Anzeige:
 
Anzeige:

New Holland präsentiert neue Mähdrescher der Baureihen CX5 und CX6

Info_Box

Artikel eingestellt am:
05.7.2018, 7:26

Quelle:
ltm-ME, Bild 2: CNH Deutschland GmbH
www.newholland.com/de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Jeweils zwei neue 5- und 6-Schüttler-Mähdrescher umfassen die New Holland Baureihen CX5 und CX6, die sich durch die Modellvarianten Standard, Laterale und Hillside an eine Vielzahl von Erntesituationen anpassen lassen. Besonderes Augenmerk legte New Holland bei der Konzeption der Nachfolger der CX5000 und CX6000 Mähdrescher auf den schnellen Erntegutwechsel, die Reinigungsleistung und die Komfortkabine.

Wichtigste Neuerung der New Holland Mähdrescher CX5.80, CX5.90, CX6.80 und CX6.90 sind sicherlich die FTP-Motoren, die durch die sogenannte ECOBlue-HI-eSCR-Technologie jetzt die Abgasnorm der EU Stufe IV/Tier 4f erfüllen. In den Modellen CX5.80, CX5.90, CX6.80 kommt ein Nef-Motor mit 6,7 l Hubraum zum Einsatz, der nach Herstellerangaben im CX5.80 über eine Nennleistung (ECE R120) von 175/238 kW/PS und in den Modellen CX5.90 und CX6.80 von 200/272 kW/PS verfügt. Im CX6.90 findet ein Cursor 9 mit 8,7 l Hubraum Verwendung, der laut New Holland eine Nennleistung von 225/306 kW/PS bietet. Die Maximalleistung (nach ECE R120) beziffert New Holland mit 190/258 kW/PS für den CX5.80, mit 220/300 kW/PS für CX5.90 sowie CX6.80 und mit 250/340 kW/PS für den CX6.90. Der Kraftstofftank aller Modelle fasst 670 l und der AdBlue-Tank 110 l. Alle Modelle sind mit einem hydrostatischen 3-Gang-Getriebe ausgestattet, das 30 km/h Höchstgeschwindigkeit liefert und sich optional mit einem Allradantrieb ausrüsten lässt.

Die New Holland Mähdrescher CX5.90 und CX6.90 lassen sich als Laterale-Version ordern, die bis zu 18 % Querneigung ausgleichen kann und sich damit besonders für stark hügeliges Gelände eignet. Für noch schwierigere Gelände bietet New Holland außerdem die CX5.90 Hillside in einer breiten (38 % Querneigung) und einer schmalen Version (32 % Querneigung) an. Die Hillside Modelle sind mit zwei unabhängigen Hydraulikanlagen ausgerüstet – eine zum Ausgleich der Querneigung, eine zum Ausgleich der Längsneigung – um eine hocheffiziente Abscheidung und Reinigung zu gewährleisten. Die Räder bleiben vertikal, was Sicherheit und Effizienz auf dem Feld verbessern soll.
Das optionale Smart Sieve System passt zusätzlich die laterale Bewegung des Siebs an Hangneigung und Korngröße an, um unerwünschte radiale Bewegungen auszugleichen und damit laut New Holland maximale Reinigungseffizienz bei Hangneigungen bis zu 25 % zu gewährleisten.

Von der Vorgänger-Baureihe übernommen wurde bei den CX5 und CX6 das 4-Trommel-System, bestehend aus einer Dreschtrommel mit Multi-Tresh- und Opti-Thresh-System, hinterer Wendetrommel, Zentrifugalabscheider und Straw Flow-Wendetrommel. Neu ist der in der Serienausstattung enthaltene geteilte Dreschkorb, der den Erntegutwechsel deutlich beschleunigen soll. New Holland erläutert, dass sich der geteilte Dreschkorb in nur 20 Minuten statt vormals 6 Stunden für das neue Erntegut umbauen lässt, da die unteren Dreschkorbabschnitte gewechselt werden können, ohne den Schrägförderer abzubauen. Ein weiteres Detail, das auf Beschleunigung abzielt, ist die neuartige, zweiläufige Querschnecke, die das Korn schneller zum Elevator transportiert, wodurch der Durchsatz im Kornelevatorsystem der 6-Schüttler-Modelle um bis zu 10 % steigen soll.

Die CX5 und CX Mähdrescher verfügen jetzt serienmäßig über den Opti-Speed-Strohschüttler, der bis dato nur für die CX7- und CX8-Mähdreschermodelle erhältlich war. Der Opti-Speed-Strohschüttler passt die Schüttlerfrequenz automatisch an Hangneigung oder Gefälle an und erhöht oder verringert diese um bis zu 10 %, um immer für eine gleichmäßige Schüttlung zu sorgen.

Die Harvest-Suite-Luxuskabine ist zweifellos das Highlight der neuen New Holland Mähdrescher CX5 und CX6. Neben 3,7 m³ Raumvolumen und 6,3 m² Glasfläche bietet sie nun ein über die volle Kabinenbreite reichendes Heckfenster. Der Fahrersitz mit Luftfederung gehört ebenso zur Serienausstattung wie der breite, verstellbare IntelliView IV-Monitor mit Farb-Touchscreen (26,4 cm). Die verstellbare Seitenkonsole mit dem bewährten, kraftgesteuerten CommandGrip-Bedienhebel, die verschlankte Lenksäule und die Fußstützen runden den Fahrerplatz-Komfort ab. New Holland betont außerdem den geringen Geräuschpegel von nur 73 dB[A].

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über New Holland auf landtechnikmagazin.de:

New Holland präsentiert neue CR10 und CR11 Rotor-Mähdrescher [17.6.24]

Mit den neuen CR10 und CR11 stellt New Holland neue Mähdrescher mit mehr Leistung, längere Twin-Rotoren, größeren Korntanks und dem neuen Twin-Clean-Reinigungssystem vor. Angetrieben werden die beiden neuen Mähdrescher CR10 und CR11 von turboaufgeladenen [...]

New Holland stellt neuen T7.340 HD mit PLM Intelligence vor [26.5.24]

Mit dem neuen T7.340 HD ergänzt New Holland die Baureihe T7 HD um ein drittes Modell. Die bestehenden Modelle T7.290 HD und T7.315 HD sind nach Herstellerangaben weiterhin erhältlich, allerdings mit mehr Leistung bei gleichen Abmessungen und Gewichten. Angetrieben [...]

Neuer New Holland T4.120LP Spezialtraktor [21.4.24]

Mit den neuen T4-LP-Modellen ergänzt New Holland die T4-Spezialtraktoren-Baureihe um eine Version mit niedrigem Schwerpunkt (LP – Low Profile), mit der sich New Holland an Obstbaubetriebe und Betriebe mit niedrigen Durchfahrtshöhen. Erst 2022 erneuerte New Holland [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

SILOKING erweitert Selbstfahrer-Baureihe SelfLine 4.0 System 1000+ um 2-Schnecken-Mischer [18.3.19]

Die SILOKING Mayer Maschinenbau GmbH erweitert die Baureihe der selbstfahrenden Futtermischwagen SelfLine 4.0 System 1000+ mit den zwei neuen Modellen SelfLine 4.0 System 1000+ 3225-25 und SelfLine 4.0 System 1000+ 3225-27 nach unten. Wie die bisherigen Vertreter dieser [...]

Neuer selbstfahrender Trioliet Futtermischwagen Triotrac M [1.11.20]

Trioliet präsentiert mit dem neuen Triotrac M einen selbstfahrenden Ein-Schnecken-Futtermischwagen mit 14 m³ Volumen, Schneid-Ladesystem, Lade-Rotor und höhenverstellbarer Kabine. Trioliet gibt an, der neue Triotrac M ist ab Mitte 2021 in den Niederlanden, Deutschland [...]

Neue Zusatzausstattungen für gezogene Hardi Pflanzenschutzspritze NAVIGATOR [24.1.22]

Hardi bietet für die gezogenen Feldspritzen der Serie NAVIGATOR als neue Zusatzausrüstungen die ActiveAir Düsenschaltung, die ActiveSlant Gestängesteuerung sowie ein 21-m-DELTA-FORCE-Gestänge an. Die NAVIGATOR Anhänge-Pflanzenschutzspritzen sind laut Hardi mit [...]

Neue Steuerung für die Dewulf CP 42 Smart-Float Riemenlegemaschine Structural 4000 [26.6.23]

Mit der neuen Steuerung für die Dewulf CP 42 Smart-Float Riemenlegemaschine Structural 4000 lassen sich Bodenbearbeitung und Pflanztiefe unabhängig voneinander einstellen. Dewulf zufolge steigt die Nachfrage nach der Möglichkeit, Legen und Dammformung in einem Schritt [...]

John Deere führt neue Feldhäcksler-Baureihe 9000 ein und erweitert Serie 8000 nach oben [7.1.19]

John Deere führt die neue selbstfahrenden Feldhäcksler-Baureihe 9000 mit den vier Modellen 9600, 9700, 9800 sowie 9900 mit Motor-Maximalleistungen bis zu 970 PS ein und erweitert die bekannte Serie 8000 mit dem neuen Modell 8600 nach oben. John Deere verspricht für [...]

John Deere zeigt neue S7 Mähdrescher [14.4.24]

Mit der neuvorgestellten S7 Mähdrescher Baureihe, die die vier Modelle S7 700, S7 800, S7 850 und S7 900 umfasst, präsentiert John Deere die Nachfolger der S700-Mähdrescher, die sich durch eine neue Namensgebung und ein Design auszeichnen, das sich an den [...]