Anzeige:
 
Anzeige:

Agrarfoliensammlung ERDE verdoppelt Recyclingerfolg

Info_Box

Artikel eingestellt am:
18.4.2019, 18:25

Quelle:
RIGK GmbH
www.rigk.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Dank der erneut hervorragenden Zusammenarbeit mit Landwirt*Innen, Sammelstellen und Folienherstellern hat die Initiative ERDE Recycling nach eigenen Angaben im Jahr 2018 einen neuen Recyclingrekord aufgestellt: Die 13.433 Tonnen gebrauchte Landwirtschaftsfolien, die dem stofflichen Recycling zugeführt wurden, stehen für eine annähernde Verdoppelung des Sammelerfolgs gegenüber dem Vorjahr. Wesentlich dazu beigetragen haben, so RIGK, die auch für 2019 geltenden Kostenvorteile für Landwirt*Innen aufgrund der weiter gewachsenen Zahl der beteiligten Hersteller, Sammelpartner und Sammelstellen.

ERDE Recycling, die von umweltbewusst handelnden Folienherstellern und -importeuren, der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e. V. und RIGK gemeinsam getragene Lösung für die umweltgerechte Rücknahme und Verwertung gebrauchter Agrarfolien, bietet Landwirt*Innen und Lohnunternehmer*Innen auch im Jahr 2019 eine kostengünstige, flächendeckende Rückgabemöglichkeit für ihre gebrauchten Agrarkunststoffe. ERDE führt diesen Service, so RIGK, uneingeschränkt wie in den Vorjahren fort, obwohl die geänderte chinesische Abfallpolitik für ein Überangebot auch qualitativ höherwertiger Kunststoffabfälle im Binnenmarkt sorgt und sich dadurch in Europa die Absatzmöglichkeiten für verschmutzte Kunststoffabfälle wie Landwirtschaftsfolien signifikant verringert haben.

ERDE meistert diese ungünstige Ausgangssituation aufgrund der sehr guten Kooperation mit den Landwirt*Innen, die ihre gebrauchten Folien grob vorgereinigt, nach Fraktionen getrennt und damit in einem höherwertigen Zustand an den Sammelstellen anliefern. Ferner ist der Rücknahmeservice auch deshalb so attraktiv, weil die beteiligten Folienhersteller die gesamte mit der Sammlung und Rückführung verbundene Logistik finanziell unterstützen. Dank dieser Zusammenarbeit aller Beteiligten kann ERDE alle gesammelten Folien der werkstofflichen Verwertung – dem Recycling – zuführen. Landwirt*Innen bietet sich damit nicht nur unter ökologischen sondern auch unter finanziellen Gesichtspunkten weiterhin eine vorteilhafte Möglichkeit gegenüber der – angesichts der Kapazitätsengpässe der Verbrennungsanlagen – teuren konventionellen Entsorgung.

Die nüchternen Zahlen veranschaulichen den über inzwischen fünf Jahre fortgesetzten Erfolg von ERDE. So verdoppelte sich die Sammelmenge 2018 gegenüber dem Vorjahr auf jetzt 13.433 t Silo- und Stretchfolien, die werkstofflich recycelt werden konnten. Dies entspricht einem CO2-Äquivalent von 19.486 t Kohlendioxid – eine Menge, die jährlich über 1,4 Millionen Bäume binden. 68 Sammelpartner betrieben 408 Sammelstellen, 86 mehr als 2017, und ERDE wird das Sammelstellennetz auch 2019 flächendeckend weiter ausbauen. Auch die Zahl der Sammeltermine wird 2019 deutschlandweit weiterhin steigen. Eine auf der Website von ERDE (http://www.erde-recycling.de) zum Download bereitstehende App gibt schnell und unkompliziert Auskunft über die entsprechenden Termine und Orte der Sammelstellen, die auch direkt über die Homepage abgefragt werden können.

Dazu Michael Hövel, Sales Manager Silage bei dem ERDE-Mitglied RPC bpi agriculture in Zele/Belgien, die eine eigene Recyclinganlage in Großbritannien betreiben: „In Bezug auf die Futterergiebigkeit und -lagerung gibt es keine Alternative zur Nutzung von Agrarfolien. ERDE sorgt dafür, dass diese danach dem werkstofflichen Recycling zugeführt werden und dann in Europa als neue Rohstoffe für die Folienherstellung verfügbar sind. So leisten Landwirte, die ihre Agrarfolien bei den an ERDE teilnehmenden Herstellern beziehen und über ERDE in den Kreislauf zurückgeben, einen signifikanten Beitrag zum schonenden Umgang mit unseren Ressourcen und zum Erhalt unserer Umwelt.“

Die Zahl der an ERDE teilnehmender Folienhersteller, die damit Verantwortung für ihre Produkte und die Umwelt übernehmen, ist 2018 um drei auf mittlerweile elf gestiegen. Neben RPC bpi Group sind dies aktuell Ab Rani Plast Oy, Duo-Plast AG, Groupe Barbier, Manuli Stretch Deutschland GmbH, Polifilm Extrusion GmbH, RKW Agri GmbH & Co KG, Trioplast GmbH sowie die 2018 neu hinzugekommenen Unternehmen Aspla – Plásticos Españoles S.A, Sotrafa S.A. und Coveris Flexibles Austria GmbH. Mitglied bei ERDE kann jeder Hersteller oder Erstvertreiber von Folien werden, der in den deutschen Markt liefert.



Mehr über RIGK auf landtechnikmagazin.de:

RIGK begleitet Chile in eine effektive Kreislaufwirtschaft [23.1.19]

Rund 550 Bauern aus der zentralchilenischen Region Maule beteiligten sich an einem Pilotprojekt der Kampagne „Good Agricultural Practices“ (GAP), das von der chilenischen Umweltbehörde mit Unterstützung des deutschen Entsorgungsspezialisten RIGK und der Umweltberatung [...]

Agrar-Kunststofffoliensammlung ERDE: Bedeutung für Wertstoffkreislauf wächst weiter – Vorstellung des Konzepts auf der DeLuTa [22.9.18]

Die Zahl der an der Initiative ERDE Recycling beteiligten Hersteller und Importeure steigt weiter, und auch immer mehr Landwirte und Lohnunternehmer nutzen die kontinuierlich wachsende Zahl der Sammelstellen und Direktabholungen, um gebrauchte Agrarfolien einer [...]

Über 7.000 Tonnen Agrar-Kunststofffolien gesammelt: Agrarfoliensammlung ERDE mit weiter wachsendem Erfolg [2.5.18]

ERDE Recycling (http://www.erde-recycling.de), die von acht engagierten Folienherstellern, der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. und RIGK gemeinsam getragene Lösung für die umweltgerechte Rücknahme und Verwertung gebrauchter Agrarfolien, verzeichnet [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Mehr Bedienkomfort: Steyr Kompakt Traktoren jetzt auch mit Multicontroller erhältlich [14.12.15]

Steyr präsentierte als Neuheit auf der Agritechnica 2015 die Traktoren der Serie Kompakt in der Ausführung Multicontroller, die sich – der Name verrät es – durch Ausstattung mit dem gleichnamigen, aus der Steyr Multi-Serie bekannten Bedienhebel auszeichnen. [...]

Landini Serie 6 und 7 T4i mit neuen Varianten und Stufenlos-Modellen sowie neuem 6-Zylinder 7-160 [14.2.16]

Zwei Jahre nach Einführung der Serie 6 und 7 T4i präsentierte Landini im vergangenen Jahr eine erste Überarbeitung dieser Traktoren und führte neben den neuen V-Shift Stufenlos-Modellen sowie dem neuen 6-Zylinder Lastschalt-Schlepper 7-160 Roboshift auch die beiden [...]

Monosem führt neues Doppelscheiben-Säelement MS V für den Gemüsebau ein [10.6.19]

Monosem erweitert die Säelement-Baureihe MS für den Gemüsebau um die neue Version V mit Doppelscheibenschar. Damit bietet der Spezialist für Einzelkorn-Sätechnik jetzt insgesamt fünf verschiedene Ausführungen des MS-Säelements für unterschiedliche [...]

Trioliet lanciert Triotrac New Edition [23.10.15]

Mit dem neuen Triotrac New Edition zeigt Trioliet seinen selbstfahrenden Futtermischwagen mit neuer Kabine, teleskopierbarem Schneid-Ladesystem mit einer Entnahmehöhe von bis zu 6 Meter und Ecodrive-Antrieb. Den Triotrac gibt es auch weiterhin in den drei Größen 17, 20 [...]

SILOKING stellt neuen elektrisch angetriebenen Selbstfahrer eSilokamm vor [11.11.18]

Nach den elektrisch angetriebenen selbstfahrenden eTruck Futtermischwagen stellt SILOKING mit dem neuen eSilokamm unter der Marke e.0 eine weitere 100 % elektrisch angetriebene Maschine vor. Der neue SILOKING eSilokamm eignet sich als selbstfahrendes Silage-Entnahme- und [...]

Mit der neuen Lely Welger CB Concept kontinuierlich Rundballen pressen [12.9.14]

Lely hat sich gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Vermeer eines grundsätzlichen Problems beim Pressen von Rundballen, dem unvermeidlichen Anhalten während des Bindevorgangs, angenommen und präsentierte mit der Lely Welger CB Concept eine neue variable [...]