Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Pöttinger BOSS 3000 Ladewagen lösen Baureihe EUROBOSS ab

Info_Box

Artikel eingestellt am:
22.1.2023, 7:21

Quelle:
ltm-KE, Bild: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH
www.poettinger.at

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Pöttinger ersetzt mit den neuen Ladewagen der Baureihe BOSS 3000 die bisherige Serie EUROBOSS ab. Die neuen Pöttinger BOSS 3000 Ladewagen verfügen über ein Förderschwingen-Ladeaggregat und werden mit einem Ladevolumen nach Herstellerangaben von 18,7 m³, 21,3 m³ und 23,5 m³ angeboten. Zudem sind sie als Hoch- oder als Tieflader in der LowProfile (LP) Variante erhältlich.

Die Pickup der neuen Pöttinger BOSS 3000 Ladewagen bietet nach Herstellerangaben eine Aufnahmebreite von 1.800 mm (nach DIN) und verfügt über fünf per Kurvenbahn gesteuerte Zinkenreihen; angetrieben wird sie über einen wartungsfreien Keilriemen. Pöttinger gibt einen Querpendelweg von 120 mm am äußersten Zinken an. Für eine bessere Bodenanpassung, kann die Pickup mit einem nachlaufenden Tastradfahrwerk versehen werden. Eine weitere Optimierungsmöglichkeit ergibt sich laut Pöttinger durch die auf Wunsch verfügbare Knickdeichselsteuerung AUTOTAST.

Das SUPERMATIC Ladeaggregat mit Förderschwingen stammt noch aus der EUROBOSS Baureihe. Wahlweise kann es mit drei oder vier Förderschwingen ausgestattet werden. Damit sollen sich die BOSS 3000 Ladewagen nicht nur für die Heubergung sodern auch für den Silageeinsatz eignen. Für letzteren empfielt sich aber unbedingt die wahlweise verfügbare Ausrüstung des ansonsten ohne Messer gelieferten BOSS 3000 mit solchen. Beim Schneidwerk werden sechs steckbare Messer oder ein Messerbalken mit 16 oder 31 Messern als Option angeboten. Auf Wunsch ist der Messerbalken darüber hinaus hydraulisch ausklappbar und mit EASYMOVE seitlich ausschwenkbar. Als Leistungsbedarf gibt Pöttinger für seine neuen Ladewagen mit mindestens 60 PS an, maximal dürfen 110 PS vorgespannt werden. Serienmäßig erfolgt der Antrieb der neuen BOSS 3000 Ladewagen per Zapfwelle mit 540 U/min, auf Wunsch ist eine Antrieb für die 1000er-Zapfwelle möglich.

Der hydraulisch klappbare Dürrfutteraufbau kann beim neuen Pöttinger BOSS 3000 wahlweise mit einer Ladeautomatik ausgerüstet werden. Als Option sind zudem Netze erhältlich, die ein Verklemmen oder Herausfallen von Futter zwischen den Streben verhindern sollen. Ein LED-Beleuchtungspaket für Einsätze bei Dunkelheit sind eine weitere Wunschausrüstung.

Die neuen BOSS 3000 Ladewagen sind serienmäßig ISOBUS-kompatibel. Möglich ist jedoch auch die Bedienung mit einer einfachen Vorwahlsteuerung und der Funktionsausführung mit dem Traktorsteuergerät. Zudem bietet Pöttinger nach eigenen Angaben als Bedien-Alternativen auch Automatikfunktionen mit einer Druckumlaufhydraulik für den Kratzboden bis hin zur Load-Sensing-Hydraulik mit Funktionsausführung direkt vom Terminal aus an. Sofern der Traktor nicht mit einem ISOBUS-Terminal ausgestattet ist, kann der BOSS 3000 mit verschiedenen Bedienterminals bestellt werden.

Um die Wartung zu erleichtern gibt es neben dem bereits erwähnten Keilriemenantrieb der Pick-up beim Vier-Schwingen-System Schmierleisten. Der Kettenantrieb des Ladeaggregates wird grundsätzlich serienmäßig über eine Ölschmierung versorgt. Weiteren Wartungsbedarf meldet der BOSS 3000 laut Pöttinger über den serienmäßigen Servicecounter.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Pöttinger übernimmt MaterMacc [19.11.22]

Wie Pöttinger mitteilt, erweitert das Unternehmen durch die Übernahme des italienischen Herstellers MaterMacc Spa. sein Produktportfolio für den modernen Ackerbau. Das bestehend Sortiment von Sämaschinen wird dadurch mit Einzelkornsätechnik erweitert. Der Kauf wurde [...]

Neue Bedienelemente: Pöttinger stellt SELECT CONTROL Terminal und CCI A3 Joystick vor [22.8.22]

Pöttinger führt mit dem SELECT CONTROL Terminal und dem CCI A3 Joystick neue Bedienelemente ein, die eine sichere und einfache Handhabung von Pöttinger-Maschinen ermöglichen sollen. Beim neuen SELECT CONTROL wird laut Pöttinger auf ein bedienfreundliches Design [...]

Pöttinger mit neuem Bandschwader MERGENTO VT 9220 [25.4.22]

Pöttinger ergänzt das Grünlandprogramm mit dem neuen Bandschwader MERGENTO VT 9220. Der neue MERGENTO VT 9220 bietet laut Pöttinger eine Arbeitsbreite von bis zu 9,20 m bei Ablage eines Mittenschwades respektive 8,70 m bei Ablage eines Seitenschwades und ist ab 1. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Wasserbauer stellt mit dem Butler Gold selbständigen Futterschieber vor [23.2.15]

Mit dem neuen Butler Gold stellt Wasserbauer einen selbstfahrenden Futterschieber vor, der das Futter nicht nur bewegt, sondern zum Erhalt der Futterqualität auflockert. Der neue Butler Gold ersetzt nicht den vor 10 Jahren vorgestellten, geführten Butler Silver – diesen [...]

Noch größer: AGCO/Fendt präsentiert mit neuen Fendt 1100 Vario MT stärkere Raupenschlepper [31.1.21]

Mit der neuen Baureihe Fendt 1100 Vario MT, die die vier Modelle Fendt 1151 Vario MT, Fendt 1156 Vario MT, Fendt 1162 Vario MT und Fendt 1167 Vario MT umfasst, stellt AGCO/Fendt stufenlose Raupentraktoren vor, die im Nennleistungsbereich von 511 bis 673 PS [...]

JCB kündigt neuen Fastrac 4000 für 2014 an [5.12.13]

Auf der Agritechnica 2013 gewährte JCB einen ersten Blick auf die neue Traktoren-Serie Fastrac 4000 mit Modellen im Leistungsbereich von 160 bis 220 PS, die 2014 als Nachfolger der bisherigen Baureihe Fastrac 2000 auf den Markt kommen soll. Motor, Getriebe, Chassis, [...]

Hatz startet Serienproduktion von 3-Zylindermotor 3H50TIC [11.7.18]

Der Produktionsstart der flüssigkeitsgekühlten 4-Takt-Dreizylinder-Industriemotoren 3H50TIC in Ruhstorf an der Rott in Südostbayern bietet für Hatz einen guten Anlass, die komplette H-Serie (Leistungssegment: 18,4 bis 62 kW) in den Fokus zu rücken und zusätzlich [...]