Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer Rückeanhänger P11+ und neuer hydraulischer Radantrieb uniDRIVE von Pfanzelt

Info_Box

Artikel eingestellt am:
05.12.2017, 7:31

Quelle:
ltm-ME, Bilder 1+3: ltm-KE, Bild 2: Pfanzelt Maschinenbau GmbH
www.pfanzelt-maschinenbau.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Pfanzelt stellte auf der Agritechnica 2017 den neuen hydraulischen Radantrieb uniDRIVE vor und erweitert mit dem neuen P11+ die Baureihe der Profi Rückeanhänger nach unten.

Wie alle Pfanzelt Profi Rückeanhänger wird auch der neue P11+ über einen Zentralrohrrahmen mit einer Zentralrohrstärke von 200 x 200 x 10 mm aufgebaut, um optimale Stabilität zu gewährleisten. Pfanzelt beziffert die Nutzlast des neuen Rückeanhängers P11+ mit 9 t. Pfanzelt unterstreicht, dass der Rahmenauszug und die verschiebbare Achse optimale Gewichtsverteilung bei großer Ladeflexibilität ermöglichen; eine 25-km/h-Zulassung wird optional angeboten. Hauptunterscheidungskriterium zum bestehenden Pfanzelt P11 ist der Ladekran LK 4267 (P11: LK 4167), der neben einem hohem Hub- sowie Schwenkmoment (Hubmoment netto: 40,5 kNm, Schwenkmoment netto: 15,2 kNm) zusätzlich auch einen Eilgang für noch schnelleren Teleskopausschub bietet. Pfanzelt empfiehlt den neuen Rückeanhänger P11+ Waldbauern und Semiprofis mit anspruchsvollen Einsätzen und gibt den Netto-Aktionspreis mit 22.700 € an.

Pflanzelt bietet mit dem neuen hydraulischen Radantrieb uniDRIVE neben dem hydraulischen Radnabenantrieb, dem Frictionsantrieb und dem Hydromechanischen Antrieb nun ein viertes Antriebssystem an, das nach Herstellerangaben Maßstäbe beim Preis-Leistungs-Verhältnis setzen soll. Der neue Radantrieb uniDrive ist für die Rückeanhänger Pfanzelt S-line S9 und S11 sowie die Profi Rückeanhänger P11, P13 und den neuen P11+ lieferbar.
Der neue hydraulische Radantrieb uniDRIVE soll pro Rad bis zu 2 t maximaler Schubkraft bieten und eine Höchstgeschwindigkeit des Rückewagens von bis zu 8 km/h erzielen. Die Hydraulikversorgung wird über die Eigenölversorgung oder die Hydraulik des Schleppers realisiert. Pfanzelt betont, durch ein Ausfahren des Antriebes werde bei Straßenfahrten Verschleiß verhindert. Die Montage von Gleitschutzketten ist nach Herstellerangaben möglich.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Pfanzelt auf landtechnikmagazin.de:

Pfanzelt stellt Multifunktionsraupen Moritz FR70 und FR75 vor [1.3.20]

Mit den neuen, leistungsstärkeren Modellen Moritz FR70 und FR75 ergänzt Pfanzelt die Multifunktionsraupe FR50 und erweitert die Forstraupe zur Baureihe. Der Öffentlichkeit wird Pfanzelt die neuen Modelle auf der FORST live 2020 präsentieren. Neben vielen [...]

Pfanzelt stellt neue Anbaugeräte für Multifunktionsraupe Moritz Fr50 vor [19.6.18]

Im vergangenen Jahr präsentierte Pfanzelt erstmals die aus der Moritz Fällraupe hervorgegangene Multifunktionsraupe Moritz Fr50 vor. Jetzt macht Pfanzelt den konsequenten nächsten Schritt und stellt zur Interforst 2018 vier neue Anbaugeräte vor, die speziell für die [...]

Pfanzelt bekämpft mit neuen S-line Getriebeseilwinden Unordnung auf der Seiltrommel [9.3.18]

Die neuen Pfanzelt S-line Getriebeseilwinden-Baureihe wurde für Waldbauern und Semiprofibetriebe entwickelt und zeichnet sich nach Unternehmensangaben deshalb durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis aus. Die Technik der Pfanzelt S-line [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Umbauoption macht’s möglich: JCB Fastrac 4000 jetzt autobahntauglich [29.3.19]

Ab Werk liefert JCB den Fastrac 4000 bislang und auch weiterhin mit einer maximalen Höchstgeschwindigkeit von 40, 50 oder 60 km/h – Kraftfahrstraßen und Autobahnen bleiben ihm so verwehrt. Abhilfe schafft hier jetzt eine neue Umbauoption, die den JCB Fastrac 4000 fit [...]

Pöttinger präsentiert neue pneumatische Sämaschine AEROSEM 3502 [29.7.15]

Mit dem Modell AEROSEM 3502 A/ADD erweitert Pöttinger die Baureihe der pneumatischen Sämaschinen AEROSEM um eine Ausführung mit 3,5 m Arbeitsbreite; bisher gab es die Sämaschinen in 3,0 (AEROSEM 3002 A/ADD) und 4,0 m (AEROSEM 4002 A/ADD) Arbeitsbreite. A steht übrigens [...]

Strautmann erneuert Ladewagen Super-Vitesse CFS [25.4.16]

Die neuen Strautmann Super-Vitesse Ladewagen CFS 3102 und 3502 zeichnen sich durch das CFS-Ladeaggregat, einem überarbeiteten Rotor mit Zinkenplatten und neue Fahrwerke aus. Das Fassungsvermögen der Super-Vitesse CFS beziffert Strautmann mit 29 und 33 m³ nach DIN 11741. [...]