Anzeige:
 
Anzeige:

Massey Ferguson zeigt neuen Ballenwickler TW 160 und erneuert variable Pressen RB 4160V sowie RB 4180V

Info_Box

Artikel eingestellt am:
16.1.2020, 7:27

Quelle:
ltm-ME, Bilder: AGCO Deutschland GmbH / Massey Ferguson
www.masseyferguson.com

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem neuen gezogenen Rundballenwickler MF TW 160 stellt Massey Ferguson dem erst 2018 vorgestellten MF TW 130 ein größeres Modell zur Seite, das nicht nur mit größeren Ballen zurecht kommt, sondern zusätzlich durch eine neue Steuerung die Bedienung erleichtert. Die variablen Rundballenpressen MF RB 4160V und MF RB 4180V dürfen sich über ein Facelift freuen, das sich am Design der Festkammerpressen orientiert.

Wie eingangs erwähnt, erweitert Massey Ferguson die gezogenen Rundballenwickler MF TW durch das neue Modell zur Baureihe. Der neue MF TW 160 kann 125 cm breite Ballen mit einem Durchmesser von 90 bis 160 cm verpacken, die bis zu 1.250 kg schwer sein dürfen. Die Möglichkeit, größere Ballen zu wickeln, führt zu einem Eigengewicht von 2.110 kg – fast doppelt so viel wie das des kleinen Bruders. Auch der neue MF TW 160 arbeitet serienmäßig mit 750-mm-Folie und kann optional mit der 500-mm-Version bestückt werden. Apropos bestücken: Durch ein Schnellverschluss-System wird der Rollenaustausch beschleunigt und es ist Raum für das Mitführen von drei Ersatzrollen vorgesehen. Um den Folienverbrauch zu senken bietet der MF TW 160 eine variable Folienvorspannung von 55 und 70 %.
Die Hydraulikanforderungen umfassen ein einfachwirkendes Ventil und einen freien Rücklauf. Ballenzähler und Umwicklungszähler mit Audioalarm gehören zur Serienausstattung, ein Ballenaufsteller ist auf Wunsch verfügbar. Im Gegensatz zum MF TW 130, dessen Ballentisch besonders niedrig ist, um Beschädigungen zu vermeiden, verfügt der neue MF TW 160 über ein aktives Ballenentladesystem, das sich auf die Ballenbreite einstellen lässt. Wird der Ballen vom Wickeltisch gekippt, hebt sich der Ablagetisch, fängt ihn auf und senkt ihn sanft, mit Hilfe eines Stützfußes ab. Der Stützfuß überträgt das Ballengewicht auf den Boden und entlastet so die Zugvorrichtung.
Statt der einfachen, halbautomatischen Steuerung E-link Basic, mit der der MF TW 130 bedient wird, kommt beim neuen Ballenwickler MF TW 160 des Steuergerät E-link Plus zum Einsatz, das neben der halb- auch die vollautomatische Steuerung des Wicklers erlaubt. Neben der Automatisierung bietet das E-link Plus Steuergerät die Möglichkeit 10 separate Ballenzählungen mit einem Tageszähler zu erfassen – ein Feature, das gerade Lohnunternehmen zu schätzen wissen dürften.
Die benötigte Antriebsleistung des MF TW 160 gibt Massey Ferguson mit 40/55 kW/PS (TW 130: 30/41 kW/PS) an und bei der Bereifung setzt das Unternehmen auf die Dimension 380/55-17. Eine weitere Besonderheit die der neue MF TW 160 zu bieten hat, ist, dass sich nicht nur auf dem Ablagetisch sondern gleichzeitig auch auf dem Ladearm ein Ballen transportieren lässt, um zwei Ballen zum Feldrand zu bewegen.

Die Neugestaltung der beiden variablen Rundballenpressen MF RB 4160V und MF RB 4180V betrifft im Wesentlichen die Seitenklappen, die jetzt frontal angehoben werden. Das neue Design verbindet nicht nur die variablen Pressen optisch mit den Festkammerpressen sowie den Press-Wickel-Kombinationen der RB Protec-Serie, sondern beugt durch die glattere Oberfläche auch effektiv Staubansammlungen vor. Die sichere Verriegelung soll unbeabsichtigtes Öffnen verhindern.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Massey Ferguson auf landtechnikmagazin.de:

Massey Ferguson führt neue Hochdruckpresse MF 1842 S ein [18.7.22]

Massey Ferguson ist einer der wenigen Hersteller, die nach wie vor Hochdruckpressen anbieten – und auch weiterentwickeln. Zusätzlich zur MF 1840 kommt in Deutschland jetzt die neue MF 1842 S auf den Markt. Massey Ferguson bezeichnet das neue Modell als [...]

Massey Ferguson präsentiert neue MF 1700 E Kleintraktoren [29.5.22]

Mit der Baureihe MF 1700 E, die die zwei neuen Plattform-Modelle MF 1740 E und MF 1755 E umfasst, ergänzt Massey Ferguson die Kleintraktoren-Baureihen MF 1500 (MF 1520, MF 1525) und MF 1700 M (MF 1735 M, MF 1740 M, MF 1750 M, MF 1755 M, MF 1765 M) um eine weitere Serie. [...]

Massey Ferguson stellt neue MF 3 Spezialtraktoren-Baureihe vor [8.5.22]

Massey Ferguson löst mit der neuen, aus den fünf Grundmodellen MF 3.75, MF 3.85, MF 3.95, MF 3.105 und MF 3.115 bestehenden Baureihe MF 3 die bisherigen MF 3700 Spezialtraktoren ab. Neben der Erweiterung am oberen Ende unterscheidet sich die Serie 3 von den Vorgängern [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Bärige Stimmung beim 6. Schlüter Feldtag in Hallbergmoos [17.10.17]

Welche Faszination Schlüter Traktoren auch heute noch – mehr als 20 Jahre nach Einstellung ihrer Produktion – ausüben ist immer wieder erstaunlich. Einmal mehr erleben konnte man das am 16. und 17. September 2017 beim 6. Schlüter Feldtag des 1. Schlüter Club [...]

John Deere stellt neue variable Rundballenpressen der Serie V400 vor [6.8.17]

Die neue John Deere Baureihe V400 löst die variablen Rundballenpressen der Serien 800 und 900 ab. Die zwei Grundmodelle V451 und V461 mit maximalen Ballendurchmessern von 1,65 respektive 1,85 m werden in drei verschiedenen Ausstattungsvarianten sowie als [...]

New Holland präsentiert neuen stufenlosen Traktor T6.180 Auto Command [4.9.18]

Mit dem neuen T6.180 Auto Command ergänzt New Holland den einzigen 6-Zylinder der T6-Baureihe um eine Getriebeoption, womit nun ein kompakter Stufenlos-Traktor mit geringem Eigengewicht und 6-Zylindermotor angeboten wird, der schon ab Mitte bis Ende September verfügbar [...]