Anzeige:
 
Anzeige:

Grimme stellt neuen Kartoffelroder EVO 260 vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
27.11.2023, 7:34

Quelle:
GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG
www.grimme.com/de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der neue, zweireihige Grimme EVO 260 Kartoffelroder folgt auf den SE 260 und zeichnet sich durch einen rein mechanischen oder vollhydraulischen Antrieb aller Siebbänder und Trenngeräte aus. Mit seinen 2 Trenngeräten und dem geräumigen Verlesetisch eignet er sich laut Grimme insbesondere für Betriebe, die besonders produktschonend roden und die Kartoffeln bereits im Feld händisch verlesen wollen. Der Grimme EVO 260 besitzt nach Unternehmensangaben einen 6 t Bunker, ist für Traktoren ab 120 PS geeignet und zur Erntesaison 2024 bestellbar.

Der EVO 260 verfügt über eine neue Schwingrahmengeometrie, um, so Grimme, Gewicht einzusparen und möglichen Krautaufbau zu verhindern. Optional kann die Maschine mit der TerraTronic-Tiefenführung ausgestattet werden, die wahlweise eine automatische Dammentlastung oder Dammdruckregelung bewirkt. Für ein ideales Trennergebnis können die Geschwindigkeiten vom ersten und zweiten Siebband unabhängig voneinander eingestellt werden. Zusätzlich zur automatischen Geschwindigkeitsverstellung der Trenngeräte („Speedtronic-Sep“), kann mit „Speedtronic-Web“ die Siebbandgeschwindigkeit vollautomatisch, lastabhängig und in Abhängigkeit zur Fahrgeschwindigkeit geregelt werden.

Auf der Straße kann die Transportbreite laut Grimme auf unter 3,30 m reduziert werden. Optional kann die Maschine mit einem Wetterdach für das Verlesepersonal und einem 6 t NonstopBunker ausgestattet werden. Um den Komfort für das Verlesepersonal zu erhöhen, sind höhenverstellbare Tritte am Verlesetisch erhältlich, welche dem Verlesepersonal eine angenehme Arbeitshöhe ermöglichen sollen. Außerdem sind eine wasserdichte Ablagebox, Polsterungen am Verlesetisch, Getränkehalter sowie ein Handwaschbehälter mit 15 l Fassungsvermögen verfügbar. Für zusätzlichen Komfort ist außerdem ein neues Zubehör-Paket erhältlich, welches unter anderem eine Schiebeleiter aus Aluminium, zwei lange Reinigungsspatel sowie eine Aufbewahrungsbox für eine Werkzeugkiste an der Deichsel enthält.

Durch ihr geringes Eigengewicht von 10,5 bis 11,8 t und die 800/45R30.5 Radialbereifung ist der EVO 260 laut Grimme besonders leichtzügig und bodenschonend. Um auch unter widrigen Bedingungen roden zu können, kann das rechte Rad optional als Triebrad ausgeführt werden. Dadurch kann nach Unternehmensangaben am Rad ein maximales Drehmoment von 10.500 Nm, mit einer zusätzlichen Schubkraft von 1,5 t abgerufen werden.

Die Bedienung des neuen EVO 260 erfolgt serienmäßig über ISOBUS. Dabei soll das Grimme Digital Interface (GDI) eine ideale Übersicht über die einzustellenden Maschinenparameter bieten. Mit Hilfe einer Telemetrie-Einheit können Auftrags-, Maschinen- und Standortparameter an das Portal myGRIMME, oder per „agrirouter“ an das betriebseigene Farm Management Informationssystem übermittelt werden. In Kombination mit einer Bandwaage wird außerdem eine georeferenzierte Massenkartierung ermöglicht, deren Daten über das myGRIMME-Portal abgerufen werden können. Dank des SmartView-Videosystems bleiben laut Hersteller alle relevanten Funktionen permanent im Blick. Auch die Rundumsicht im Dunkeln soll durch die neue LED-Umfeldbeleuchtung deutlich verbessert werden. Die optionale Zentralschmieranlage für Bunker, Achse und Deichsel erhöht den Komfort und reduziert den Verschleiß.

Veröffentlicht von:

Mehr über Grimme auf landtechnikmagazin.de:

Grimme stellt neue Größen- und Ertragserfassung CropAnalyser für die Kartoffelernte vor [11.10.23]

Der auf dem Laserlichtschnittverfahren basierende neue Grimme CropAnalyser soll während des Rodeprozesses Beimengen sowie das Größenspektrum der Kartoffeln und den daraus resultierenden Kartoffelertrag sorten- und teilflächenspezifisch erfassen. Zur Umsetzung des [...]

Grimme mit neuem zweireihigen gezogenen Bunker-Kartoffelroder EVO 290 [8.4.18]

Gewissermaßen als leistungsgesteigerte und weiterentwickelte Version des bekannten zweireihigen gezogenen Kartoffelroders SE 260 führt Grimme den neuen EVO 290 ein. Laut Grimme soll bereits die Typenbezeichnung erahnen lassen, dass es sich um eine Evolution des Bewährten [...]

Grimme bietet zukünftig Beinlich Beregnungstechnik an [27.8.17]

Ab dem 1. September 2017 bietet die Grimme Vertriebsgesellschaft in Uelzen, als Spezialist für Kartoffel-, Rüben- und Gemüsetechnik, nach Unternehmensangaben die Beregnungstechnik der Firma Beinlich an. Die Beregnung von Kartoffel-, Rüben- und Gemüseflächen spielt [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Amazone rüstet selbstfahrende Feldspritze Pantera 4502 mit neuem Motor aus [13.4.17]

Für das Modelljahr 2017 stattet Amazone den Selbstfahrer Pantera 4502 mit einem anderen Motor aus, steigert die Saugleistung und erweitert die LED-Beleuchtungspakete, das Tankvolumen von 4.500 l bleibt unverändert. Auch zukünftig treiben 6-Zylinder-Deutz-Motoren [...]

Die Amazone Bestellung-und-Pflege-Neuheiten für die Agritechnica 2023 [25.9.23]

Amazone präsentiert zur Agritechnica 2023 für die Schmotzer Hackmaschinen den Linearverschieberahmen VR 2, das Kamerasystem Smart Vision und das Hackmesser-Schnellwechselsystem RapidoClip. Amazone zeigt mit der Anhängesäkombination Cirrus 9004-2C Grand eine neue [...]

Neue Ausstattungsoptionen für Claas Traktoren der Baureihe ARION 400 [12.7.16]

Claas bietet für die im Leistungsbereich von 90 bis 140 PS angesiedelten Traktoren der Serie ARION 400 jetzt einige neue Ausstattungsoptionen an. Wichtigste neue Wunschausstattung ist hierbei das 6-fach-Lastschaltgetriebe HEXASHIFT, gefolgt vom Vorgewendemanagement CSM und [...]

McCormick führt neue Serie X5 Traktoren mit Stufe-V-Motoren ein [8.8.21]

McCormick schickt sich an, sein Traktoren-Programm nach und nach an die Abgasnorm EU Stufe V anzupassen. Aktuell ist die Serie X5 an der Reihe, die jetzt aus den drei Modellen X5.100, X5.110 und X5.120 sowie den beiden Hochradschleppern X5.100 HC und X5.110 HC besteht. [...]

Neuer AERO 32.1: Rauch wieder mit Pneumatik-Düngerstreuer für den Dreipunkt-Anbau [3.2.20]

Erstmals seit vielen Jahren zeigte Rauch auf der Agritechnica 2019 mit dem neuen AERO 32.1 wieder einen Pneumatik-Düngerstreuer für den Dreipunkt-Anbau. Vorgestellt wurde in Hannover ein Prototyp des zukünftigen Rauch Pneumatik-Dreipunktstreuers, die Markteinführung von [...]