Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer JENZ Mobilhacker HEM 583 DL mit klappbarem Einzug und „Hybridantrieb“

Info_Box

Artikel eingestellt am:
21.8.2014, 7:21

Quelle:
JENZ GmbH Maschinen- und Fahrzeugbau
www.jenz.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Landschaftspflegeholz ist in der Aufarbeitung für die thermische Verwertung anspruchsvoll, da das Material sehr sperrig ist und als Rohware viel Luft enthält. Dementsprechend muss der Einzug der Zerkleinerungsmaschine stark und ausreichend groß dimensioniert sein, um wirtschaftliche Durchsatzmengen zu erreichen. Findet die Aufarbeitung unter engen Verhältnissen statt, ist es vorteilhaft, wenn der Einzug des Mobilhackers von beiden Seiten des Trägerfahrzeuges aus beschickt werden kann, ohne dass der Lkw gedreht werden muss. Möglich wird das, wenn der Mobilhacker auf einem Drehkranz montiert wird. Nachteilig ist bei diesem System, dass durch die Drehung ein Maschinenteil aus dem Profil des Trägerfahrzeuges herausschwenkt. Dies kann insbesondere bei Arbeiten an zweispurigen Straßen oder in den Bergen zu Problemen führen.

Auf der Interforst 2014 präsentiert JENZ mit dem neuen HEM 583 DL eine Maschine, die diesen Nachteil erheblich entschärfen soll. Bei dem neuen Gerät wird der Einzug für den Transport hochgeschwenkt. Damit wurde der Schwerpunkt der Maschine so verschoben, dass die dem Einzug abgewandte Seite im Vergleich zum bisherigen Zustand 40 cm weniger aus dem Lkw Profil herausragt.

Der neue HEM 583 DL ist in der auf der Interforst 2014 gezeigten Variante mit einem Hybridantrieb versehen. Dabei wird der Hackrotor und die Maschinenhydraulik durch den neuen Mercedes Reihensechszylinder OM 471 in der Abgasstufe Tier 4 final angetrieben. Der Motor erreicht nach Herstellerangaben eine Maximalleistung von 390/530 kW/PS und liefert laut JENZ ausreichend Kraft für alles, was dem 680 x 1.200 mm großen Einzug zugeführt wird. Die Austragung erfolgt über das serienmäßige hydraulisch angetriebene Gebläse. Der hydraulische Antrieb macht es möglich, dass die Kraft vom Lkw Motor über eine großdimensionierte Drehdurchführung zugeführt wird, daher die Bezeichnung „Hybridantrieb“. Zusätzlich treibt der Lkw auch noch den Ladekran an. Damit steht für die Maschine eine Gesamtleistung von mehr als 552/750 kW/PS zur Verfügung. Gegenüber dem Vorgängermodel HEM 581 DL wurde die Systemleistung auf diese Weise laut JENZ um gut 40 % erhöht, was sich in einem entsprechend gesteigerten Durchsatz niederschlägt. Der Lkw läuft während der Arbeit mit konstanter Drehzahl im Bereich des optimalen Drehmoments und realisiert so nach Herstellerangaben einen besonders günstigen Kraftstoffverbrauch.

Grundsätzlich ist der Hacker HEM 583 DL laut JENZ für die Verarbeitung von Hartholz bis 45 cm und von Weichholz bis 56 cm ausgelegt. Die Einzugsöffnung beträgt jedoch 68 cm, so dass nach Herstellerangaben auch Wurzelanläufe und Astgabeln bis zu dieser Größe mit verarbeitet werden können.

Die Hacktrommel arbeitet mit dem bekannten JENZ-Wechselklingenprinzip. Dieses Prinzip ist in Zusammenarbeit mit der finnischen Forstversuchsanstalt speziell für die Aufarbeitung von Waldrestholz bereits in den 80er Jahren entwickelt worden und hat laut JENZ seinen Vorteil vor allem im Handling der Werkzeuge, da das umständliche Nachschleifen und zeitraubende Wiedereinstellen der Maschine völlig entfällt. Die Rotorhaube wird durch eine hydraulische Vorrichtung vorschlossen, die bequem über Knopfdruck vom Fahrersitz aus bedient wird. Der Siebkorbwechsel erfolgt ohne Einsatz von Werkzeugen.

Der neue HEM 583 DL wurde auf der Interforst auf einem Lkw der Bauart 8 x 6/4 gezeigt, kann aber auch auf anderen Fahrgestellen oder einem Raupenlaufwerk montiert werden. Er ist aber März 2015 lieferbar. Zielgruppe der Maschine sind Lohn- und Forstunternehmer, Holzhändler und Holzspediteure, Maschinenringe, Waldbauernverbände sowie Entsorgungsunternehmen.



Mehr über JENZ auf landtechnikmagazin.de:

Neuer Zapfwellenhacker JENZ HEM 593 Z mit 20 cm mehr Einzugsbreite [12.8.14]

JENZ erweitert seine 500er Baureihe zur INTERFORST 2014 mit dem neuen Mobilhacker HEM 593 Z nach oben. Wichtigster Unterschied zum HEM 583 ist der um 20 cm breitere Einzug, durch den sich sperriges Material besser verarbeiten lässt. Nach Herstellerangaben arbeitet der [...]

JENZ neuer Chippertruck HEM 583 R noch als Euro 5 lieferbar [4.8.14]

JENZ zeigte auf der INTERFOST 2014 den Chippertruck HEM 583 R als 540-PS-Euro-5-Fahrzeug. Mit Einführung der neuen Abgasnorm Euro 6 wird der JENZ Chippertruck mit dem neuen MAN Diesel D 2676 mit 480 PS angetrieben. Dieser Motor bietet nach Unternehmensangaben ein höheres [...]

Mehr Nachhaltigkeit in der Wurzelholzaufbereitung: JENZ Wurzelholzernter R 900 und AZ 660 senken Produktionskosten [20.8.08]

Energieholz wird zukünftig noch mehr genutzt werden. Bei steigender Nutzung ist durchaus auch eine Verknappung möglich. Das ergibt sich aus dem einfachen Vergleich des vorhandenen nachhaltigen Holzpotentials und der geplanten zukünftigen Nutzung. Daraus folgert, dass der [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Mehr Präzision im mittleren Segment: Neue Feldspritzenserie R700i von John Deere [23.7.20]

Die neue Serie der R700i Anhänge-Feldspritzen von John Deere, die die Modelle R732i und R740i umfasst, bietet nun auch im mittleren Segment Komfortmerkmale, die bis dato den größeren Modellen vorbehalten waren. Das Tankvolumen der neuen Feldspritze R732i beziffert [...]

Case IH stellt neue Traktoren-Serien Farmall A und Farmall U vor [14.12.11]

Als Ergänzung zu den im Februar dieses Jahres vorgestellten Farmall C Traktoren präsentierte Case IH auf der Agritechnica 2011 mit den neuen Traktoren-Serien Farmall A und Farmall U zwei weitere Baureihen mit dem traditionsreichen Markennamen Farmall in den [...]