Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Escorts-Kubota Kompakttraktoren-Serie EK1

Info_Box

Artikel eingestellt am:
15.2.2021, 7:29

Quelle:
ltm-ME, Bild: Kubota (Deutschland) GmbH
www.kubota.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem neuen EK1-261 präsentiert Kubota das erste Modell der Kompakttraktoren-Serie EK1, die in Zusammenarbeit mit dem indischen Traktorenhersteller Escorts Limited entwickelt wurde. Der neue EK1-261, der für Hobby-Landwirte und Privatleute konzipiert wurde, soll im Laufe des ersten Quartals 2021 bei Kubota-Vertriebspartnern erhältlich sein.

Der neue Kubota EK1-261 ist mit einem 3-Zylinder-Mitsubishi-Motor (MV S3L2) mit 1,3 l Hubraum ausgerüstet, der nach Herstellerangaben die Abgasnorm der EU Stufe V erfüllt. Die Leistung des EK1-261 beziffert Kubota nach ECE R120 mit 18/25 kW/PS, das maximale Drehmoment mit 76,3 Nm. Übrigens zeigt ein Sensor an, wann der Trockenluftfilter gereinigt werden muss. Die Tankkapazität gibt Kubota mit 24 l an, die für längere Arbeitstage ohne Nachtanken ausreichen sollen.

Das mechanische Schaltgetriebe des neuen Kubota EK1-261 bietet neun Vorwärts- und drei Rückwärtsgänge in drei Gruppen. Die Mindestgeschwindigkeit gibt Kubota (bei Hinterreifen der Dimension 8,30 x 20) mit 1,0 km/h an, die Höchstgeschwindigkeit mit 18,2 km/h. Die direkt vom Getriebe angetriebene Zapfwelle verfügt über die Geschwindigkeiten 540/540E.

Das offene Hydrauliksystem des neuen Kubota EK1-261 ist mit 20-l/min-Pumpe ausgerüstet und ein doppeltwirkendes Steuerventil steht serienmäßig hinten zur Verfügung. Eine Lage- und Zugkraftregelung ist ebenfalls Teil der Serienausstattung. Die maximale Heckhubkraft beträgt nach Unternehmensangaben 800 kg, die Unterlenker sind zu beiden Seiten einstellbar.
Allradantrieb und Differentialsperre können beim neuen Kubota EK1-261 mechanisch zugeschaltet werde – der Allradantrieb mit einem Hebel, die Differentialsperre mit einem Pedal.

Der neue Kubota EK1-261 bietet eine offene Fahrerplattform mit Bedienhebeln, die rechts und links vom Sitz angebracht wurden. Apropos Sitz: Dieser lässt sich horizontal einstellen und registriert Anwesenheit. Bei Abwesenheit wird nach 10 Sekunden wird der Motor abgeschaltet – für Arbeiten mit der stationären Zapfwelle verfügt diese über einen Schalter, um das Abstellen des Motors zu verhindern. Die Federung kann an das Gewicht der Fahrenden angepasst werden. Die Serienausstattung umfasst Kubota zufolge eine 12-V-Steckdose mit Mobiltelefonhalterung, LED-Kombinationsleuchten und einen gefüllten Werkzeugkasten.

Kubota bietet den neuen Kompaktschlepper EK1-261 mit Ackerstollenbereifung, Rasenbereifung oder Industriebereifung an. Die Bodenfreiheit soll 310 mm, das Leergewicht 1.000 kg und das maximal zulässige Gesamtgewicht 1.800 kg betragen. Optional sind vier Frontgewichte sowie der der Frontlader Me05 erhältlich, der nach Unternehmensangaben eine maximale Hubkraft von 450 kg, eine maximale Überladehöhe von 1.505 mm bietet.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Kubota auf landtechnikmagazin.de:

Kubota verzichtet auf Teilnahme an der GaLaBau 2022 [30.4.22]

Wie die Kubota (Deutschland) GmbH mitteilt, hat sich das Unternehmen wegen der gegenwärtigen Situation und Marktlage, die vielfältige Herausforderungen mit sich bringen, für eine Absage der Teilnahme an der GaLaBau 2022 (Nürnberg, 14. bis 17. September 2022) [...]

Automatisiertes Obsterntesystem von Kubota und Tevel gewinnt DLG Agrifuture Concept Award 2022 [12.3.22]

Kubota und Tevel wurden für ihr gemeinsam entwickeltes »Automated Fruit Picking System« mit dem 2022 erstmals vergebenen »Agrifuture Concept Award« der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) ausgezeichnet. Kubota und Tevel haben ihr Know-how gebündelt, um der [...]

Kubota treibt neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Europa voran [22.2.22]

Im Rahmen ihrer Globalisierungsstrategie hat die japanische Kubota Corporation nach eigenen Angaben Anfang 2021 in Frankreich ein neues Research and Development Center eingerichtet, um ihre Präsenz in Europa und auf dem wichtigen deutschen Traktorenmarkt zu stärken. Nun [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

John Deere präsentiert neue selbstfahrende Feldspritzen R4140i und R4150i [25.2.20]

Die neuen Selbstfahr-Spritzen John Deere R4140i und R4150i ersetzen die Modelle R4040i sowie R4050i und sollen sowohl durch mehr Ausbringgeschwindigkeit als auch eine verbesserte Bedienung überzeugen. Gefertigt werden sie nach Konzernangaben in Horst, Niederlande, und [...]

Challenger produziert Sondermodell des MT775E in Stealth-Lackierung [1.5.14]

Der erstmals auf der Agritechnica gezeigte neue 438 PS starke Challenger Raupentraktor MT775E erregte einiges Aufsehen und das nicht nur, weil er der bislang stärkste Challenger Raupentraktor in der Einstiegsserie ist, sondern auch auf Grund seiner attraktiven, matt [...]

Neuer Massey Ferguson Teleskoplader MF 9305 Xtra [29.3.15]

Massey Ferguson erweitert mit dem MF 9305 Xtra die Teleskoplader-Baureihe MF 9000 Xtra nach unten. Damit umfasst die Serie MF 9000 nun insgesamt fünf Modelle: den MF 9205 mit 5,2 m Hubhöhe und 2,2 t Hubkraft, den neuen MF 9305 Xtra mit 5,8 m/3 t, den MF 9306 Xtra mit 6 [...]

Fliegl zeigt Nachrüst-Wiegesystem Axle Weighing System [15.5.16]

Das neue Fliegl Axle Weighing System (AWS) ist ein Nachrüst-Wiegesystem mit höchster Präzision, das in Compact-Abschiebewagen, Alu-Tec-Abschiebewagen, Kippern und nach Unternehmensangaben auch in Fahrzeugen anderer Hersteller nachgerüstet werden kann. Fliegl [...]

Fast vergessen: Schlüter Traktoren mit Luftkühlung [20.8.17]

Den Namen Schlüter verbinden wohl die meisten unwillkürlich mit leistungsstarken Großtraktoren – auch wenn Super, Super Trac, Profi Trac und Co. teilweise das Prototypen-Stadium nicht verließen. Weitgehend unbekannt sind jedoch die in durchaus beachtlichen [...]

Horsch erweitert Avatar SD Sätechnik nach unten [21.1.18]

Nach dem großen Erfolg der 2015 vorgestellten Avatar Sämaschinen in 4, 6 und 12 m Arbeitsbreite ergänzt Horsch die Serie nun um das 3-m-Modell Avatar 3 SD. Die Maschinen wurden für die Direktsaat oder Zwischenfruchtbestände konzipiert, sollen sich durch die geringe [...]