Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Pöttinger BOSS 3000 Ladewagen lösen Baureihe EUROBOSS ab

Info_Box

Artikel eingestellt am:
22.1.2023, 7:21

Quelle:
ltm-KE, Bild: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH
www.poettinger.at

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Pöttinger ersetzt mit den neuen Ladewagen der Baureihe BOSS 3000 die bisherige Serie EUROBOSS ab. Die neuen Pöttinger BOSS 3000 Ladewagen verfügen über ein Förderschwingen-Ladeaggregat und werden mit einem Ladevolumen nach Herstellerangaben von 18,7 m³, 21,3 m³ und 23,5 m³ angeboten. Zudem sind sie als Hoch- oder als Tieflader in der LowProfile (LP) Variante erhältlich.

Die Pickup der neuen Pöttinger BOSS 3000 Ladewagen bietet nach Herstellerangaben eine Aufnahmebreite von 1.800 mm (nach DIN) und verfügt über fünf per Kurvenbahn gesteuerte Zinkenreihen; angetrieben wird sie über einen wartungsfreien Keilriemen. Pöttinger gibt einen Querpendelweg von 120 mm am äußersten Zinken an. Für eine bessere Bodenanpassung, kann die Pickup mit einem nachlaufenden Tastradfahrwerk versehen werden. Eine weitere Optimierungsmöglichkeit ergibt sich laut Pöttinger durch die auf Wunsch verfügbare Knickdeichselsteuerung AUTOTAST.

Das SUPERMATIC Ladeaggregat mit Förderschwingen stammt noch aus der EUROBOSS Baureihe. Wahlweise kann es mit drei oder vier Förderschwingen ausgestattet werden. Damit sollen sich die BOSS 3000 Ladewagen nicht nur für die Heubergung sodern auch für den Silageeinsatz eignen. Für letzteren empfielt sich aber unbedingt die wahlweise verfügbare Ausrüstung des ansonsten ohne Messer gelieferten BOSS 3000 mit solchen. Beim Schneidwerk werden sechs steckbare Messer oder ein Messerbalken mit 16 oder 31 Messern als Option angeboten. Auf Wunsch ist der Messerbalken darüber hinaus hydraulisch ausklappbar und mit EASYMOVE seitlich ausschwenkbar. Als Leistungsbedarf gibt Pöttinger für seine neuen Ladewagen mit mindestens 60 PS an, maximal dürfen 110 PS vorgespannt werden. Serienmäßig erfolgt der Antrieb der neuen BOSS 3000 Ladewagen per Zapfwelle mit 540 U/min, auf Wunsch ist eine Antrieb für die 1000er-Zapfwelle möglich.

Der hydraulisch klappbare Dürrfutteraufbau kann beim neuen Pöttinger BOSS 3000 wahlweise mit einer Ladeautomatik ausgerüstet werden. Als Option sind zudem Netze erhältlich, die ein Verklemmen oder Herausfallen von Futter zwischen den Streben verhindern sollen. Ein LED-Beleuchtungspaket für Einsätze bei Dunkelheit sind eine weitere Wunschausrüstung.

Die neuen BOSS 3000 Ladewagen sind serienmäßig ISOBUS-kompatibel. Möglich ist jedoch auch die Bedienung mit einer einfachen Vorwahlsteuerung und der Funktionsausführung mit dem Traktorsteuergerät. Zudem bietet Pöttinger nach eigenen Angaben als Bedien-Alternativen auch Automatikfunktionen mit einer Druckumlaufhydraulik für den Kratzboden bis hin zur Load-Sensing-Hydraulik mit Funktionsausführung direkt vom Terminal aus an. Sofern der Traktor nicht mit einem ISOBUS-Terminal ausgestattet ist, kann der BOSS 3000 mit verschiedenen Bedienterminals bestellt werden.

Um die Wartung zu erleichtern gibt es neben dem bereits erwähnten Keilriemenantrieb der Pick-up beim Vier-Schwingen-System Schmierleisten. Der Kettenantrieb des Ladeaggregates wird grundsätzlich serienmäßig über eine Ölschmierung versorgt. Weiteren Wartungsbedarf meldet der BOSS 3000 laut Pöttinger über den serienmäßigen Servicecounter.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Facelift für mechanische Pöttinger Sämaschine VITASEM [8.4.24]

Pöttinger stellt ein Facelift für die mechanischen Sämaschinen VITASEM vor. Die neue Generation der VITASEM soll laut Pöttinger einen verbesserten Bedienkomfort bieten und mehr Schlagkraft ermöglichen. Angeboten wird die VITASEM mit Arbeitsbreiten von laut [...]

Pöttinger Hackgerät FLEXCARE jetzt optional mit Profiline Komfortsteuerung [11.3.24]

Für die mechanische Beikrautregulierung hat Pöttinger das Hackgerät FLEXCARE im Programm. Neu ist, dass alle FLEXCARE Modelle bis 16 Reihen wahlweise mit der Profiline Komfortsteuerung ausgestattet werden können. Die Profiline Komfortsteuerung ermöglicht es, das [...]

Pöttinger-Testzentrum mit erweiterten Möglichkeiten [5.9.23]

Das TIZ Landl Grieskirchen (AT), das Technologie- und Innovationszentrum, in dem Pöttinger einer der Hauptmieter ist, wurde zum zweiten Mal erweitert. Die neue Halle – das TIZ 3 – ging laut Pöttinger bereits im Februar 2023 in Betrieb. Das TIZ wurde 2002 [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Lemken stellt neue pneumatische Sämaschine Solitär 25 mit automatischer Abdrehprobe vor [2.2.16]

Lemken hat die größte seiner Sämaschinen, die Lemken Solitär 25, gründlich überarbeitet und präsentiert diese zunächst als klappbare, aufgesattelte Version. Hauptneuheit sind die neuentwickelten, vertikal angeordneten Dosiereinheiten, mit denen Lemken eine optionale [...]

Deutz-Fahr C9000 Mähdrescher mit neuen Motoren [30.3.16]

Hauptneuerung der Deutz-Fahr C9000 Mähdrescher sind sicherlich die Motoren, aber auch die neue verstellbare Hinterachse und die Aufwertung der Kabine sind sicherlich einer Erwähnung wert. Unverändert bleiben die Namen der beiden Modelle C9205 (5-Schüttler) und C9206 [...]

Schippers Hy-Care: Hygiene und Pflege durch bewegliche Schweine-Buchten [3.10.14]

Auf der EuroTier 2014 wird die Schippers GmbH ein neues Stallkonzept für abferkelnde Sauen und abgesetzte Ferkel präsentieren, das auf beweglichen Buchten basiert. Der Name dieses Konzeptes, Hy-Care, setzt sich aus den Worten „Hygiene“ und „Care“ zusammen. [...]