Anzeige:
 
Anzeige:

Krone fährt mit neuer kleiner Profi-Mähwerks-Baureihe ActiveMow vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
12.10.2015, 7:22

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH
www.krone.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit den neuen seitlich angelenkten Mähwerken ActiveMow lanciert Krone 5 Modelle in Arbeitsbreiten von 2,05 bis 3,61 m. Die neuen ActiveMow Mähwerke wurden trotz ihrer geringen Größe mit Profi-Ausstattungen wie Mähholm mit SmartCut-Effekt, Mähholmsicherung SafeCut, massivem Anbaubock und optional platzsparendem Parken in Transportstellung ausgerüstet. Krone erklärt diese Strategie mit dem Umstand, dass 50 % der verkauften Heckmähwerke unter 3,20 m Arbeitsbreite besitzen.

Für das neue Scheibenmähwerk ActiveMow R 200 beziffert Krone die Arbeitsbreite mit 2,05 m und den Leistungsbedarf mit 27/37 kW/PS, für ActiveMow R 240 (Arbeitsbreite: 2,44m) mit 30/41 kW/PS, für ActiveMow R 280 (Arbeitsbreite: 2,83 m) mit 40/55 kW/PS, für ActiveMow R 320 (Arbeitsbreite: 3,22 m) mit 50/68 kW/PS und für ActiveMow R360 (Arbeitsbreite. 3,61 m) mit 55/75 kW/PS. Die Flächenleistung pro Stunde gibt Krone übrigens für das kleinste ActiveMow R 200 mit 2 ha und für das größte ActiveMow R 360 mit 3,5 bis 4 ha an.

Der Mähholm der neuen ActiveMow Mähwerke ist rundum verschweißt und bedient sich des modularen Aufbaus, den Krone mit den EasyCut Heck Scheibenmähwerken einführte – Verschleißteile sollen so schnell und kostengünstig ausgetauscht werden können. Zur Verlängerung der Lebensdauer setzt Krone auf eine Lebensdauerschmierung des Mähholms. Zur Entlastung desselben werden einstellbare Federn verbaut, deren Entlastungskraft über ein Lochraster festgelegt wird. Zum Schutz des Mähholmes unter besonders steinigen Bedingungen können Hochschnittkufen bestellt werden.

Durch das verwendete Satellitenantriebskonzept der Krone ActiveMow Mähwerke sind diese sowohl mit Schwadablage (hierfür gibt es optional auch rechte und linke Schwadbleche) als auch mit Breitablage (für eine schnellere Trockung) lieferbar. Der eingangs erwähnte SmartCut-Effekt ergibt sich aus einer optimierten Überlappung der Mähscheiben; die Scheiben laufen nach vorne auseinander und konnten enger montiert werden. Das Resultat dieses Konzeptes ist laut Krone eine Verbesserung der Schnittqualität und des Futterflusses. Apropos Schnitt: Der Messerschnellverschluss ist Serie, optional ist ein Schraubverschluss erhältlich. Für den Antrieb der ActiveMow sorgt statt eines Keilriemens eine Getriebe-Gelenkwellenkombination; das Getriebe beinhaltet einen wartungsfreien Freilauf.

Um auch mit steigenden Traktorenleistungen und höheren Fahrgeschwindigkeiten zurechtzukommen, wurde der Anbaubock der ActiveMow-Mähwerke stabil ausgeführt; durch einstellbare Unterlenkerzapfen lässt sich der Überschnitt regulieren. Durch diese Maßnahme kann das neue ActiveMow-Mähwerk laut Krone an verschiedenste Frontmähwerke und Traktoren angepasst und mit ihnen eingesetzt werden. In den Anbaubock ist auch eine herausnehmbare Klingenbox integriert, in der die nach Drehrichtung sortierten Klingen gut aufgehoben sind.

Beim Transport werden auch die neuen ActiveMow-Scheibenmähwerke über den Totpunkt geklappt, also um 100 Grad leicht nach innen geschwenkt. Diese Art der Klappung soll sowohl die beste Gewichtsverteilung als auch eine gute Sicht nach hinten bieten. Für das Parken in dieser Position bietet Krone optional Abstellstützen an.

Krone zeigt seine neuen ActiveMow-Mähwerke und weitere Neuheiten auf der Agritechnica 2015 in Halle 27, Stand G20.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Krone auf landtechnikmagazin.de:

Krone stellt Agritechnica Neuheiten 2023 vor [3.9.23]

Zur Agritechnica 2023 kündigt Krone Neues bei Mähwerken, Schwadern, Ladewagen, Ernte-Logistik sowie in den Bereichen Bedienung und Elektronik an. Gemeinsam mit den Agritechnica Neuheiten 2023 veröffentlichte das Unternehmen zudem den Geschäftsbericht 2021/2022 mit [...]

Dr. Tono Nasch neu im Aufsichtsrat der Krone Gruppe [26.7.23]

Dr. Tono Nasch wurde nach Unternehmensangaben zum 1. Juni 2023 als zusätzliches Mitglied in den Aufsichtsrat der Krone Gruppe berufen. Krone will damit nach eigenen Angaben den Herausforderungen bei der Elektrifizierung, Automatisierung, Nachhaltigkeit und Digitalisierung [...]

Krone zeigt neue ISOBUS-Bedienoberfläche [23.6.23]

Krone will mit einer neuen ISOBUS-Bedienoberfläche durch innovative Visualisierung und mehr Übersicht für noch mehr Komfort bei der Maschinenbedienung sorgen – auf dem Terminal werden die Maschinen nun mithilfe von Animationen und 3D-Grafiken dynamisch dargestellt. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Massey Ferguson präsentiert neue Teleskoplader-Baureihe MF TH [19.9.16]

Mit Vorstellung der neuen Teleskoplader-Serie MF TH (TH steht für TeleHandler) auf der französischen Innovagri 2016, die aus den vier Modellen MF TH.6030, MF TH.6534, MF TH.7035 und MF TH.7038 besteht, ersetzt Massey Ferguson die Teleskoplader-Baureihe MF 9000. [...]

Fliegl zeigt Nachrüst-Wiegesystem Axle Weighing System [15.5.16]

Das neue Fliegl Axle Weighing System (AWS) ist ein Nachrüst-Wiegesystem mit höchster Präzision, das in Compact-Abschiebewagen, Alu-Tec-Abschiebewagen, Kippern und nach Unternehmensangaben auch in Fahrzeugen anderer Hersteller nachgerüstet werden kann. Fliegl [...]

ROPA präsentierte neue Kartoffelroder Keiler 1 und Keiler 2 auf der PotatoEurope [7.9.14]

Auf der PotatoEurope 2014 stellte ROPA kürzlich den überarbeiteten zweireihigen, gezogenen Kartoffelroder Keiler 2 sowie den jetzt praktisch komplett neu aufgebauten einreihigen, gezogenen Kartoffelroder Keiler 1 vor. Bereits auf der Agritechnica 2013 hatte ROPA [...]

Same überarbeitet Explorer LD und MD Traktoren [27.5.19]

Same hat die Traktoren der Baureihe Explorer in den Ausführungen LD und MD einer Überarbeitung unterzogen. Die zusätzliche Bezeichnung „MY19“ (Model Year 2019) bei diesen Schleppern dient zur Unterscheidung von den Vorgängermodellen. Als MY19 stehen in der Version [...]

Kuhn zeigt neue selbstfahrende Futtermischwagen SPV power [9.11.18]

Mit der neuen Baureihe SPV power stellt Kuhn vier besonders kompakte Selbstfahrer mit einer Vertikalschnecke vor, die über 12, 14, 15 und 17 m³ Behältervolumen verfügen. Angetrieben werden die neuen Futtermischwagen Kuhn SPV power von einem JDPS-Motor mit [...]