Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Pöttinger TORRO COMBILINE Modelle 7010 und 8010 erweitern Baureihe nach oben

Info_Box

Artikel eingestellt am:
23.3.2018, 7:31

Quelle:
ltm-KE, Bild: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH
www.poettinger.at

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Pöttinger erweitert mit den neuen Modellen 7010 und 8010 die Familie der TORRO COMBILINE Kombiwagen nach oben. Angeboten werden die neuen Pöttinger Kombiwagen TORRO 7010 COMBILINE und TORRO 8010 COMBILINE in der Ausführung „L“ ohne und „D“ mit Dosierwalzen.

Das Ladevolumen nach DIN beziffert Pöttinger beim TORRO 7010 COMBILINE mit 40 m³ (L) respektive 38,5 m³ (D) und beim TORRO 8010 COMBILINE mit 43 m³ (L) beziehungsweise 42 m³ (D). Das Schneidwerk seiner neuen Ladewagen stattet Pöttinger mit den neuen DURASTAR Messern aus, die sich dank eine Wolfram-Carbid-Beschichtung durch einen harten und verschleißfesten Schneidbereich und so eine deutlich höhere Standzeit auszeichnen sollen. Der hohe Härtegrad von 50-53 HRC des für die Schneidmesser verwendeten Spezialstahls sorgt laut Pöttinger für hohe Stabilität und die Materialstärke von 6 mm soll neben der höheren Standzeit auch für eine deutlich verringerte Bruchgefahr sorgen. Hinzu kommen eine spezielle Messerprägung und Messerform die einen Selbstschärf-Effekt erzeugen sollen.

Neu bei den TORRO COMBILINE mit Dosierwalzen – und übrigens auch beim größeren JUMBO COMBILINE zu finden – ist der Dosierantrieb, der laut Pöttinger eine Entladeleistung von 160 kW (entspricht einem Drehmoment von 1.700 Nm) bietet. So soll am Silo ein schnelles und gleichmäßiges Entladen sichergestellt werden. Standardmäßig verfügen die D-Modelle über zwei Dosierwalzen, eine dritte ist wahlweise möglich.
Alle Versionen des neuen Pöttinger TORRO COMBILINE können optional mit einem Querförderband ausgerüstet werden, das sich laut Pöttinger durch große seitliche Durchgangsöffnungen für eine sehr hohe Abladeleistung auszeichnet. Um Futterverluste zu vermeiden, wird die jeweils nicht benutzte Seite durch einen Vorhang abgedeckt.

Wahlweise können die Pöttinger Kombiwagen TORRO 7010 COMBILINE und TORRO 8010 COMBILINE mit einer neuen Wiegeeinrichtung ausgestattet werden, die eine dynamische Gewichtsanzeige (Richtwert, Anzeige Netto-Zuladung) während der Fahrt ermöglicht. Zudem kann das maximale Gespann-Gewicht voreingestellt und angezeigt werden. Bei Überschreitung dieses Gewichtes wechselt die Anzeige auf rot und ein Signalton als Hinweis folgt. Die Bedienung der dynamischen Wiegeeinrichtung erfolgt über das POWER CONTROL Terminal, eine neue 32-bit Hardware ermöglicht laut Pöttinger eine Bedienung auch ohne ISOBUS.

In Verbindung mit der POWER CONTROL Bedienung und Load-Sensing bietet Pöttinger für alle Parabelfederfahrwerke ab 18 t als Option eine elektronische Zwangslenkung an. Die 3 t-Deichsel ist hier mit einer stabilen Lenkstange mit Drehwinkelsensor verbunden. Ein leichtes und komfortables An- und Abhängen der Maschine soll möglich sein. Über das Bedienpult sind die Lenkachsen sperrbar.
Für eine höhere Nutzlast sowie mehr Stützlast und Traktion ist die wahlweise Ausrüstung aller TORRO COMBILINE Modelle mit einer 4-t-Deichsel möglich.

Als weitere Option in Verbindung mit der Bedienung POWER CONTROL und Load Sensing ist für die neuen Pöttinger Kombiwagen ein neues Assistenzsystem mit intelligenter Nachlauflenkachse verfügbar, das für mehr Fahrsicherheit sorgt – egal ob auf dem Feld, dem Fahrsilo oder der Straße. Die Lenkachse ist bei diesem System mit einer Sensorik ausgestattet, die neben Fahrgeschwindigkeit und Fahrtrichtung auch die Neigung erkennt. Das Assistenzsystem sperrt die Achse im Automatikmodus sebsttätig beim Rückwärtsfahren, ab einer von 0 bis 25 km/h einstellbaren Geschwindigkeit (auch schon bei 0 bis 3 km/h am Fahrsilo im Automatikmodus beim Entladen) und beim Fahren in Schräglage beziehungsweise am Hang. Darüber hinaus können Fahrer*Innen einen Schwellwert 1 für die Sperre der Lenkachse am Hang sowie eine maximale Neigung als Schwellwert 2 festlegen, ab welcher sie einen Hinweis am Display bekommen. Durch eine entsprechend angepasste Fahrweise können sie so verhindern in Kippgefahr zu geraten. Insgesamt erhöht das neue Assistenzsystem durch die automatische Aktivierung der Sperre sowohl Sicherheit als auch Komfort.

Bei den neuen Kombiwagen TORRO 7010 COMBILINE und TORRO 8010 COMBILINE führt Pöttinger ein neues Seitenbedienkonzept mit seitlichem Bedienfeld ein. Das Bedienfeld mit einer neuen Bedienplattform über ein CAN-BUS System bietet laut Pöttinger eine gute Übersicht für alle Zusatzfunktionen wie Schneidwerk, AUTOCUT, Kratzboden und ermöglicht jetzt neu auch ein einfaches An- und Abhängen des Ladewagens an den respektive vom Traktor.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Neue Pöttinger Ein- und Zweikreisel-Schwader TOP 422 A, 462 A, TOP 632 A und 692 A [5.8.20]

Pöttinger stellt die neuen gezogenen Einkreisel-Schwader TOP 422 A sowie 462 A und die neuen gezogenen Zweikreisel-Schwader TOP 632 A sowie 692 A vor, die alle durch perfekte Bodenanpassung überzeugen sollen. Der neue Einkreisel-Schwader TOP 422 A verfügt Pöttinger [...]

Pöttinger bringt neuen gezogenen Kreiselzettwender HIT 16.18 T auf den Markt [13.7.20]

Pöttinger erweitert das Zettkreisel-Programm mit dem neuen gezogenen HIT 16.18 T nach oben. Mit 16 Kreiseln kommt der HIT 16.18 T nach Herstellerangaben auf eine Arbeitsbreite von 17 m. Wie bei anderen Pöttinger Zettwendern kommen auch im neuen Modell die bekannten [...]

Rehkitz-Rettung: Pöttinger testet SENSOSAFE Prototyp [28.6.20]

Pöttinger stellte 2017 das Assistenz-System SENSOSAFE vor, bei dem Sensoren am Mähwerk oder Zwischenrahmen Jungtiere und kleine Wildtiere erkennen sollen und das Mähwerk automatisch ausheben. Die DLG prämierte SENSOSAFE mit einer Silbermedaille; über die geplante [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Arbos kündigt Traktoren Serie 7000 mit Modellen 7220, 7240 und 7260 an [17.10.19]

Arbos wird auf der Agritechnica 2019 die neue Serie 7000 mit den Modellen 7220, 7240 und 7260 vorstellen. Aktuell sind nur Daten des Flaggschiffs 7260 bekannt. Die Serie 7000 und damit auch der Arbos 7260 wird von einem FTP 6-Zylindermotor der Stufe V mit 6,7 l Hubraum [...]

Update für die Schuitemaker Rapide Mehrzweckwagen [8.11.19]

Schuitemaker stellt auf der Agritechnica 2019 ein Update für die Rapide Mehrzweckwagen vor. Die neue Rapide-Generation wurde laut Rapide unter Beibehaltung bewährter Merkmale dieser Kombiwagen-Baureihe in Hinblick auf noch mehr Leistung beim Ernteeinsatz in [...]

Lemken stellt neue pneumatische Sämaschine Solitär 25 mit automatischer Abdrehprobe vor [2.2.16]

Lemken hat die größte seiner Sämaschinen, die Lemken Solitär 25, gründlich überarbeitet und präsentiert diese zunächst als klappbare, aufgesattelte Version. Hauptneuheit sind die neuentwickelten, vertikal angeordneten Dosiereinheiten, mit denen Lemken eine optionale [...]

Horsch präsentiert mit Leeb 4/5 LT neue gezogene Spritze mit Kunststofftank [8.10.15]

Horsch zeigt mit den Leeb 4 und 5 LT erstmals gezogene Pflanzenschutzspritzen mit 4.000 und 5.000 l Kunststofftank und ist zuversichtlich, damit den attraktiven und großen Markt der mittleren Betriebe in ganz Europa zu erschließen. Die Leeb 4/5 LT zeichnet sich einerseits [...]