Anzeige:
 
Anzeige:

Chemiefreie Wildkrautbekämpfung mit Heatweed an Holder Geräteträgern

Info_Box

Artikel eingestellt am:
17.4.2019, 7:29

Quelle:
Max Holder GmbH
www.max-holder.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit der Sensor-Serie von Heatweed lassen sich Wildkräuter mit Heißwasser chemiefrei und umweltfreundlich bekämpfen – die Holder Geräteträger der C-Reihe sowie der Holder MUVO bieten sich als Trägerfahrzeuge an.

Mit der sensorgesteuerte Heatweed Heißwasser-Technologie werden Wildkräuter mit einem Sensor erkannt und gezielt mit Heißwasser besprüht. Dank der aktiven Temperaturregelung (ATR) trifft das Wasser mit konstanter Temperatur knapp unter dem Siedepunkt auf die Pflanzenwurzel, womit nach Herstellerangaben der größtmögliche Effekt in den Pflanzenzellen erzielt wird.

Da Flächen ohne Wildkrautbesatz ausgelassen werden, werden Wasser- und Kraftstoffverbrauch sowie Abgasemissionen minimiert. Holder betont, gegenüber anderen Technologien weise die Sensortechnik ein Vielfaches an Flächenleistung aus. Nach Erfahrungswerten von Kunden sei täglich eine Bearbeitung von 17.000 bis 35.000 m² möglich, was pro Saison etwa 420 Hektar ergibt. Als Behandlungsfrequenz liegen dabei drei Durchgänge pro Jahr zu Grunde. Aufgrund der hohen Kapazität ist die Sensor-Serie laut Holder insbesondere für Städte mit über 20.000 Einwohnern und für große Dienstleistungsunternehmen geeignet.

Als Trägerfahrzeug für die Heatweed Sensor-Serie empfiehlt Holder die Modelle aus der Holder C-Reihe sowie den Holder MUVO. Die wendigen Knicklenker der C-Reihe verfügen nach Herstellerangaben über 55 bis 65 PS, 40 km/h Höchstgeschwindigkeit und 1.800 kg Zuladung. Der MUVO aus der Transporterklasse mit Vierradlenkung, 109 PS, 60 km/h Höchstgeschwindigkeit und 2.800 kg Zuladung liefert hingegen einen größeren Aktionsradius. Nach Beendigung der Wildkrautsaison können die Geräteträger dank ihrer Multifunktionalität ganz einfach zur Grünflächenpflege, Wegereinigung oder zum Winterdienst umgerüstet werden.



Mehr über Holder auf landtechnikmagazin.de:

Kärcher will bei Holder einsteigen [6.8.19]

Wie Holder mitteilt, ist das Winnender Familienunternehmen Kärcher in die Max Holder Unternehmensgruppe mit Sitz im schwäbischen Reutlingen eingestiegen. Kärcher wird in den kommenden Wochen ein vollständiges Engagement beim Holder Firmenverbund detailliert prüfen. Der [...]

Jetzt auch mit Benzinmotor: Der superkompakte Geräteträger Holder X 45i [20.5.19]

Holder präsentiert für den Geräteträger Holder X 45 die Möglichkeit, ihn statt mit Dieselmotor auch mit Benzinmotor (X 45i) zu bestellen, um eine Antwort auf die Feinstaubproblematik in Städten zu geben. Angetrieben werden sowohl der Holder X 45 und der X 45i von [...]

Holder präsentiert neue Kommunalfahrzeuge B 55 und C 55 [4.4.19]

Holder stellt die neuen Modelle B 55 und C 55 in der Knicklenker-Kompaktklasse vor, die die Fahrzeugtypen B 250 und C 250 im Frühjahr 2019 ersetzen und sich durch einen 55 PS starken Stage-V-Dieselmotor von ihren Vorgängern unterscheiden. Holder betont, dass auch die [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neues Modell 6-140C in der Landini Traktoren-Serie 6C [28.7.15]

Landini erweitert die Traktoren-Serie 6C mit dem neuen 6-140C nach oben. Darüber hinaus gibt es in der kompletten Serie 6C, die jetzt aus insgesamt drei Modellen besteht, einige Detailänderungen bei Technik respektive Ausstattung sowie neue Bezeichnungen der [...]

Neue Universal-Drillmaschine Gaspardo Corona 300 [3.5.16]

Mit der neuen Universal-Drillmaschine Corona 300 bekommt die Gaspardo Corona 600 eine 3-m-Variante zur Seite gestellt. Beibehalten wurde der groß dimensionierte Saattank mit einem Fassungsvermögen von 3.500 l und die gesamte Rahmenkonstruktion. Maschio sieht die Corona [...]