Anzeige:
 
Anzeige:

Drei Arbeitsbreiten für Vicon EXTRA 300 Serie: EXTRA 328, EXTRA 332 und EXTRA 340

Info_Box

Artikel eingestellt am:
09.4.2014, 7:13

Quelle:
ltm-ME/Kverneland Group Deutschland GmbH
www.kvernelandgroup.com

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Vicon erweitert die Scheibenmähwerke ohne Aufbereiter EXTRA 300 um die Modelle EXTRA 328, EXTRA 332 und EXTRA 340. Damit deckt die EXTRA 300 Serie nun Arbeitsbreiten von 2,8 bis 4,0 m ab. Diese Baureihe zeichnet sich nach Herstellerangaben durch mittig aufgehängte Mäheinheiten, wählbare Zapfwellengeschwindigkeit, NonStop-Anfahrsicherung und den vertikalen Straßentransport aus.

Nach der erfolgreichen Einführung des Vicon EXTRA 336 auf der Agritechnica 2011 folgen nun weitere Modelle: EXTRA 328 mit einer Arbeitsbreite von 2,80 m und einem Gewicht von 810 kg, EXTRA 332 mit 3, 20 m Arbeitsbreite und einem Gwicht von 840 kg und EXTRA 340 mit einer Arbeitsbreite von 4,00 m und einem Gewicht von 940 kg. Den Leistungsbedarf gibt Kverneland für das Model EXTRA 328 mit 37/50 kW/PS, für EXTRA 332 mit 40/55 kW/PS und für EXTRA 340 mit 51/70 kW/PS an.

In der EXTRA 300 Serie wurde die neuste Generation der EXTRA Mähbalken verbaut, die durch dreieckige Mähscheiben mit drei Klingen ein unübertroffen sauberes Schnittbild bewirken sollen. Nach Herstellerangaben ist der Verschleiß pro Mähklinge im Vergleich zu einer herkömmlichen Mähscheibe mit zwei Klingen um ein Drittel geringer. Zusätzlich werde der Antrieb gleichmäßiger belastet, und die verfügbare Leistung könne optimal ausgenutzt werden. EXTRA 328 und 332 weisen jeweils 8 Mähscheiben auf, EXTRA 340 besitzt 10 Mähscheiben.

Durch die Mittenaufhängung der Mäheinheit wird das Gewicht gleichmäßig über die gesamte Arbeitsbreite verteilt und die Anpassung an die Bodenkontur werde konstanter, rascher und genauer. Kverneland unterstreicht außerdem den geringeren Kufenverschleiß, den optimalen Schutz der Grasnarbe sowie den niedrigeren Kraftstoffverbrauch. Eine NonStop-Anfahrsicherung soll maximale Einsatzsicherheit und den Schutz des Mähbalkens sicherstellen. Beim Auftreffen auf ein Hindernis schwenkt das Mähwerk nach hinten und oben zurück und bewegt sich nach dem Hindernis automatisch in die Arbeitsposition zurück.

Jedes Scheibenmähwerk der Vicon EXTRA 300 Serie kann ab Werk sowohl mit 540 als auch mit 1000 Zapfwellenumdrehungen gefahren werden, zum Wechsel der Zapfwellendrehzahl muss nur das Hauptgetriebe um 180° gedreht werden.

Um die Sicherheit bei Straßenfahrten mit höherer Geschwindigkeit zu erhöhen, werden die Scheibenmähwerke der EXTRA 300 Baureihe hydraulisch in eine kompakte, vertikale Position geklappt –je nach Modell zwischen 110° und 125°. Die Konstruktion hat eine gleichmäßige Gewichtsverteilung und einen Schwerpunkt dicht am Schlepper zur Folge. Nach Unternehmens angaben beträgt die Maschinenbreite unter 3,00 m und die Transporthöhe weniger als 4,00 m, die seitlichen Schutzabdeckungen können eingeklappt werden, um die Transporthöhe zu senken.

Die Vicon EXTRA 300 Baureihe ist baugleich mit der DiscMaster 300 Baureihe von Deutz-Fahr.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Vicon auf landtechnikmagazin.de:

Vicon präsentiert neues Frontscheibenmähwerk EXTRA 732 FT mit Stahlfingeraufbereiter [28.10.18]

Das neue Frontscheibenmähwerk Vicon EXTRA 732 FT zeichnet sich durch den SemiSwing Stahlfingeraufbereiter aus, bietet eine Arbeitsbreite von 3,18 m und arbeitet mit den bewährten dreieckigen Mähscheiben mit je 3 Klingen. Mit der ProLink Aufhängung soll das neue Vicon [...]

Neuer Techno-Pack für variable Rundballenpressen der Baureihe Vicon RV 5200 [21.9.18]

Vicon präsentiert für die Baureihe RV 5200, bestehend aus den variablen Rundballenpressen RV 5216 und RV 5220 das optionale Techno-Pack, das einen Sensor zur Messung der Feuchte sowie einen Sensor zur Messung des Ballengewichtes umfasst. Der Feuchtigkeitsgehalt des [...]

Vicon stellt neuen Wender Fanex 904C vor [14.8.18]

Vicon hat seinen Kreiselzettwender mit Transportfahrwerk Fanex 904C einer Komplettüberarbeitung unterzogen. Der Kreiselheuer mit 9,0 m Arbeitsbreite brilliert mit einem neuen Design und dem HexaLink Antrieb an den äußeren Kreiseln. Der Vicon Fanex 904C verfügt über [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Europapremiere: Case IH präsentiert neue Knicklenker Steiger und Quadtrac AFS Connect [20.9.20]

Ab sofort sind die neuen, kürzlich von Case IH vorgestellten Knicklenker-Radtraktoren Steiger 420, 470 sowie (neu dabei) 500 AFS Connect und Knicklenker-Raupentraktoren Quadtrac 470, 500, 540, 580 und 620 AFS Connect bestellbar – ab 2021 soll die Auslieferung in Europa [...]

Sgariboldi kündigt neue selbstfahrende Futtermischwagen Serie 1000 an [18.9.14]

Mit der 1000er Serie kündigt Sgariboldi eine neue Baureihe kompakter, einfach aufgebauter Futtermischwagen-Selbstfahrer an, die laut Hersteller speziell für kleinere landwirtschaftliche Betriebe mit schmalen und schwer zugänglichen Futtertischen sowie für [...]

Sulky führt neue Anbau-Düngerstreuer-Baureihe DX ein [15.2.15]

Sulky führt mit der Baureihe DX eine Düngerstreuer-Serie für den Dreipunktanbau ein, die aus den vier Modellen DX20, DX20+, DX30 und DX30+ besteht. Neben Behälterinhalt, Streubreite und Nutzlast unterscheiden sich die vier Typen auch in ihrer Grundausstattung und den [...]

SIMA Innovation Awards 2013: 19 innovative Neuheiten ausgezeichnet (Teil 2) [16.1.13]

Im zweiten Teil unserer Artikelserie über die Gewinner eines SIMA Innovation Awards 2013 stellen wir Ihnen zwölf Neuheiten vor, die mit Bronze in Form einer „Lobenden Erwähnung“ geehrt wurden. Alle Informationen über die mit Gold und Silber ausgezeichneten [...]

Deutz-Fahr stellt neue Spezialtraktoren Serie 3 vor [16.7.20]

Die beiden neuen Spezialtraktoren der Serie 3, Deutz-Fahr 3050 und 3060, rangieren im Leistungssegment von 51 bis 59 PS und zeichnen sich nach Herstellerangaben durch ihre Vielseitigkeit aus, die durch drei Anbauräume und die Schmalspur-Variante 3050 Narrow noch betont [...]