Anzeige:
 
Anzeige:

Pfanzelt präsentiert neue Getriebeseilwinde 647 Profi Eco

Info_Box

Artikel eingestellt am:
21.1.2015, 7:25

Quelle:
ltm-ME/Bilder: Pfanzelt Maschinenbau GmbH
www.pfanzelt-maschinenbau.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die neue Pfanzelt Getriebeseilwinde 647 Profi Eco mit Seilverteilung, -einlaufbreme und Seilausstoß schließt die Lücke im Pfanzelt Seilwindenprogramm zwischen den Baureihen S-line und Profi. Mit der Profi Eco Getriebeseilwinde bietet Pfanzelt nach eigenen Angaben nun eine Profi Getriebeseilwinde mit einem besonders attraktiven Preis-Leistungsverhältnis an.

Der Antrieb der Getriebeseilwinde 647 Profi Eco erfolgt über die Schlepperzapfwelle mit einer Geschwindigkeit von 540, 750 oder 1000 U/min, ein Versatzgetriebe für mittigen Antrieb ist Teil der umfangreichen Ausstattung. Von der Gelenkwelle wird die Kraft auf ein Schnecken- und Stirnradgetriebe übertragen, dessen Zahnräder im Ölbad laufen, um Wartung und Verschleiß zu minimieren. Die Zugkraft beziffert Pfanzelt mit 7 t.

Serienmäßig ist die Pfanzelt 647 Profi Eco mit einem hydromechanischen Seilausstoß ausgestattet, um die Arbeit im schweren Gelände zu erleichtern. Ein weiterer Vorteil des Pfanzelt Seilausstoßes ist nach Herstellerangaben die entgegengesetzte Wirkung als Seileinlaufbremse beim Einziehen des Seiles, womit optimale Seilwicklung und lange Haltbarkeit der Seile sichergestellt werden sollen.

Die neu entwickelte Pfanzelt Präzisionssteuerung PPS, die ebenfalls Teil der Ausstattung ist, soll die Seilwinde optimal an die jeweilige Rückesituation anpassen. Der PPS Controller kennt drei Situationen: die normale Seilrückung im ebenen Gelände, die erschwerte Seilrückung am Steilhang und die Problembaumfällung (Seilsicherung). Der PPS-Controller passt Überschneidung von Kupplung und Bremse an. Ebenfalls zur Serienausstattung gehört eine professionelle Forst-Funkfernsteuerung mit Motordrehzahlverstellungsfunktion, Kippschalterbedienteil und Notaus.

Um Störungen bei der hydraulischen Steuerung vorzubeugen, arbeitet die Pfanzelt Getriebeseilwinde 647 Profi Eco mit einem separaten Ölkreislauf mit Filtereinheit, der über eine Radialkolbenpumpe gespeist wird. Die Seilwinde ist serienmäßig mit einer elektronischen Drucktastensteuerung mit Nassankermagnetventilen ausgestattet. Das ebenfalls serienmäßig eingebaute Lastsenkventil ermöglicht ein dosiertes Öffnen der Bremse, was für zusätzliche Sicherheit bei den täglich anfallenden Arbeiten sorgen soll und nach Herstellerangaben bei Sicherheitsfällungen unabdingbar ist.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pfanzelt auf landtechnikmagazin.de:

Pfanzelt stellt Multifunktionsraupen Moritz FR70 und FR75 vor [1.3.20]

Mit den neuen, leistungsstärkeren Modellen Moritz FR70 und FR75 ergänzt Pfanzelt die Multifunktionsraupe FR50 und erweitert die Forstraupe zur Baureihe. Der Öffentlichkeit wird Pfanzelt die neuen Modelle auf der FORST live 2020 präsentieren. Neben vielen [...]

Pfanzelt stellt neue Anbaugeräte für Multifunktionsraupe Moritz Fr50 vor [19.6.18]

Im vergangenen Jahr präsentierte Pfanzelt erstmals die aus der Moritz Fällraupe hervorgegangene Multifunktionsraupe Moritz Fr50 vor. Jetzt macht Pfanzelt den konsequenten nächsten Schritt und stellt zur Interforst 2018 vier neue Anbaugeräte vor, die speziell für die [...]

Pfanzelt bekämpft mit neuen S-line Getriebeseilwinden Unordnung auf der Seiltrommel [9.3.18]

Die neuen Pfanzelt S-line Getriebeseilwinden-Baureihe wurde für Waldbauern und Semiprofibetriebe entwickelt und zeichnet sich nach Unternehmensangaben deshalb durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis aus. Die Technik der Pfanzelt S-line [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Deutz präsentiert vollelektrischen 360-Volt-Antrieb, Hybridmotor und Wasserstoffmotor [19.3.20]

Auf der CONEXPO 2020 (Las Vegas, USA, 10. bis 14.3.) stellte Deutz unter dem Motto „REVOLUTIONIZING POWER“ einen vollelektrischen 360-Volt-Antrieb, der im JLG-Teleskoplader-Konzept G5-18A zu Einsatz kommt, den DEUTZ D 1.2 Hybridmotor, den TCG 7.8 H2 Wasserstoffmotor und [...]

Claas AVERO 160 und 240: Neue Motoren für die Kompakt-Mähdrescher [11.8.19]

Claas stattet die Eigenmechanisierungs-Mähdrescher AVERO 160 und 240 mit neuen Cummins-Motoren aus – ein Umstand, der durch den Trubel um die neuen LEXION Mähdrescher leicht übersehen werden kann. Zukünftig werden die Claas AVERO 160 und 240 von [...]