Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Escorts-Kubota Kompakttraktoren-Serie EK1

Info_Box

Artikel eingestellt am:
15.2.2021, 7:29

Quelle:
ltm-ME, Bild: Kubota (Deutschland) GmbH
www.kubota.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem neuen EK1-261 präsentiert Kubota das erste Modell der Kompakttraktoren-Serie EK1, die in Zusammenarbeit mit dem indischen Traktorenhersteller Escorts Limited entwickelt wurde. Der neue EK1-261, der für Hobby-Landwirte und Privatleute konzipiert wurde, soll im Laufe des ersten Quartals 2021 bei Kubota-Vertriebspartnern erhältlich sein.

Der neue Kubota EK1-261 ist mit einem 3-Zylinder-Mitsubishi-Motor (MV S3L2) mit 1,3 l Hubraum ausgerüstet, der nach Herstellerangaben die Abgasnorm der EU Stufe V erfüllt. Die Leistung des EK1-261 beziffert Kubota nach ECE R120 mit 18/25 kW/PS, das maximale Drehmoment mit 76,3 Nm. Übrigens zeigt ein Sensor an, wann der Trockenluftfilter gereinigt werden muss. Die Tankkapazität gibt Kubota mit 24 l an, die für längere Arbeitstage ohne Nachtanken ausreichen sollen.

Das mechanische Schaltgetriebe des neuen Kubota EK1-261 bietet neun Vorwärts- und drei Rückwärtsgänge in drei Gruppen. Die Mindestgeschwindigkeit gibt Kubota (bei Hinterreifen der Dimension 8,30 x 20) mit 1,0 km/h an, die Höchstgeschwindigkeit mit 18,2 km/h. Die direkt vom Getriebe angetriebene Zapfwelle verfügt über die Geschwindigkeiten 540/540E.

Das offene Hydrauliksystem des neuen Kubota EK1-261 ist mit 20-l/min-Pumpe ausgerüstet und ein doppeltwirkendes Steuerventil steht serienmäßig hinten zur Verfügung. Eine Lage- und Zugkraftregelung ist ebenfalls Teil der Serienausstattung. Die maximale Heckhubkraft beträgt nach Unternehmensangaben 800 kg, die Unterlenker sind zu beiden Seiten einstellbar.
Allradantrieb und Differentialsperre können beim neuen Kubota EK1-261 mechanisch zugeschaltet werde – der Allradantrieb mit einem Hebel, die Differentialsperre mit einem Pedal.

Der neue Kubota EK1-261 bietet eine offene Fahrerplattform mit Bedienhebeln, die rechts und links vom Sitz angebracht wurden. Apropos Sitz: Dieser lässt sich horizontal einstellen und registriert Anwesenheit. Bei Abwesenheit wird nach 10 Sekunden wird der Motor abgeschaltet – für Arbeiten mit der stationären Zapfwelle verfügt diese über einen Schalter, um das Abstellen des Motors zu verhindern. Die Federung kann an das Gewicht der Fahrenden angepasst werden. Die Serienausstattung umfasst Kubota zufolge eine 12-V-Steckdose mit Mobiltelefonhalterung, LED-Kombinationsleuchten und einen gefüllten Werkzeugkasten.

Kubota bietet den neuen Kompaktschlepper EK1-261 mit Ackerstollenbereifung, Rasenbereifung oder Industriebereifung an. Die Bodenfreiheit soll 310 mm, das Leergewicht 1.000 kg und das maximal zulässige Gesamtgewicht 1.800 kg betragen. Optional sind vier Frontgewichte sowie der der Frontlader Me05 erhältlich, der nach Unternehmensangaben eine maximale Hubkraft von 450 kg, eine maximale Überladehöhe von 1.505 mm bietet.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Kubota auf landtechnikmagazin.de:

Kubota erwirbt Spezialkulturen-Spritzenhersteller Pulverizadores Fede [9.11.21]

Wie das Unternehmen mitteilt, hat die Kubota-Gruppe beschlossen, 100 % der Aktien von Pulverizadores Fede, S.L., einem spanischen Hersteller von Sprüh- und Zerstäubersystemen für Spezialkulturen zu erwerben und Pulverizadores Fede zur Tochtergesellschaft von Kubota zu [...]

Automatisierte Erdbeerernte – Kubota und Yamaha investieren in Start-up AFT [14.10.21]

Die Kubota Corporation investiert nach eigenen Angaben gemeinsam mit Yamaha Motor Co., Ltd. in das amerikanische Start-up Advanced Farm Technologies (AFT), das mit Hilfe von Robotern die Erdbeerernte revolutionieren will. AFT ist ein US-amerikanisches Jungunternehmen, [...]

Kubota tritt Wein- und Reben-Netzwerk Inno’vin bei [31.7.21]

Am 29. Juni 2021 schloss sich die Kubota Corporation offiziell den 170 Mitgliedern von Inno'vin an, einem Cluster für Innovation im Weinbau, um sich den aktuellen Herausforderungen des Weinsektors (wie Arbeitskräftemangel und Nachhaltigkeit) zu widmen. Das französische [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Horsch präsentiert für Greening und Zwischenfrüchte neue MiniDrill [25.2.16]

Mit der neuen MiniDrill Sämaschine präsentiert Hosch erstmals eine komplette Eigenentwicklung für Mischungen mit großer Ausbringmenge. Die neue Horsch MiniDrill kann zusammen mit allen Terrano FX Dreipunktmodellen (Arbeitsbreite: 3 bis 5 m) und allen Joker CT [...]

Mechanischer Kulturpflege: Pöttinger präsentiert ROTOCARE, TINECARE und FLEXCARE [25.7.21]

Pöttinger stellt erstmals Geräte zur mechanischen Beikrautregulierung vor und zeigt die neue Rollhacke ROTOCARE, den neuen Konstantdruckstriegel TINECARE sowie das neue Hackgerät FLEXCARE, die ab 1. August ins Pöttinger Sortiment aufgenommen werden. Pöttinger folgt [...]