Anzeige:
 
Anzeige:

28 neue Modelle und Varianten der Claas DISCO Mähwerke mit neuem Mähbalken MAX CUT

Info_Box

Artikel eingestellt am:
30.7.2014, 7:18

Quelle:
ltm-ME

17 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Alle Claas DISCO Mähwerke werden nach Firmenangaben ab der Saison 2015 mit dem neuen MAX CUT Mähbalken ausgestattet. Viele DISCO Mähwerke wurden zusätzlich komplett überarbeitet – und so stellt Claas 28 neue Modelle und Varianten in Arbeitsbreiten von 2,60 bis 9,10 m vor.

Der neue MAX CUT Mähbalken zeichnet sich durch die Wellenform der Balkenwanne, in die ein neues Antriebskonzept integriert werden konnte, aus. Durch die Wellenform konnten die Mähscheiben nach vorn versetzt werden, wodurch die Schnittfläche in Verbindung mit neuen, speziell geformten Zwischenstücken größer wird. Die Geometrie dieser mit Schrauben befestigten und extra gehärteten Zwischenstücke ist auf ihre jeweilige Position – zusammen respektive weglaufende Messerpaare – hin optimiert. Angetrieben wird der MAX CUT Mähbalken mit 1000 U/min, aber im zweiten Schnitt und bei leichterem Gras sollen 850 U/min ausreichen. Extrabreite Gleitkufen mit „Spoiler-Effekt“ (Claas) leiten nach Herstellerangaben Schmutz und Fremdmaterial nach hinten und sorgen so für sauberes Erntegut. Optional stehen Verschleiß-, Hochschnitt- und Doppelhochschnittkufen zur Verfügung, beispielsweise für das Mähen von Biomasse. Der MAX CUT Mähbalken ist geschraubt statt geschweißt, womit laut Claas eine höhere Verwindungsfähigkeit einhergeht. Auch der neue MAX CUT Mähbalken verfügt über das bekannte SAFETY LINK Sicherheitsmodul zur Sicherung das Antriebsstrangs bei Kollisionen sowie ein Messerschnellwechselsystem. Darüber hinaus ist der neue MAX CUT Mähbalken nach Herstellerangaben auf Lebensdauer geschmiert.

Bei den Heckmähwerken mit Mittenaufhängung von Claas gibt es die neuen Modelle DISCO 2800 mit einer Arbeitsbreite von 2,60 m, DISCO 3200 mit einer Arbeitsbreite von 3,0 m und DISCO 3600 mit einer Arbeitsbreite von 3,40 m. Diese Modelle sind ohne Aufbereiter, mit Zinken- (C) und mit Walzenaufbereiter (RC) lieferbar. Das größte Modell, DISCO 4000 mit einer Arbeitsbreite von 3,80 m, ist nicht mit Aufbereiter erhältlich. Einfache Anhängung mit Unterlenkerführungslaschen, optionale Schwadscheiben, Doppelkolbenklappzylinder (Endlagedämpfung oder Klappsystem mit zwei Geschwindigkeitsstufen) und Warntafeln mit Beleuchtung sollen die Arbeit einfacher und sicherer machen. Um den Transport zu erleichtern, verfügen die Claas Heckmähwerke über eine 120°-Transportstellung und eine optionale hydraulische Transportverriegelung. Serienmäßig verfügen die DISCO Heckmähwerke jetzt über eine neue Abstellvorrichtung, mit der sich das Mähwerk in Transport- respektive Parkposition abstellen lässt. Auf Wunsch kann dieser Abstellbock mit Rollen ausgestattet werden.

Bei den gezogenen Mähwerken von Claas gibt es die neuen Modelle DISCO 3200 TRC oder TC und DISCO 3200 TC AUTOSWATHER mit einer Arbeitsbreite von 3,00 m und DISCO 3600 TRC oder TC mit einer Arbeitsbreite von 3,40 m. Für diese Mähwerke ist optional eine werkzeuglos verstellbare Mitteldeichsel bestellbar, die sich nach Herstellerangabe einfach und bequem auf die Traktorenbreite einstellen lässt. Auch neu ist DISCO 4000 TC mit einer Arbeitsbreite von 3,80 m.

Die neue Mähkombination Claas DISCO 8500 mit einer Arbeitsbreite von 8,10 m respektive 8,30 m ist ohne Aufbereiter, mit Zinken- und mit Walzenaufbereiter erhältlich, allerdings kann nur bei der Variante ohne Aufbereiter bei der Bedienung zwischen TREND und CONTOUR gewählt werden, mit Aufbereiter gibt es diese Kombination nur als DISCO 8500 RC CONTOUR und DISCO 8500 C CONTOUR.
Die Mähkombination Claas DISCO 9200 mit einer Arbeitsbreite von 8,90 m respektive 9,10 gibt es ebenfalls ohne Aufbereiter, mit Zinken- und mit Walzenaufbereiter. Ohne Aufbereiter kann unter den Bedienungen TREND, CONTOUR und BUSINESS gewählt werden. Mit Zinkenaufbereiter (DISCO 9200 C) kann nurmehr unter den Bedienvarianten CONTOUR und BUSINESS gewählt werden. Die Variante mit Walzenaufbereiter gibt es ausschließlich als DISCO 9200 RC CONTOUR. Das Biomassemähwerk DISCO 9200 C AUTOSWATHER mit Bändern zur Schwadzusammenführung kann optional mit einer Zentralschmierung ausgestattet werden. Es besitzt außerdem eine LED-Lichtleiste mit Anfahrschutz. Um die Schwadbänder zu schonen, wurde eine Abschersicherung verbaut, die dazu führt, dass bei Überlastung die Niete ab- und nicht das Band einreißt.
Die größte vorgestellte Mähkombination ist das Großflächenmähwerk für Schubfahrt Claas DISCO 9400 C DUO mit 9,10 m (8,90 m) Arbeitsbreite. Hierfür gibt es ab Werk eine Vorrüstung für Traktoren mit Rückfahreinrichtung. Die LED-Lichtleiste kann bei diesem Modell optional mit vier LED-Arbeitsscheinwerfern ausgestattet werden.

TREND Mähwerke werden über die Steuergeräte des Schleppers ohne Terminal bedient und können in das schlepperseitige Vorgewendemanagement aufgenommen werden. Der optionale Einzelaushub wird über einen Kugelhahn bedient, der die Vorwahl der Mäheinheiten möglich macht. Die CONTOUR Mähwerke werden über die Steuergeräte des Schleppers bedient. Die Vorwahl erfolgt über das Bedienterminal OPERATOR oder ein ISOBUS Terminal. BUSINESS und DUO Mähwerke werden komplett über Load Sensing und die Bedienterminals OPERATOR oder COMMUNICATOR II gesteuert und sind voll ISOBUS-fähig, so dass sich die verschiedenen Maschinenfunktionen auch auf die Funktionstasten eines Traktor-Multifunktionshebels legen lassen. AUTOSWATHER-Modelle werden über das Terminal COMMUNICATOR II bedient und sind ebenfalls voll ISOBUS-fähig.

In allen neuen Claas DISCO Modellen wurde die hydropneumatische Entlastung ACTIVE FLOAT verbaut, mit der der Auflagedruck der Mähwerke während der Fahrt vom Fahrersitz aus verändert und an die Bedingungen im Feld angepasst werden kann. Die BUSINESS, AUTOSWATHER und DUO werden über eine Komforthydraulik (Load Sensing oder Umlauf) angesteuert, die eine aktive Regelung des Auflagedrucks direkt übers ISOBUS-Terminal oder den OPERATOR ermöglicht.

Die Modelle TREND und CONTOUR werden durch eine mechanische Anfahrsicherung geschützt, bei der das Mähwerk nach hinten und oben ausweicht und über das Hindernis hinweggehoben wird. Zur Weiterfahrt genügt ein kurzes Zurücksetzen bis die mechanische Anfahrsicherung wieder aktiv ist. Bei BUSINESS, AUTOSWATHER und DUO wurde serienmäßig eine hydraulische Non-Stop-Anfahrsicherung verbaut, die ein selbstständiges Zurückschwenken der Mäheinheit ohne Anhalten ermöglicht.

Als neue, praktische Innovation unterstreicht Claas besonders die Kennfix Hydraulikkuppler, die durch ihre saubere Beschriftung das Ankuppeln beschleunigen sollen; DUO, AUTOSWATHER und BUSINESS bieten zusätzlich Magnethalterungen.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Claas auf landtechnikmagazin.de:

Claas Stiftung ehrt junge Talente [27.10.22]

Auch in diesem Jahr vergab die Claas Stiftung Auszeichnungen in einem Gesamtwert von rund 50.000 Euro an Studierende aus den Fachbereichen der Agrar- und Ingenieurswissenschaften, um herausragende Abschlussarbeiten zu honorieren. Die Gewinner*Innen nahmen am 19. Oktober [...]

Modellpflege bei Claas SCORPION Teleskopladern [14.10.22]

Zum Modelljahr 2023 steigert Claas bei den SCORPION 732, 736, 741 sowie 746 die Leistung, optimiert das Bremsverhalten bei allen SCORPION Baureihen und stattet die SCORPION 746 bis 960 mit einem automatischen Masteinzug aus. Die sechs SCORPION Teleskoplader mit 143 und [...]

Claas LEXION Mähdrescher: Neue Modelle, Technikupgrade und Neues bei Schneidwerken [18.9.22]

Claas präsentiert bei der LEXION Mähdrescher Baureihe für das Modelljahr 2023 mit den neuen LEXION 5500 MONTANA sowie LEXION 7700 MONTANA zwei Modelle mit Fahrwerkshangausgleich, mit LEXION 8600 (TERRA TRAC) neue Modelle, stattet LEXION 8700 (TERRA TRAC) sowie LEXION [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Fliegl führt neue Leichtbau-Abschiebewagen ASW ALU-TEC ein [25.9.14]

Knapp ein Jahr nach Einführung der ASW ALU-Abschiebe-Sattelauflieger bring Fliegl mit der neuen Baureihe ASW ALU-TEC jetzt auch eine Aluminium-Version der bekannten Abschiebewagen als Anhänger auf den Markt. In der neuen Serie stehen die beiden Tandem-Fahrzeuge ASW 271 [...]

Der neue Deutz-Fahr Traktor 8280 TTV – der #AlwaysOnTractor? [18.9.20]

Deutz-Fahr lanciert mit dem 8280 TTV einen neuen Traktor mit komplett neuem, hauseigenem Getriebe, der die bestehende Lücke zwischen den Deutz-Fahr Serien 7 und 9 füllt. Deutz-Fahr bezeichnet und bewirbt den neuen 8280 TTV als „#AlwaysOnTractor“ und meint damit [...]

Horsch stellt Finer LT als Glyphosat-Alternative vor [18.8.19]

Horsch stellt zur Agritechnica 2019 den neuen Finer LT vor, der durch eine flache, schneidende Bodenbearbeitung eine mechanische Entfernung von Unkräutern, Ungräsern, Ausfallgetreide und Zwischenfrüchten ermöglicht – in Biobetrieben oder im integrierten Pflanzenbau [...]

New Holland stellt neue Traktoren-Serien T7, T8 und T9 mit SCR/AdBlue-Technik vor [14.10.10]

T7, T8 und T9 heißen die neuen New Holland Traktoren-Serien, deren Motoren dank SCR/AdBlue-Technik die ab 2011 gültigen Abgasnormen Euro 3b/TIER 4 interim einhalten. New Holland setzt bei den neuen Schlepper-Modellen konsequent auf die Plattform-Strategie innerhalb des [...]

Challenger präsentiert CH1700 Scheibeneggen für den europäischen Markt [4.9.14]

Auf dem Fendt Feldtag in Wadenbrunn 2014 zeigte Challenger mit den CH1700 Scheibeneggen erstmals Bodenbearbeitungsgeräte für den europäischen Markt. AGCOs Programm für Aussaat und Bodenbearbeitung beinhaltet neben Scheibeneggen auch Grubber, pneumatische Sämaschinen [...]