Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Motoren und neue Cracker-Optionen für Claas JAGUAR 800 und 900 Feldhäcksler

Info_Box

Artikel eingestellt am:
15.10.2015, 7:30

Quelle:
ltm-ME und ltm-KE, Bilder: CLAAS KGaA mbH
www.claas.com

7 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Wie schon 2013 angekündigt, stellt Claas für einige der JAGUAR 800 und 900 Feldhäcksler im Modelljahrgang 2015 neue Motoren vor, die die Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4 final erreichen; die JAGUAR 970 und 980 unterliegen allerdings auf Grund ihrer hohen Leistung keiner Abgasnorm mehr und behalten deshalb die bekannten MAN-Motoren. Neben neuen Motoren präsentiert Claas auch zwei neue Walzencracker für Langschnittsilage im Mais und eine schnellere Reifendruckregelanlage für beide Achsen. Claas unterstreicht, mit den elf Modellen JAGUAR 840, 850, 860, 870, 880 (wird ausschließlich in den USA verkauft), 930, 940, 950, 960, 970 und 980 das breiteste Spektrum an Feldhäckslern anzubieten.

Der Claas JAGUAR 840 wird angetrieben vom Mercedes-Benz-Reihen-Sechszylinder OM 470 LA mit 10,6 l Hubraum und erreicht 300/408 kW/PS nach ECE R120. Der Mercedes-Benz-Reihen-Sechszylinder OM 471 LA mit 12,8 l Hubraum arbeitet in den Modellen JAGUAR 850, 860, 930, und 940, der eine Nennleistung nach ECE R120 von 340/462 kW/PS (JAGUAR 850 und 930) und 380/516 kW/PS (JAGUAR 860 und 940) erreicht. Der Mercedes-Benz-Reihen-Sechszylinder OM 473 LA mit 15,6 l Hubraum kommt in den Modellen JAGUAR 870, 880 (USA), 950 und 960 zum Einsatz, wo er eine Nennleistung nach ECE R120 von 430/585 kW/PS (JAGUAR 870 und 950) respektive 460/626 kW/PS (880 und 960) bietet (alle Leistungsangaben sind Herstellerangaben). Die Mercedes-Benz-Motoren erreichen die Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4 final mittels SCR-Technologie, der AdBlue-Tank fasst 130 l. Wie eingangs erwähnt, behält der JAGUAR 970 den MAN D2868 V8-Motor mit 16,2 l Hubraum und 570/775 kW/PS Nennleistung, ebenso der JAGUAR 980 den MAN D2862 V12-Motor mit 24,2 l Hubraum und 650/884 kW/PS (Herstellerangaben nach ECE R120).

In den Modellen JAGUAR 860, 870, 940, 950, 960, 970 und 980 kommt die weiterentwickelte DYNAMIC POWER Motorregelung zum Einsatz, die die Motorleistung im Teillastbereich automatisch in 10 Stufen an die aktuellen Einsatzbedingungen anpasst. Die Weiterentwicklung besteht in den drei neuen, im CEBIS anwählbaren Modi „Maximale Leistung“, „Hohe Leistung“ und „Normale Leistung“, mit denen sich die vorhandene Motorleistung festlegen lässt. Zusätzlich erfolgt, um die Funktionssicherheit zu erhöhen, die Einfahrt in den Bestand jetzt immer in der höchsten Stufe und wird erst später runter geregelt. Eine weitere Neuerung für sechs dieser sieben JAGUAR Modelle ist die automatische Vorfahrtsregelung CRUISE PILOT – Claas führte diese 2013 schon für den JAGUAR 980 ein (siehe auch „Die neuen JAGUAR 800 und 900 Feldhäcksler – Claas bleibt 2-Baureihen-Strategie treu“). CRUISE PILOT ermöglicht es, im CEBIS eine Wunsch-Motordrehzahl festzulegen, die der JAGUAR anschließend anstrebt. Nimmt der Bestand zu (gemessen werden Durchsatzvolumen und Motorauslastung), reduziert der Feldhäcksler die Fahrgeschwindigkeit entsprechend.

Die Baureihe JAGUAR 900 kann jetzt optional an Trieb- und Lenkachse mit einer Zweileiter-Reifendruckregelanlage ausgestattet werden – bislang gab es nur für die Triebachse eine Reifendruckregelanlage –, bestehend aus einer groß dimensionierten Luft-Befüll- respektive -Ablassleitung und einer Steuerleitung, die die Felgenventile bedient und alle 30 Minuten den Luftdruck kontrolliert. So soll sichergestellt werden, dass der eingestellte Luftdruck dem tatsächlichen Reifendruck entspricht. Vor Fahrtantritt werden jeweils Triebachsbereifung und Lenkachsbereifung unabhängige Werte für Feld und Straßenfahrt festgelegt, die dann abhängig vom Straßenfahrtschalter automatisch reguliert werden.

Das bekannte MCC Corncracker-System, bei dem in einem einheitlichen Crackergehäuse je nach Einsatzanforderung unterschiedliche Walzen eingesetzt werden können, erweitert Claas für die Modelle JAGUAR 870, 880, 950, 960, 970 und 980 mit dem MCC MAX und dem MCC SHREDLAGE um zwei neue Optionen für Langschnitt-Maissilage, die ab 2016 ab Werk oder zur Nachrüstung angeboten werden; die Walzencracker mit Sägezahnprofil in den Größen M und L für Schnittlängen von 3,5 bis 12 mm bleiben selbstverständlich im Programm.
Der neue MCC MAX Corncracker wurde laut Claas speziell für die Aufbereitung von Maishäcksel mit Schnittlängen von 7 bis 22 mm entwickelt. Kennzeichen des MCC MAX sind Aufbereiterwalzen mit einem Sägezahnprofil und je 30 Ringsegmenten. Anordnung und die spezielle Geometrie der Ringsegmente sorgen laut Claas dafür, dass das Häckselgut nicht nur durch Reibung, sondern auch durch Schneid- und Scherkräfte bearbeitet wird. So soll eine intensivere Aufbereitung der Maiskörner und gleichzeitig ein zerfasernder Aufschluss des Stängelmaterials erfolgen. Durch die insgesamt intensivere Aufbereitung kann deshalb laut Claas der Mais auch für Biogasanlagen statt mit den sonst üblichen 5 mm mit 7 mm Schnittlänge gehäckselt werden. Ebenso soll eine hohe Aufbereitungsqualität bei Langschnittsilage für die Milchviehfütterung erzielt werden. So ergibt sich laut Claas eine hohe Flexibilität des MCC-MAX-Systems, da mit einer Cracker-Ausstattung und damit ohne Austausch von Walzen, sowohl Kurzschnittsilage für Biogasanlagen als auch Langschnittsilage für die Milchviehfütterung erzeugt werden kann. Lediglich die Häcksellänge muss über die Messertrommel angepasst werden, die, als wichtige Voraussetzung, natürlich über einen zum MCC-MAX-System passenden Häcksellängenbereich verfügen muss.
Bei der neuen Corncrackerwalze MCC SHREDLAGE handelt es sich um eine Technologie, die vom US-amerikanischen Unternehmen Shredlage L.L.C. entwickelt wurde und die Claas zukünftig in Lizenz bei der Claas Industrietechnik Paderborn selbst fertigen wird. MCC SHREDLAGE soll eine intensive Aufbereitung im extremen Langhäckselbereich mit 26 bis 30 mm Schnittlänge ermöglichen. Die Walzen des MCC SHREDLAGE verfügen hierfür über ein Sägezahnprofil mit einer zusätzlichen gegenläufigen Spiralnut. Laut Claas ist der MCC SHREDLAGE so in der Lage, Spindelstücke vollständig zu zerkleinern und die Körner zu zerreiben, um sie komplett aufzuschließen. Zudem soll das Stängelmaterial auch in Längsrichtung sehr gut aufgefasert und die Rinde durch das spezielle Walzenprofil abgeschält werden. Laut Claas wird SHREDLAGE-Silage in den USA und teilweise auch in Deutschland von Milchviehhaltern bereits mit großem Erfolg verfüttert. Claas merkt darüber hinaus an, dass erste Versuche der Universität Wisconsin, USA, zeigen, dass durch die sehr hohe Stärkeverfügbarkeit der SHREDLAGE die tägliche Milchleistung um bis zu zwei Liter pro Kuh gesteigert werden könne.

Einige neue Optionen gibt es bei den Claas Feldhäckslern JAGUAR 800 und JAGUAR 900 auch in den Bereichen Kabine, Bedienung und Komfort. So erfolgt die Bedienung der JAGUAR-Feldhäcksler zukünftig optional über den, unter anderem aus Claas Traktoren und Mähdreschern bekannten, CMOTION-Multifunktionsgriff, mit dem sich beim JAGUAR bis zu 13 Maschinenfunktionen steuern lassen. Ebenfalls optional bietet Claas als neue Fahrersitz-Variante einen hochwertigen Ledersitz mit Heizung und Kühlung an, dem wahlweise ein ebenfalls mit hochwertigem Leder bezogener Beifahrersitz – im wahrsten Sinne des Wortes – zur Seite gestellt werden kann. Weitere neue Wunschausstattungen sind Arbeitsscheinwerfer für die Vorfeld- und Seitenausleuchtung in LED-Technik (statt H9- und Xenon-Scheinwerfer) und ein Schließsystem mit Fahrzeug-individuellem Schlüssel, der für die Schlösser von Kabinentür, Zündung, Dieseltankdeckel und Harnstofftankdeckel passt.

Mit den neuen JAGUAR Modellen führt Claas auch die neuen Direktschneidwerke DIRECT DISC 500 für den JAGUAR 800 und 900 sowie DIRECT DISC 600 für den JAGUAR 900 ein. Beide neuen Erntevorsätze arbeiten mit dem aus den Claas Scheibenmähwerken bekannten MAX CUT Mähbalken, dessen weit vorne gelagerten Mähscheiben ein sehr sauberes Stoppelbild erzeugen sollen. Darüber hinaus verfügen die neuen DIRECT DISC Direktschneidwerke laut Claas über eine Einzugsschnecke mit deutlich größerem Durchmesser, wodurch sie sich besonders für die Ernte sehr hoher (Energie-)Pflanzen, wie etwa Sorghum, mit bis zu 4 m Höhe eignen sollen. Als Ausstattungsoption bietet Claas Seitentrennmesser für die Ernte stark ineinander verwachsener Pflanzenbestände an. Die vor zwei Jahren bei den DIRECT DISC Direktschneidwerken eingeführte zusätzliche Kupplung zum zweistufigen Einschalten zunächst der Einzugsschnecke, dann des Mähbalkens, soll auch bei den neuen Modellen ein Einschalten bei oberer Motorleerlaufdrehzahl ermöglichen.

Auf der Agritechnica 2015 zeigt Claas die neuen JAGUAR Feldhäcksler und DIRECT DISC Direktschneidwerke sowie weitere Neuheiten in Halle 13, Stand C5.

Autoren: Magdalena EstererKlaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Claas auf landtechnikmagazin.de:

Claas MAX CUT Mähbalken gewinnt Stahl-Innovationspreis [9.7.18]

Der MAX CUT Mähbalken, eine Entwicklung von Claas, erreichte beim Stahl-Innovationspreis 2018 den 2. Platz in der Kategorie Produkte aus Stahl. Der Mähbalken wird auf einer hochmodernen Montagelinie im Claas Werk in Bad Saulgau produziert und kommt in den DISCO [...]

Neuer Anbaubock für optimale Bodenanpassung beim neuen Claas Frontmähwerk DISCO MOVE [1.7.18]

Claas erweitert die bekannten DISCO Frontmähwerk-Baureihe mit den neuen Modellen DISCO 3200 MOVE und DISCO 3600 MOVE. Kennzeichen der Claas DISCO MOVE Front-Scheibenmähwerke ist der neu entwickelte Anbaubock mit Kinematik, der dem Mähwerk für eine optimale [...]

Ehrendoktorwürde für Cathrina Claas-Mühlhäuser [11.5.18]

Die britische Harper Adams University hat Cathrina Claas-Mühlhäuser, Aufsichtsratsvorsitzende der CLAAS Gruppe, die Ehrendoktorwürde verliehen. Sie erhielt den Titel im Rahmen einer Feier zum 200. Geburtstag von Thomas Harper Adams, dem Gründungsstifter der [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Mahindra debütiert mit Traktoren der Baureihen 6000, 7000 und 9000 [1.11.17]

Der zur indischen Mahindra & Mahindra Group gehörende Unternehmensbereich Landtechnik (FES) stellt erstmals auf der Agritechnica aus und zeigt neue Traktoren der Baureihen 6000, 7000 und 9000 sowie Erntemaschinen und Arbeitsgeräte. Die neuen Mahindra Traktoren der [...]

Valtra stellt komplett neue T-Serie vor [16.11.14]

Valtra präsentiert mit der neuen T-Serie die vierte Generation dieser Baureihe mit völlig neuem Design. Die neue Valtra „T4-Serie“ besteht aus den sechs Modellen T144, T154, T174e, T194, T214 sowie T234, die einen Maximalleistungsbereich von 155 bis 235 PS abdecken. [...]

Kverneland stellt neuen Wiegedüngerstreuer Exacta CL GEOspread und neue Anbauspritze iXter A vor [26.1.16]

Mit dem neuen Wiegedüngerstreuer Exacta CL GEOspread führt Kverneland die GPS-Teilbreitenschaltung nun auch für das mittlere Marktsegment ein und richtet sich nach eigenen Angaben an Ackerbaubetriebe und professionelle Viehhalter. Für den Pflanzenschutz mit kleineren [...]

Neue New Holland IntelliCruise Durchsatzreglung: Ballenpresse steuert Traktorgeschwindigkeit [6.4.15]

Für die Großballenpressen BigBaler 1270 und 1290 in der Standard- und CropCutter-Version bietet New Holland jetzt die neue IntelliCruise Durchsatzregelung an. In Verbindung mit den neuen T7 AutoCommand Traktoren, die mit dem ISOBUS-Klasse-III-komaptiblen IntelliView [...]

Massey Ferguson präsentiert neue Traktoren-Serie MF 5700 SL [8.11.15]

Mit den neuen Traktoren der Serie MF 5700 SL ersetzt Massey Ferguson die 4-Zylinder-Modelle der Baureihe MF 5600. Die vier neuen Modelle zeichnen sich vor allem durch das Erfüllen der Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4f und weiterentwickelte Getriebe aus. Angetrieben werden [...]

JCB präsentiert Hochleistungsradlader 419S Agri [9.6.17]

Der neue, von JCB vorgestellte Hochleistungsradlader 419S Agri ersetzt den bisherigen 418S. Neben einer gesteigerten Motorleistung zeichnet sich das neue Modell durch die größere CommandPlus-Kabine aus. Die JCB-Baureihe der Hochleistungsradlader umfasst damit die drei [...]