Anzeige:
 
Anzeige:

Massey Ferguson stellt Rundballenpressen RB mit fester und variabler Kammer vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
03.9.2018, 7:27

Quelle:
ltm-ME, Bilder 1,3,4,5,7: ltm-KE, Bilder 2,6,8,9: AGCO Deutschland GmbH / Massey Ferguson
www.masseyferguson.com

9 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die neue Massey Ferguson Rundballen-Pressen-Baureihe RB umfasst die drei Festkammer-Modelle MF RB 1125F, 2125F und 2125FPR sowie die beiden Modelle MF RB 4160V und 4180V mit variabler Kammer. Die neue Rundballenpressen-Baureihe RB ergänzt das MF Heu- und Futterernteprogramm, bestehend aus Mähwerken, Wendern und Schwadern.

Allen fünf neuen MF Rundballenpressen der Baureihe RB ist die Ballenbreite von 1,23 m gemein, den Durchmesser der Festkammer-Pressen beziffert Massey Ferguson mit 1,25 m. Bei der variablen Presse RB 4160V kann der Durchmesser 0,90 bis 1,60 m respektive bei der 4180V bis zu 1,80 betragen. Die variablen Pressen sind in einer Classic- oder in einer Xtracut Ausführung erhältlich. Massey Ferguson empfiehlt die Festkammer-Pressen für Traktoren ab 52/70 kW/PS und die variablen Pressen MF RB 4160V Classic sowie 4180V Classic für Traktoren ab 60/80 kW/PS. Für die MF RB 4160V Xtracut beziffert Massey Ferguson die Minimalleistung des Traktors mit 66/90 kW/PS und für die MF RB 4180V Xtracut mit mindestens 73/100 kW/PS.
Die Massey Ferguson RB Rundballenpressen werden über ein Powersplit-Getriebe angetrieben, das die Leistung der Zapfwelle (immer 540 U/min) gleichmäßig aufteilt, ohne dass Ketten für einen Richtungswechsel erforderlich sind. Nach Unternehmensangaben ist das Getriebe für schwerste Lasten gerüstet, um selbst nasse Silageballen verarbeiten zu können.

Die Pickup aller MF RB Pressen arbeitet ohne Kurvenbahn; der Abstand der Zinken beträgt übrigens nur 64 mm. In Arbeitsstellung wird die Pickup von zwei Hydraulikzylindern gehoben, wodurch sie Massey Ferguson zufolge über den Boden schwebt und die Grasnarbe schont.
Die Pickup-Breite variiert je nach Modell: So können die MF RB 1125F und RB 4160V Classic mit einer 2,0- oder 2,25-m-Pickup ausgerüstet werden, die MF RB 2125F, 2125FPR sowie 4180V Classic verfügen über die 2,25-m-Version und bei den 4160V sowie 4160V Xtracut kann die 2,25- oder 2,40-m-Pickup bestellt werden. Der Abstand der äußeren Zinken misst bei der 2,0-m-Pickup 1,60m, bei der 2,25-m-Pickup 1,86 m und bei der 2,40-m-Pickup 2,12 m.
Ein Rollenniederhalter mit Rechen ist für die MF RB 1125F optional erhältlich, bei allen anderen RB-Rundballenpressen gehört dieser zur Serienausstattung. Der Rollenniederhalter soll eine Vorpressung der Schwade vor den Zinken bewirken und so eine optimale Materialzufuhr gewährleisten. Zwei seitliche Einzugsschnecken transportieren das Erntegut zum Rotor.

Der Hauptunterschied zwischen den verschieden MF RB Pressen ist in der Zuführung des Futters zu sehen: Die Modelle MF RB 1125F, MF RB 4160V Classic und MF RB 4160V Classic sind ausschließlich mit einem Einzugsrotor ausgestattet, während bei der MF RB 2125F zwischen dem Xtracut-Schneidwerk mit 13 oder 17 Messern gewählt werden kann. Die MF RB 2125FPR richtet sich an größere Betriebe und ist deshalb immer mit dem Xtracut-Schneidwerk mit 25 Messern ausgerüstet. Bei den variablen Pressen MF RB 4160V Xtracut und MF RB 4180V Xtracut sind alle drei Xtracut-Schneidwerke mit 13, 17 oder 25 Messern bestellbar. Massey Ferguson gibt an, die Messer der Xtracut-Schneidwerke seien die längsten am Markt verfügbaren. Bei den Xtracut-Schneidwerken mit 17 und 25 Messern sind die beiden Messergruppen hydraulisch betrieben, wodurch der Schnittlängen-Wechsel beschleunigt wird.
Eine besondere Finesse ist das bei den variablen Xtracut-Pressen serienmäßige Antblockiersystem Hydroflexcontrol, das bis zu 80 % potenzieller Blockaden vermeiden soll. Herzstück des Systems ist eine Federlagerung des vorderen Kanalbodens, durch die etwaige Klumpen weiter befördert werden. Kommt es trotzdem zu einer Blockade, können Boden und Messergruppen von der Kabine aus abgesenkt werden.

In der Presskammer der Festkammerpressen MF RB 1125F, 2125F und 2125FPR finden sich 18 PowerGrip-Walzen mit 22 cm Durchmesser. Diese Walzen verfügen über zehn längs gerichtete Rillen, die in eine 3,2 cm dicke Rolle gepresst wurden, wodurch kontinuierlicher Kontakt zwischen Rippen und Ballen erzielt werden soll. Massey Ferguson zufolge sind die Stützlager der Presswalzen selbstreinigend, um die Lebensdauer der Lager zu erhöhen.
In den variablen Pressen MF RB 4160V und 4180V (Classic und Xtracut) formen vier zweilagige Endlosriemen mit 28,5 cm Breite, 8 mm Dicke und 11 m Länge den Ballen. Bei der maximalen Riemenspannung stehen 140 und 180 bar zur Auswahl. Für einen stabilen Ballenkern sorgen zwei zusätzliche Rollen. Durch eine Abwärtsbewegung der Heckklappe bewegt sich der größer werdende Ballen nach hinten und reduziert so den Druck auf den Zuführbereich, wodurch der Durchsatz steigt und der Energieverbrauch sinkt. Gleichzeitig wird mit Federn und Hydraulikzylinder des Konstantdrucksystems der Druck auf den Ballen kontinuierlich erhöht, was gleichmäßige und dichte Ballen bewirken soll.
Die Ketten der MF-Ballenpressen der RB-Serie werden über Bürsten oder Filzstreifen automatisch geschmiert, wobei laut Massey Ferguson dank einer individuellen Einstellung sichergestellt werden kann, dass alle exakt die benötigte Menge erhalten. Für alle Modelle ist optional eine automatische Zentralschmierung der Lager erhältlich.

Besonders stolz ist Massey Ferguson auf die formschlüssige, mechanische Heckklappenverriegelung, die in allen neuen MF RB Pressen zum Einsatz kommt und keinen zusätzlichen Hydraulikdruck erfordert, um die Heckklappe geschlossen zu halten. Diese Art der Verriegelung soll eine höhere Dichte, einen einheitlichen Durchmesser und eine einwandfrei Ballenform sicherstellen, dabei aber lediglich ein einfachwirkendes Ventil benötigen.

Serienmäßig sind alle neuen Massey Ferguson RB Rundballenpressen mit der Varionet-Netzbindung ausgerüstet, mit der sich der Ballen, je nach Anforderung, von Kante zu Kante oder um diese herum abbinden lässt. Massey Ferguson zufolge lässt sich die Varionet-Netzbindung besonders einfach beladen, einstellen sowie bedienen und ist für alle Netzarten geeignet – unabhängig von deren Qualität und Länge. Für die Netzbeladung zeichnet das Easy Loading System (ELS) verantwortlich, mit dem die Rollen innerhalb weniger Minuten durch eine Person gewechselt werden können; Platz für die Ersatzrolle ist vorhanden.
Für die Pressen MF RB 2125F, 2125FPR, 4160V und 4180V ist auf Wunsch die Variotwin-Garnbindung als wirtschaftliche Alternative erhältlich. Durch eine variable Geschwindigkeitsregelung kann an den Ballenkanten eine erhöhte Anzahl von Garnumwicklungen realisiert werden, womit nach Herstellerangaben selbst leichtestes Erntegut schnell und sicher verarbeitet werden kann.

Für die Straßenfahrt können für die Modelle MF RB 2125F, 2125FPR, 4160V und 4180V auf Wunsch mit Hydraulikbremsen und Druckluftbremsen ausgestattet werden. Massey Ferguson bietet, je nach Modell bis zu vier Bereifungsoptionen an. So können alle fünf RB Rundballen-Pressen mit Reifen der Dimension 15,0/55-17 oder 19,0/45-17 bestellt werden, die Modelle MF RB 2125F sowie 2125FPR zusätzlich mit Reifen der Dimension 500/55-20 und die MF RB 4160V Xtracut sowie 4180V Xtracut darüber hinaus mit Reifen der Dimension 500/45-22,5. Die Transportlänge beziffert Massey Ferguson übrigens für die Festkammer-Pressen MF RB 1125F mit 4,95 m, für MF RB 2125F sowie 2125FPR mit 4,53 m, für die variablen Pressen MF RB 4160V mit 5,0 m und für MF RB 4180V mit 5,10 m. Die Transportbreite gibt Massey Ferguson mit 2,30 m für die RB 1125F, mit 2,40 für die 2125F und mit 2,55 m für die 2125FPR an; beide variablen Pressen sind 2,80 m breit.

Für die Bedienung der neuen MF RB Rundballenpressen hat Massey Ferguson verschiedene Terminals konzipiert. So werden die Festkammerpressen MF RB 1125F und 2125F mit dem einfachen Überwachungsmonitor Balecontrol E gesteuert, mit dem die manuelle oder automatische Bindung aktiviert wird und der die Anzahl der Ballen pro Tag sowie die Gesamtballenzahl berechnet. Die MF RB 2125FPR wird mit dem E-Link-Terminal überwacht (das optional auch für die 2125F erhältlich ist), das die Vorauswahl der hydraulischen Funktionen sowie die Steuerung von Ballendichte sowie Netzlänge und die Auswahl der Messergruppen ermöglicht und Arbeitszeit sowie den Stand verschiedenster Ballenzähler anzeigt. Standardmäßig verfügen die variablen Pressen MF RB 4160V und 4180V (Classic und Xtracut) über ein E-Link-Steuerungssystem, das allerdings nicht identisch mit dem der Festkammerpressen ist. Hiermit wird unter anderem die Messerauswahl, der Ballendruck, der Ballendurchmesser und die Dauer der Netzbindung gesteuert. Optional ist die ISOBUS-Steuerung E-Link Pro verfügbar, die es ermöglicht, die wichtigsten Informationen zum Traktor und zur Ballenpresse auch gleichzeitig über das ISOBUS-Terminal des Traktors anzuzeigen.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Massey Ferguson auf landtechnikmagazin.de:

Geringhoff-Erntevorsätze für Massey Ferguson Mähdrescher [3.2.21]

AGCO und Geringhoff haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, in dessen Folge die gesamte Palette der Geringhoff-Erntevorsätze für Massey Ferguson Mähdrescher erhältlich ist. „Geringhoff ist weithin als führend in der Entwicklung und Herstellung von [...]

Massey Ferguson führt neue Traktoren-Baureihe MF 5S ein [21.12.20]

Massey Ferguson lanciert mit den neuen MF 5S Traktoren die Nachfolger der Serie MF 5700 S. Mit den fünf Modellen MF 5S.105, MF 5S.115, MF 5S.125, MF 5S.135 und MF 5S.145 deckt die Baureihe einen (Maximal-)Leistungsbereich von 105 bis 145 PS ab. Neben [...]

Massey Ferguson präsentiert neue Kompakttraktoren-Baureihe MF 1700 M [27.9.20]

Die neue Baureihe MF 1700 M mit der Massey Ferguson die MF 1700 ersetzt, umfasst die fünf Modelle MF 1735 M, MF 1740 M, MF 1750 M, MF 1755 M und MF 1765 M im Leistungssegment von 35 bis 67 PS, die von Stufe-V-Motoren angetrieben werden. Wie schon bei den [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neu: Kotte-Gülletechnik mit GFK-Behälter [31.3.14]

Auf ihrer Frühjahrsausstellung 2014 zeigte die Firma Kotte erstmalig einen neuen Behälter aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) für ihre Gülletankwagen. Zukünftig hat der Kunde bei den Garant-Güllefässern die Qual der Wahl: Stahl, Edelstahl oder [...]

Annaburger mit neuem Tridem-Überladewagen HTS 34.16 [20.2.18]

Auf die stetig steigenden Korntankvolumina moderner Mähdrescher reagiert Annaburger mit dem neuen, auf der Agritechnica 2017 vorgestellten Tridem-Überladewagen HTS 34.16. Mit nicht weniger als 46 m³ beziffert Annaburger das Ladevolumen des neuen Überladewagen Modells. [...]

Farm21 präsentiert neue Smart-Farming-Lösung mit Feldsensoren [17.5.20]

Das niederländische Start-up Farm21 will mit kostengünstigen Feldsensoren, die ihre Daten stündlich an die Farm21-Plattform senden, um dort zu konkreten Handlungsanweisungen verarbeitet zu werden, die Landwirtschaft revolutionieren. Die Farm21 Feldsensoren (die im [...]