Anzeige:
 
Anzeige:

altek GmbH feiert 50-jähriges Jubiläum

Info_Box

Artikel eingestellt am:
02.2.2015, 18:18

Quelle:
altek GmbH
www.altek-gmbh.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Zum 50-jährigen Jubiläum der Firma altek aus Rottenburg-Hailfingen möchten wir uns die Zeit nehmen, die Firmengeschichte kurz Revue passieren zu lassen. Die Anfänge des Zulieferers für Hersteller von Pflanzenschutzspritzen liegen im Innovationsgeist zweier Ingenieure und zweier Unternehmer der Firma Rau, die bei der Pumpe ihrer Pflanzenschutzspritze nicht auf das Produkt der Konkurrenz zurückgreifen wollten und 1965 die ersten altek Pumpen in der Garage eines der Firmengründer zu entwickeln und zu fertigen. Da diese für die produzierten Mengen jedoch bald zu klein wurde, wurde 1970 das erste eigene altek-Betriebsgebäude errichtet, das bald abermals nicht mehr ausreichte; in dem 1979 errichteten Gebäude hat die altek GmbH bis heute ihren Firmensitz.

Die zwischen 1970 und 1980 entwickelten Kolbranpumpen stellen bis heute eines der Kernprodukte der altek GmbH dar. Inzwischen ist diese Produktgruppe in verschiedenen Leistungsklassen von 70 Liter/min bis zu 750 Liter/min verfügbar. Während sich das Produktsortiment der altek GmbH nach und nach um Kugelhähne, Regler und Ventile erweiterte, wuchs parallel dazu auch die Produktionsfläche und auch für die Rau Gruppe insgesamt ging es wirtschaftlich weiterhin bergauf. Doch im Laufe der 1980er Jahre wandelte sich der Markt, die erste größere Anzahl Landwirte fiel dem Strukturwandel zum Opfer, die Landtechnik-Hersteller verkauften weniger Maschinen und die Firma Rau musste 1992 den Vergleich anmelden. Auch ihr Tochterunternehmen altek entging nach Unternehmensangaben nur knapp der Zahlungsunfähigkeit.

1995 trat Erhard Wissler als Geschäftsführer in die Rau Gruppe ein, wodurch auch die altek GmbH in seinen Zuständigkeitsbereich fiel. Drei Jahre später wurde die Rau Gruppe schließlich an die norwegische Kverneland Gruppe verkauft und der neue Eigentümer beschloss, sich von der altek GmbH zu trennen. Da ergriff Erhard Wissler die Chance zur Selbständigkeit, erwarb die altek GmbH am 01.10.1999 von Kverneland und führt die Firma bis heute als eigenständiges Unternehmen im Familienbesitz am Firmensitz in Rottenburg-Hailfingen. Unter der Führung von Erhard Wissler wurden die altek Produkte wieder modularer und benutzerfreundlicher, ein Umstand, der dem Unternehmen wieder volle Auftragsbücher bescherte.

Das bewährte altek Stecksystem ermöglicht nach Firmenangaben bis heute eine einfache und schnelle Montage der einzelnen Komponenten in den Fertigungsbetrieben der weltweit führenden Hersteller für landwirtschaftliche Maschinen. Als Spezialist für Precision Farming liegt ein Hauptaugenmerk der altek GmbH bei der Entwicklung und Fertigung technologisch führender Spritzsysteme in der Reduzierung der Ausbringmenge von Pflanzenschutzmitteln mit Hilfe modernster Elektronik- und Navigationstechnologien. In Zusammenarbeit mit der Harrison AG Technologie wurde beispielsweise das Smart Nozzle System entwickelt, das eine präzise Einzeldüsenschaltung via GPS ermöglicht. Anwender des Systems geben nach Unternehmensangaben an, dass sie den Einsatz von Chemikalien mindestens um 10% reduzieren konnten. Des Weiteren bietet altek den Herstellern von Pflanzenschutzspritzen ein vollständiges Angebot an modernsten Systemlösungen für die Schaltung von Düsenträgern. Vom kostengünstigen pneumatischen Abschaltventil Spray-Stop über den Mehrfachdüsenträger Multi-Spray bis hin zur komfortablen elektronischen Schaltung mit e-Spray.

Neben der Landtechnik ist auch die Carbontechnik seit jeher eine große Leidenschaft von Erhard Wissler. So kam es, dass die altek GmbH nicht lange sein einziges Unternehmen blieb und der Unternehmer im Jahre 2001 mit der Gründung der CarboFibretec in Friedrichshafen auch in diese Zukunftstechnologie einstieg. Es wurde ein neues Unternehmen mit erfahrenen Faserverbundspezialisten aus der Luft- und Raumfahrt aufgebaut, die durch die Firmenschließung der Dornier Luftfahrt auf der Strecke geblieben wären. Heute ist die CarboFibretec insbesondere in der Luft- und Raumfahrttechnik, der Medizintechnik, im Maschinenbau und in der Herstellung von Premium-Sportgeräten tätig. Für den Vertrieb der eigenproduzierten Laufräder der Edelmarke Lightweight wurde eine eigene Vertriebsgesellschaft, die CarbonSports GmbH, gegründet, die ihren Firmensitz ebenfalls in Friedrichshafen hat und die Laufräder weltweit vertreibt. Inzwischen ist die Mitarbeiterzahl der Wissler Unternehmensgruppe auf ca. 200 Mitarbeiter gestiegen und die Tendenz ist weiter steigend.

Mit der Neueinstellung von Thomas Schwert als Geschäftsführer der altek im Jahr 2008 gewann Erhard Wissler die wertvolle Unterstützung eines erfahren Kopfes der Landtechnik-Branche. Dieser leitet seither erfolgreich hauptamtlich die Geschicke der altek GmbH und Erhard Wissler konzentriert sich stärker auf die Entwicklung der Wissler Firmengruppe.

Auf der Agritechnica 2013 präsentierten die beiden Schwesterunternehmen CarboFibretec und altek GmbH in einem gemeinsamen Projekt den ersten Entwurf für ein Feldspritzgestänge aus Carbon. Das im Vergleich zu herkömmlichen Metall-Systemen wesentlich leichtere und dabei deutlich verwindungssteifere Gestänge soll dank seiner präzisen horizontalen und vertikalen Ausbringung Über- und Unterdosierungen verringern und gleichzeitig den Bodendruck reduzieren. Doch nicht nur bei der Entwicklung eines Feldspritzgestänges sieht Erhard Wissler das Potential, durch Leichtbautechnologien Innovationen in der Landtechnik voranzutreiben. Die Spezialisten der altek und der CarboFibretec arbeiten derzeit gemeinsam an weiteren Projekten für eine leichtere Zukunft im precision farming. Die ersten Ergebnisse sollen auf der Agritechnica 2015 vorgestellt werden.



Mehr über altek auf landtechnikmagazin.de:

altek präsentiert Vari Flow System und Multi-eSpray Abschaltventil [20.5.16]

Mit der Neuvorstellung des Vari Flow zeigt altek ein System zur Regulierung der variablen Ausbringmenge jeder einzelnen Düsenposition entlang des Spritzgestänges. Das neue CAN-Bus gesteuerte Multi-eSpray Abschaltventil ist als Zweifach- oder Vierfachdüsenträger [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Vicon stellt neuen Wender Fanex 904C vor [14.8.18]

Vicon hat seinen Kreiselzettwender mit Transportfahrwerk Fanex 904C einer Komplettüberarbeitung unterzogen. Der Kreiselheuer mit 9,0 m Arbeitsbreite brilliert mit einem neuen Design und dem HexaLink Antrieb an den äußeren Kreiseln. Der Vicon Fanex 904C verfügt über [...]

ArmaTrac präsentiert Traktoren der Lux Serie auf der Agritechnica 2015 [3.2.16]

Das türkische Unternehmen Erkunt Traktör Sanayi A.S., das unter der Marke ArmaTrac seit 2003 Traktoren baut und vertreibt, stellte auf der Agritechnica 2015 seine Lux Serie vor. Die ArmaTrac Lux Serie besteht aus den drei Modellen 904 Lux, 1004 Lux und 1104 Lux, die einen [...]

Case IH stellt neue Traktoren-Serien Farmall A und Farmall U vor [14.12.11]

Als Ergänzung zu den im Februar dieses Jahres vorgestellten Farmall C Traktoren präsentierte Case IH auf der Agritechnica 2011 mit den neuen Traktoren-Serien Farmall A und Farmall U zwei weitere Baureihen mit dem traditionsreichen Markennamen Farmall in den [...]

Neuer Universalgrubber Horsch Terrano GX [27.9.17]

Der neu vorgestellte gezogene Universalgrubber Horsch Terrano GX zeichnet sich nach Herstellerangaben vor allem durch seine Vielseitigkeit aus. Lieferbar mit verschiedenen Strichabständen, vier Scharvarianten, sechs Packervarianten und zwei Einebnungswerkzeugen sollen sich [...]