Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Krone Kreiselzettwender Vendro lösen Baureihe KW ab

Info_Box

Artikel eingestellt am:
29.3.2021, 7:29

Quelle:
ltm-KE, Bild: Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH
www.krone.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Krone ersetzt mit den neuen Vendro Kreiselwendern die bisherige Serie KW. Die neue Kreiselzettwender-Baureihe Vendro umfasst neun Modelle mit vier bis zehn Kreiseln und deckt laut Krone einen Arbeitsbreiten-Bereich von 4,70 bis 11,20 m ab.

In der neuen Krone Zettwender-Serie Vendro stehen die Modelle Vendro 470 mit vier Kreiseln und 4,70 m Arbeitsbreite, Vendro 560 mit vier Kreiseln und 5,60 m Arbeitsbreite, Vendro 620 mit sechs Kreiseln und 6,20 m Arbeitsbreite, Vendro 680 mit sechs Kreiseln und 6,80 m Arbeitsbreite, Vendro 790 mit sechs Kreiseln und 7,90 m Arbeitsbreite, Vendro 820 mit acht Kreiseln und 8,20 m Arbeitsbreite, Vendro 900 mit acht Kreiseln und 9,00 m Arbeitsbreite, Vendro 1020 mit zehn Kreiseln und 10,20 m Arbeitsbreite sowie Vendro 1120 mit zehn Kreiseln und 11,20 m Arbeitsbreite (alle Arbeitsbreiten laut Krone) zur Wahl. Bei den Typen Vendro 620, 820 und 1020 haben die Kreisel laut Krone 1,38 m Durchmesser und verfügen über fünf Zinkenarme, den Durchmesser für die mit sechs Zinkenarmen ausgestatteten Kreisel der Modelle Vendro 470, 680, 900 und 1120 gibt der Hersteller mit 1,50 m an, beim Vendro 790 kommen laut Krone Kreisel mit einem Durchmesser von 1,70 m und sieben Zinkenarmen zum Einsatz, während beim Vendro 560 nach Herstellerangaben Kreisel mit 1,80 m Durchmesser und sieben Zinkenarmen Verwendung finden.

Allen neuen Vendro Kreiselzettwendern gemein ist das bereits im vergangenen Jahr mit den Krone Kreiselzettwendern Vendro Highland eingeführte neue Krone OptiTurn-Kreiselkonzept mit eng am Zinken laufenden Kreiseltasträdern – laut Krone im Vergleich zum KW 20 cm näher am Zinken – und den patentierten OptiTurn-Zinken mit dreidimensionaler, gebogener Form und ungleichlangen Zinkenschenkeln. Serienmäßig ist bei den Krone Vendro Zettwendern die Grenzstreueinrichtung, die wahlweise mit manueller oder hydraulischer Bedienung angeboten wird.

Der Antrieb der neuen Krone Wender erfolgt über ein hermetisch geschlossenes, wartungsfreies Hauptgetriebe mit integriertem Freilauf. Die Kreiselgetriebe laufen in Fließfett und sind ebenfalls Wartungsfrei. Da sie unterhalb der Tragholme als nicht tragendes Teil angeordnet sind, wird ihre Belastung entsprechend reduziert. Wie bei Krone üblich, finden auch bei den neuen Vendro Kreiselwendern die bekannten Octo-Link-Kupplung, anstelle von Kreuzgelenken, Verwendung.

Auch bei den neuen Vendro Modellen setzt Krone – analog zum Vendro Highland – auf ein verkürztes Anbaukonzept, das die Wender näher an den Schlepper bringt, so dass laut Krone die Vorderachsentlastung reduziert und kompakte Transportabmessungen erreicht werden. Zudem soll der Hubkraftbedarf geringer ausfallen, als bei den Vorgängermodellen.

Alle 10-Kreisel-Modelle sind serienmäßig mit einer definierte Vorgewendeposition ausgestattet, die für alle übrigen Vendro als Zusatzausstattung verfügbar ist; die Vorgewendeposition bewirkt das einfache Ausheben des Wenders per Steuergerät in eine festgelegte Position. Bei den Modellen Vendro 900, Vendro 1020 und Vendro 1120 sind hydraulischen Dämpferstreben, die Nachlaufverhalten auch bei Kurvenfahrt verbessern und eine stoßfreien Transport ermöglichen sollen. Auch diese Ausstattung gibt es für alle weiteren Vendro Kriselzettwender optional. Abgestellt werden die neuen Krone Vendro nicht auf den Kreiseltasträdern, sondern auf Abstellstützen. Der hintere – patentierte – Stützfuß ist beweglich montiert, so dass er den Ein- und Ausfahrweg der vorderen Dämpferstreben beim An- und Abkuppeln ausgleicht.

Als weitere Ausstattungsmerkmale seiner neuen Wender-Generation nennt Krone unter anderem neue, robuste Kreiselschutzhalter, automatisch klappende Abweisebügel sowie ein neues LED-Beleuchtungspaket.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Krone auf landtechnikmagazin.de:

Gemeinschaftsprojekt AGRILIGHT erhält staatliche Förderung [20.7.21]

Wie kann man den häufig sehr schweren Rahmen von großen Landmaschinen nachhaltig weiterentwickeln und dabei das Gewicht der Rahmenstruktur deutlich verringern? Mit dieser Aufgabenstellung befasst sich das Gemeinschaftsprojekt „AGRILIGHT“, an dem neben der [...]

LVD Krone übernimmt Busch-Poggensee-Niederlassung in Sülfeld [22.6.21]

Wie der LVD Krone mitteilt, hat dieser mit Wirkung 1. Juni die vormalige Busch-Poggensee Niederlassung in Sülfeld (Schleswig-Holstein) offiziell übernommen. Bereits Ende April hatte John Deere nach Unternehmensangaben die kommissarische Vertriebsverantwortung für die [...]

COVID-19: Maschinenfabrik Bernard Krone richtet Impfzentrum für Mitarbeitende ein [27.5.21]

253 Mitarbeitende der Maschinenfabrik Krone in Spelle wurden nach Unternehmensangaben letzte Woche im Besucherzentrum des Unternehmens gegen COVID-19 geimpft. Darüber freuen sich, so Krone, neben den frisch Geimpften insbesondere auch Bernard Krone, Vorsitzender des [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Zetor stellt neue Baureihe Forterra HD vor [21.6.15]

Mit den neuen Forterra HD erweitert Zetor seine größte Baureihe und erhöht damit den Leistungsbereich des kompletten Produktportfolios deutlich. Die drei neuen Modelle Forterra HD 130, 140 und 150 rangieren im Bereich von 127 bis 147 PS. Neben mehr Leistung unterscheiden [...]

New Holland überarbeitet CX5000 und CX6000 Mähdrescher [14.9.14]

New Holland hat die CX5000 und CX6000 Mähdrescher überarbeitet und nach eigenen Angaben deren Schlagkraft erhöht. Um die überarbeiteten Modelle von den Vorjahresmodellen zu unterscheiden, wurde die Typenbezeichnung verändert und die Basismodelle tragen jetzt den Zusatz [...]