Anzeige:
 
Anzeige:

John Deere zeigt neue Festkammer-Pressen der F441 Serie

Info_Box

Artikel eingestellt am:
06.3.2017, 7:24

Quelle:
ltm-ME, Bilder 1+2: ltm-KE, Bilder 3+4: John Deere GmbH & Co. KG
www.johndeere.de

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die neuen John Deere Rundballenpressen mit fester Kammer der Serie F441 umfassen das Modell F441M, das sich an mittelgroße, viehaltende Betriebe richtet, die Premium-Version F441R für Großbetriebe und Lohnunternehmer und die Press-Wickel-Kombination C441R, die auf der Premium-Variante aufbaut.

Serienmäßig verfügen alle Modelle der John Deere F441 Serie über eine 2-m-Pickup, die auf Wunsch durch eine 2,2-m-Pickup ersetzt werden kann; die Pickup wurde mit verschleißfesten Hardox-Stahlblechen verstärkt. Beim Schneidrotor zeigen sich die ersten Unterschiede zwischen den M- und den R-Modellen: Für die F441M steht der RotoFlow HC ohne Messer oder der MaxiCut HC 13 mit 13 Messern zur Wahl, während die F441R immer mit dem MaxiCut HC ausgestattet ist; wahlweise mit 13 oder 25 Messern. Zum Beseitigen von Verstopfungen lassen sich die RotoFlow-Modelle auf Wunsch mit einem manuell oder parallelkinetisch absenkbaren Förderkanalboden ausrüsten, die MaxiCut-Modelle mit einem parallel absenkbaren Förderkanalboden.

Die wesentlichsten Unterschiede zeigen sich allerdings in der Ballenkammer. Die Ballenpresse John Deere F441M ist in den Varianten „MultiCrop“und „Silage Spezial“ erhältlich. In der MultiCrop-Ausstattung finden sich 7 Profilwalzen (darunter 3 verstärkte) und ein Kettenelevator während die Silage-Special-Presse mit 17 Profilwalzen aufwartet. Um den Ballenstart zu erleichtern, kann bei der F441R-Presse eine zusätzliche Rolle bestellt werden, die die Gesamtzahl auf 18 erhöht. Unabhängig von der Zusatzrolle sind zwei der 17 respektive 18 Rollen verstärkt und zwei weitere extra robust. Die Ballenkammer-Breite ist mit 1,21 m 1 cm breiter als die der Vorgänger F440 und produziert laut John Deere Ballen im Durchmesser von 1,25 bis 1,35 m.

Die John Deere F441R Ballenpressen sind serienmäßig mit einer neuentwickelten Netzbindung mit 2 Rollen im Netzvorrat ausgestattet, optional kann eine weitere Rolle bevorratet werden. Die F441M können auf Wunsch entweder mit einer Garnbindung (Garnvorrat: 5 Rollen) mit Doppelbindearm oder der Netzbindung ausgerüstet werden. Die Netzbindung beider Modelle ist für CoverEdge geeignet, einem Netzbindungs-System, bei dem sich elastische Seiten um die Ballenkanten spannen, um sie straff zu umschließen.

John Deere unterstreicht, bei den neuen F441 Pressen stabilere Rollenantriebsketten der Heckklappe, Rollen aus hochwertigerem Material, größere Lager sowie ein verbessertes Hydrauliksystem verwandt zu haben. Bei der F441R sollen diese Verbesserungen zu fünf zusätzlichen Ballen pro Stunde führen.

Auch bei der Press-Wickel-Kombination C441R lag das Augenmerk auf Leistungssteigerung, weshalb der Wickelarm der Wickeleinheit laut John Deere mit 40 U/min (15 % schneller) arbeitet. Darüber hinaus verfügt die C441R über einen langen Transporttisch und extragroße Reifen. John Deere bietet die C441R serienmäßig als Einachsversion an, auf Wunsch kann aber auch ein Tandemfahrgestell für erhöhte Stabilität bestellt werden.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

John Deere und Pessl gründen Vertriebspartnerschaft [1.6.18]

John Deere und Pessl Instruments GmbH haben eine Vertriebspartnerschaft bekanntgegeben. Pessl ist nach Unternehmensangaben führender Hersteller von landwirtschaftlichen Wetterstationen, Telemetrie-Systemen sowie weiterem Zubehör für die Präzisionslandwirtschaft. John [...]

John Deere gewinnt Gold- und Silbermedaille auf TECHagro 2018 [27.5.18]

Auf der TECHagro 2018 im tschechischen Brünn (mehr als 120.000 Besucher) zeichnete eine 18-köpfige Jury 17 Landtechnik-Innovationen im Rahmen des Grand Prix Wettbewerbs aus. John Deere bewarb sich zusammen mit 90 weiteren Ausstellern und erhielt eine Goldmedaille für die [...]

TH Köln erhält John Deere Traktor 6130R [17.5.18]

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens hat der Förderverein des Instituts für Bau- und Landmaschinentechnik der TH Köln e.V. ein ganz besonderes Geschenk erhalten. John Deere hat den Landtechnikern einen 6130R inklusive Frontlader, Fronthydraulik und Frontzapfwelle [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas stellt neue variable Rundballenpressen VARIANT 400 vor [5.9.16]

Die neue Rundballenpressen-Serie Claas VARIANT 400 ersetzt die Vorgänger-Baureihe VARIANT 300 und soll zur Ernte 2017 erhältlich sein. Die Serie besteht aus den sechs Modellen VARIANT 450, 460, 465, 470, 480 und 485, die je nach Modell mit ROTO FEED (RF) oder ROTO CUT [...]

Kubota präsentiert neue Motoren und neue Europa-Strategie [18.5.18]

Auf der INTERMAT 2018 (Fachmesse für Baumaschinen und Bautechnik), die vom 23 bis 28. April in Paris stattfand, zeigte Kubota die neue Baureihe „09“, die über 200 PS Leistung liefert, den neuen 3-Zylindermotor WG1903, den neuen V1505-CR-T und den Prototypen eines [...]

Fendt stellt drei neue 700 Vario Traktoren mit SCR-Technik vor [15.6.11]

Mit den drei neuen Modellen 720 Vario, 722 Vario und 724 Vario mit bis zu 240 PS Maximalleistung erfährt die Fendt Traktoren-Baureihe 700 Vario jetzt eine deutliche Erweiterung nach oben. Mit neuen Motoren mit SCR-Technik, neuem Vario-Getriebe ML 180 und nicht zuletzt der [...]

High-Speed Säen mit der neuen Kverneland Optima SX [25.2.18]

Um Arbeitsgeschwindigkeiten bei der Einzelkornablage von bis zu 18 km/h zu realisieren, entwickelte Kverneland die neue Optima SX High Speed Säreihe, die durch ein neu konzipiertes Säherz auch bei diesem Tempo ein hohe Ablagequalität bieten soll. Der Öffentlichkeit [...]

Kubota startet Serienfertigung der M7001 Traktoren in Frankreich [30.9.15]

Mit dem neuen Traktorenwerk in Bierne, Nordfrankreich, will Kubota ein klares Signal zur Ausrichtung auf die professionelle Landtechnik in Europa setzen. Kürzlich startete in Bierne die Serienfertigung der neuen M7001-Baureihe, mit der Kubota erstmals in einen höheren [...]

Mehr Leistung beim neuen ROPA Rübenroder Panther 2 [6.2.17]

Parallel zum 3-achsigen Tiger hat ROPA im vergangenen Jahr den 2-achsigen Rübenroder Panther einer gründlichen Überarbeitung unterzogen. Mit neuen Motoren, einigen Detailänderungen und nicht zuletzt dem neuen RR-Rodeaggregat hat ROPA den Panther 2 eindeutig mit Blick [...]