Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer Pöttinger Mittelklasse-Rotorladewagen FARO jetzt auch als Kombiwagen Combiline verfügbar

Info_Box

Artikel eingestellt am:
04.11.2014, 7:30

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH
www.poettinger.at

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Pöttinger stellt die neue Generation des FARO vor und bietet mit dem neuen Modell FARO 4010 L/D Combiline jetzt auch einen Mittelklasse-Rotorladewagen als Kombiwagen an. Die neuen FARO 4010 L/D Combiline und FARO 5010 L/D sind laut Pöttinger besonders leichtzügig und deshalb für den Einsatz mit Traktoren bereits ab einer Motorleistung von 90 bis 150 PS geeignet.

Die neuen Pöttinger FARO 4010 L/D Combiline und FARO 5010 L/D verfügen über die bewährte, 6-reihige Pendel-Pick-up mit beidseitiger Kurvenbahnsteuerung. Für einen optimalen Futterfluss verfügt diese jetzt über ein neu entwickeltes Prallblech mit Rolle. Ebenfalls neu ist eine, mittig hinter der Pick-up montierte, zusätzliche Tastrolle mit Parallelogrammführung, die eine verbesserte Bodenanpassung, insbesondere auch unter sehr nassen Einsatzbedingungen mit tiefen Traktorspuren ermöglichen soll.

Beide neuen FARO Modelle verfügen über einen Rotor mit nach Herstellerangaben 750 mm Durchmesser. 31 Messer sollen jetzt eine theoretische Schnittlänge von 45 mm ermöglichen. Angetrieben wird der Rotor über eine 1 1/2 Zoll Hochleistungsrollenkette, der Antrieb des FARO insgesamt über eine einseitige Weitwinkelgelenkwelle, die laut Pöttinger mit 1.600 Nm abgesichert ist. Der neue FARO verfügt damit laut Pöttinger um 14 Prozent mehr Antriebsleistung und einen entsprechend erhöhten Durchsatz. Für eine optimale Ausladung soll der vorne um 150 mm abgesenkte Kratzboden sorgen.

FARO 4010 L/D Combiline und FARO 5010 L/D unterscheiden sich insbesondere hinsichtlich des Aufbaus. So verfügt der Kombiwagen FARO 4010 L/D Combiline über durchgehende stabile Bordwandprofile ohne Aufbaubügel. Für den Ladewageneinsatz in Heu und Stroh sowie zur Volumenvergrößerung des Ladewagens um bis zu 3 m³ – das DIN-Volumen gibt Pöttinger mit 22 m³ für den 4010 L Combiline respektive 23 m³ für den 4010 D Combiline an – bietet Pöttinger für den FARO 4010 L/D Combiline optional Dachseile inklusive Heckplane an. Eine Zwei-Funktions-Frontklappe soll beim FARO Combiline ein rasches Wechseln zwischen Ladewagen- und Häckseltransportwagen-Betrieb: Die Verdichtungsklappe wird optional über das Bedienpult elektrohydraulisch angesteuert und in die jeweilige, gewünschte Position gebracht. Die Vorderwand wurde laut Pöttinger neu gestaltet, so dass eine gute Einsicht in den Laderaum vom Traktor aus möglich ist. Die Ladeautomatik des FARO 4010 L/D Combiline verfügt über eine Verdichtungsklappe, die nach Herstellerangaben über Druckfedern an die jeweilige Traktorleistung optimal angepasst werden kann.
Der neue FARO 5010 L/D verfügt als reiner Ladewagen über einen Ganzstahlaufbau mit einem 700 mm Oberaufbau sowie einem dreifach verstellbaren Aufbaubügel (-0 mm/-120 mm/-210 mm) und verfügt jetzt laut Pöttinger über 31 (FARO 5010 D) respektive 31,5 m³ (FARO 5010 L) DIN-Ladevolumen.

Die FARO D-Wagen verfügen über zwei Dosierwalzen und eine Heckklappe, die für ein dosiertes Entladen, in drei Stellungen geöffnet werden kann. Möglich sind so die Normaldosierung mit voll geöffneter Rückwand, die Feindosierung zur dosierten Entladung sowie der Querförderbandbetrieb. Letzterer natürlich nur, sofern der FARO D mit dem optionalen laut Pöttinger 890 mm breiten und haydraulisch angetriebenen Querförderband ausgerüstet ist.

Serienmäßig verfügen die beiden Modelle über ein 15 t (13 + 2) Parabelfeder-Fahrwerk. Optional ist auch ein 18 to (16 + 2) Parabelfeder-Fahrwerk, sowie eine Nachlauflenkachse erhältlich. Der bereits erwähnte, vorne abgesenkte Kratzboden ermöglicht beim FARO jetzt eine größere Bereifung bis maximal zur Dimension 710/35 R 22.5.

Die Bedienung erfolgt bei der L-Ausführung des neuen Pöttinger FARO serienmäßig über Direct Control, bei der D-Ausführung über Power Control. Wahlweise sind bei beiden Versionen Power Control Wireless oder CCI-Terminal verfügbar.

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Pöttinger: Bestes Ideenmanagement 2018 [13.7.18]

Pöttinger fördert seit vielen Jahren die Ideen der MitarbeiterInnen. Wiederholt wurde der Landmaschinenhersteller für das beste Ideenmanagement Österreichs ausgezeichnet. Die internationale Jury war von der stimmigen Integration des kontinuierlichen [...]

Pöttinger führt neues ISOBUS-Terminal EXPERT 75 mit Ein-Hand-Bedienung ein [17.5.18]

Das neue EXPERT 75 ISOBUS-Terminal von Pöttinger überzeugt laut Hersteller durch einfache Bedienung und hohen Komfort. Das neue Terminal ist als Ein-Hand-Bedienung konzipiert: Eine Griffleiste sorgt laut Pöttinger für guten Halt, die Bedientasten sind doppelreihig an [...]

Neue Pöttinger TORRO COMBILINE Modelle 7010 und 8010 erweitern Baureihe nach oben [23.3.18]

Pöttinger erweitert mit den neuen Modellen 7010 und 8010 die Familie der TORRO COMBILINE Kombiwagen nach oben. Angeboten werden die neuen Pöttinger Kombiwagen TORRO 7010 COMBILINE und TORRO 8010 COMBILINE in der Ausführung „L“ ohne und „D“ mit Dosierwalzen. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

SIMA Innovation Awards 2011: 33 innovative Neuheiten ausgezeichnet (Teil 3) [16.2.11]

Im dritten und letzten Teil unserer Artikelserie über die Gewinner eines SIMA Innovation Awards 2011 stellen wir Ihnen 11 weitere Neuheiten vor, die mit Bronze in Form einer Lobenden Erwähnung geehrt wurden. Alle Informationen über die mit Gold und Silber ausgezeichneten [...]

Claas erweitert Mähdrescher-Serie TUCANO mit neuem Modell TUCANO 560 BUSINESS [12.8.16]

Der neue TUCANO 560 BUSINESS ergänzt die Claas Mähdrescher-Baureihe TUCANO um ein weiteres Modell mit APS HYBRID SYSTEM, das das tangentiale APS Dreschsystem mit der ROTO PLUS Restkornabscheidung kombiniert. Darüber hinaus gibt es für die komplette TUCANO-Serie eine [...]

Schuitemaker: NIR-Sensor im Ladewagen mit neuen Funktionen [11.5.18]

Bereits seit 2015 bietet Schuitemaker für seine Lade- beziehungsweise Mehrzweckwagen einen NIR-Sensor zur Trockenmassebestimmung jeder einzelnen Fuhre an. Jetzt wird das Schuitemaker NIR-System um weitere Funktionen und die Möglichkeit der Nutzung unabhängig vom [...]

Joskin erweitert Güllewagen-Baureihe TetraX2 mit neuem Modell TetraX2 16000S [1.10.15]

Mit dem neuen TetraX2 16000S erweitert Joskin die Güllewagen-Baureihe TetraX2 nach oben. Insgesamt stehen damit nun vier TetraX2 Güllefass-Modelle mit einem effektiven Tankvolumen nach Herstellerangaben von 10.750, 12.900, 14.000 und 16.400 l zur Auswahl. Allen Joskin [...]

Joskin erweitert Schleppschuhverteiler Pendislide und Schleppschlauchverteiler Penditwist mit Basic nach unten [13.7.18]

Mit den neuen Pendislide Basic und Penditwist Basic ergänzt Joskin die Baureihen der Schleppschuhverteiler und Schleppschlauchverteiler um Modelle mit 6 und 7,5 m Arbeitsbreite, die für Güllefässer mit kleinem Fassungsvermögen konzipiert wurden. Um den neuen [...]

McCormick enthüllt neuen stufenlosen X8 und durchbricht 300-PS-Marke [22.11.15]

Mit der Vorstellung des neuen X8 setzt McCormick der in den letzten zwei Jahren durchgeführten, vollständigen Erneuerung des Traktorenprogrammes das Sahnehäubchen auf. Die X8-Baureihe, bestehend aus den drei Modellen X8.660, X8.670 und X8.680, deckt einen [...]