Anzeige:
 
Anzeige:

Pfanzelt mit neuer Multifunktionsraupe Moritz Fr50

Info_Box

Artikel eingestellt am:
15.8.2017, 7:23

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Pfanzelt Maschinenbau GmbH
www.pfanzelt-maschinenbau.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Anlässlich der demopark 2017 stellte Pfanzelt der zur KWF Tagung 2016 erstmals präsentierten Fällraupe Moritz das neue, multifunktional einsetzbare Modell Moritz Fr50 zur Seite. Neben der Verwendung als Fäll- und Vorlieferraupe, eignet sich die neue Multifunktionsraupe Moritz Fr50 auch für den universellen Ganzjahreseinsatz mit weiteren Anbaugeräten.

Angetrieben wird die Moritz Fr50 von einem Kubota 4-Zylinder-Dieselmotor mit einer Leistung von 26/35 kW/PS (Herstellerangabe). Sie verfügt über einen hydrostatischen, proportionalen Fahrantrieb für Geschwindigkeiten von 0 bis 6,5 km/h. Das Raupenfahrwerk der Moritz Fr50 kann in der Breite hydraulisch verstellt werden, ist mit einer hydraulischen Haltebremse ausgerüstet und mit Gummilaufwerken in AS-Ausführung versehen. Ein bodenschonender (0,30 kg/cm²) und sicherer Einsatz der laut Pfanzelt 1,4 t schweren Raupe soll so auch in anspruchsvollem Gelände, Hanglagen und auf sensiblen Böden gewährleistet sein. Die Zugkraft der in das Fahrzeug integrierten, hydraulisch angetriebenen Seilwinde gibt Pfanzelt mit 40 kN an. Die Seilaufnahme ist nach Herstellerangaben für Seile bis 110 m Länge bei 11 mm Durchmesser ausgelegt; in Serienausstattung liefert Pfanzelt ein 70 m langes Seil mit 11 mm Durchmesser.

Anders als bei der Fällraupe Moritz, kann bei der neuen Multifunktionsraupe Moritz Fr50 die Seilwinde jedoch demontiert werden. Laut Pfanzelt ist dies in wenigen Minuten und ohne Werkzeug möglich. Bei demontierter Seilwinde steht die Moritz Fr50 dann als universell für diverse Forst- und Kommunalarbeiten einsetzbare Raupe zur Verfügung. Anbaugeräte, wie beispielsweise Mulcher, können an der Moritz Fr50 Multifunktionsraupe bei abgenommener Seilwinde in einer Dreipunktaufnahme der Kategorie 1 montiert werden. Für den Antrieb der Geräte steht eine mechanische Zapfwelle zur Verfügung.

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pfanzelt auf landtechnikmagazin.de:

Pfanzelt bekämpft mit neuen S-line Getriebeseilwinden Unordnung auf der Seiltrommel [9.3.18]

Die neuen Pfanzelt S-line Getriebeseilwinden-Baureihe wurde für Waldbauern und Semiprofibetriebe entwickelt und zeichnet sich nach Unternehmensangaben deshalb durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis aus. Die Technik der Pfanzelt S-line [...]

Neuer Rückeanhänger P11+ und neuer hydraulischer Radantrieb uniDRIVE von Pfanzelt [5.12.17]

Pfanzelt stellte auf der Agritechnica 2017 den neuen hydraulischen Radantrieb uniDRIVE vor und erweitert mit dem neuen P11+ die Baureihe der Profi Rückeanhänger nach unten. Wie alle Pfanzelt Profi Rückeanhänger wird auch der neue P11+ über einen Zentralrohrrahmen [...]

Pfanzelt feiert 25-jähriges Firmenjubiläum [15.7.16]

Am 1. September 1991 – vor 25 Jahren – gründete Paul Pfanzelt das gleichnamige Maschinenbau Unternehmen Pfanzelt. Das erste Produkt, das den zur Werkshalle umgebauten Stall verließ, war damals eine Dreipunktgetriebeseilwinde. In den kommenden Jahren kamen in [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

John Deere präsentiert mit der Serie 8000 neue selbstfahrende Feldhäcksler [1.1.15]

John Deere stellt fünf Feldhäcksler der Serie 8000 vor, die auf der Serie 7080 basieren, allerdings die Abgasnorm EU Stufe 4 respektive Tier 4 final erfüllen. Die neuen Modelle 8100, 8200, 8400, 8500 und 8600 umfassen einen Leistungsbereich von 380 bis 625 PS [...]

Vicon beschleunigt Rundballenwickler BW 2100 C und BW 2600 C [14.7.16]

Das neue OptiSpeed-System, das für die Rundballenwickler Vicon BW 2100 C und BW 2600 C präsentiert wird, überwacht den Drehtisch konstant und ermöglicht so höhere Rotationsgeschwindigkeiten des Ballens. Der ebenfalls neue Doppelfolien-Vorstrecker DuoWrap soll die [...]