrums als 2-in-1-Reifen bewirbt. Je nach Fülldruck soll der Landwirtschaftsreifen Profil und Bodenaufstandsfläche verändern, was einerseits den Boden [...]