Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer Pöttinger Mittelklasse-Rotorladewagen FARO jetzt auch als Kombiwagen Combiline verfügbar

Info_Box

Artikel eingestellt am:
04.11.2014, 7:30

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH
www.poettinger.at

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Pöttinger stellt die neue Generation des FARO vor und bietet mit dem neuen Modell FARO 4010 L/D Combiline jetzt auch einen Mittelklasse-Rotorladewagen als Kombiwagen an. Die neuen FARO 4010 L/D Combiline und FARO 5010 L/D sind laut Pöttinger besonders leichtzügig und deshalb für den Einsatz mit Traktoren bereits ab einer Motorleistung von 90 bis 150 PS geeignet.

Die neuen Pöttinger FARO 4010 L/D Combiline und FARO 5010 L/D verfügen über die bewährte, 6-reihige Pendel-Pick-up mit beidseitiger Kurvenbahnsteuerung. Für einen optimalen Futterfluss verfügt diese jetzt über ein neu entwickeltes Prallblech mit Rolle. Ebenfalls neu ist eine, mittig hinter der Pick-up montierte, zusätzliche Tastrolle mit Parallelogrammführung, die eine verbesserte Bodenanpassung, insbesondere auch unter sehr nassen Einsatzbedingungen mit tiefen Traktorspuren ermöglichen soll.

Beide neuen FARO Modelle verfügen über einen Rotor mit nach Herstellerangaben 750 mm Durchmesser. 31 Messer sollen jetzt eine theoretische Schnittlänge von 45 mm ermöglichen. Angetrieben wird der Rotor über eine 1 1/2 Zoll Hochleistungsrollenkette, der Antrieb des FARO insgesamt über eine einseitige Weitwinkelgelenkwelle, die laut Pöttinger mit 1.600 Nm abgesichert ist. Der neue FARO verfügt damit laut Pöttinger um 14 Prozent mehr Antriebsleistung und einen entsprechend erhöhten Durchsatz. Für eine optimale Ausladung soll der vorne um 150 mm abgesenkte Kratzboden sorgen.

FARO 4010 L/D Combiline und FARO 5010 L/D unterscheiden sich insbesondere hinsichtlich des Aufbaus. So verfügt der Kombiwagen FARO 4010 L/D Combiline über durchgehende stabile Bordwandprofile ohne Aufbaubügel. Für den Ladewageneinsatz in Heu und Stroh sowie zur Volumenvergrößerung des Ladewagens um bis zu 3 m³ – das DIN-Volumen gibt Pöttinger mit 22 m³ für den 4010 L Combiline respektive 23 m³ für den 4010 D Combiline an – bietet Pöttinger für den FARO 4010 L/D Combiline optional Dachseile inklusive Heckplane an. Eine Zwei-Funktions-Frontklappe soll beim FARO Combiline ein rasches Wechseln zwischen Ladewagen- und Häckseltransportwagen-Betrieb: Die Verdichtungsklappe wird optional über das Bedienpult elektrohydraulisch angesteuert und in die jeweilige, gewünschte Position gebracht. Die Vorderwand wurde laut Pöttinger neu gestaltet, so dass eine gute Einsicht in den Laderaum vom Traktor aus möglich ist. Die Ladeautomatik des FARO 4010 L/D Combiline verfügt über eine Verdichtungsklappe, die nach Herstellerangaben über Druckfedern an die jeweilige Traktorleistung optimal angepasst werden kann.
Der neue FARO 5010 L/D verfügt als reiner Ladewagen über einen Ganzstahlaufbau mit einem 700 mm Oberaufbau sowie einem dreifach verstellbaren Aufbaubügel (-0 mm/-120 mm/-210 mm) und verfügt jetzt laut Pöttinger über 31 (FARO 5010 D) respektive 31,5 m³ (FARO 5010 L) DIN-Ladevolumen.

Die FARO D-Wagen verfügen über zwei Dosierwalzen und eine Heckklappe, die für ein dosiertes Entladen, in drei Stellungen geöffnet werden kann. Möglich sind so die Normaldosierung mit voll geöffneter Rückwand, die Feindosierung zur dosierten Entladung sowie der Querförderbandbetrieb. Letzterer natürlich nur, sofern der FARO D mit dem optionalen laut Pöttinger 890 mm breiten und haydraulisch angetriebenen Querförderband ausgerüstet ist.

Serienmäßig verfügen die beiden Modelle über ein 15 t (13 + 2) Parabelfeder-Fahrwerk. Optional ist auch ein 18 to (16 + 2) Parabelfeder-Fahrwerk, sowie eine Nachlauflenkachse erhältlich. Der bereits erwähnte, vorne abgesenkte Kratzboden ermöglicht beim FARO jetzt eine größere Bereifung bis maximal zur Dimension 710/35 R 22.5.

Die Bedienung erfolgt bei der L-Ausführung des neuen Pöttinger FARO serienmäßig über Direct Control, bei der D-Ausführung über Power Control. Wahlweise sind bei beiden Versionen Power Control Wireless oder CCI-Terminal verfügbar.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Facelift für mechanische Pöttinger Sämaschine VITASEM [8.4.24]

Pöttinger stellt ein Facelift für die mechanischen Sämaschinen VITASEM vor. Die neue Generation der VITASEM soll laut Pöttinger einen verbesserten Bedienkomfort bieten und mehr Schlagkraft ermöglichen. Angeboten wird die VITASEM mit Arbeitsbreiten von laut [...]

Pöttinger Hackgerät FLEXCARE jetzt optional mit Profiline Komfortsteuerung [11.3.24]

Für die mechanische Beikrautregulierung hat Pöttinger das Hackgerät FLEXCARE im Programm. Neu ist, dass alle FLEXCARE Modelle bis 16 Reihen wahlweise mit der Profiline Komfortsteuerung ausgestattet werden können. Die Profiline Komfortsteuerung ermöglicht es, das [...]

Pöttinger-Testzentrum mit erweiterten Möglichkeiten [5.9.23]

Das TIZ Landl Grieskirchen (AT), das Technologie- und Innovationszentrum, in dem Pöttinger einer der Hauptmieter ist, wurde zum zweiten Mal erweitert. Die neue Halle – das TIZ 3 – ging laut Pöttinger bereits im Februar 2023 in Betrieb. Das TIZ wurde 2002 [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Gründlich überarbeitet: Weidemann präsentiert neue Generation des Teleskopladers T4512 [19.8.20]

Weidemann stellt die nächste Generation des Teleskopladers T4512 vor, bei der sich die Neuerungen nicht auf Stufe-V-Motoren beschränken. Vielmehr hat der Hersteller seinen kleinen Teleskopen einer grundlegenden Überarbeitung unterzogen. Erstmals am Markt eingeführt [...]

Die NEUE Quaderballenpresse LB436 HD von Case IH [9.11.19]

Mit der neuen LB436 HD stellt Case IH eine komplett neue Quaderballenpresse vor, die nicht nur als optisches Highlight fungiert, sondern durch eine deutlich höhere Pressdichte und ein völlig neues Antriebskonzept überzeugt. Die neue Case IH LB436 HD produziert (wie [...]

ROPA stellt neue Kartoffelroder Keiler 1 und Keiler 2 vor [27.12.13]

Im Sommer 2012 hatte ROPA die Übernahme der WM Kartoffeltechnik bekannt gegeben und für Herbst 2013 die ersten ROPA Kartoffelroder angekündigt. Die wurden auf der Agritechnica 2013 in Form des Einreihers Keiler 1 und des Zweireihers Keiler 2 erstmals der Öffentlichkeit [...]

Neu- und Weiterentwicklungen bei den Bergmann Dung- und Universalstreuern [27.2.22]

Bergmann führt bei den TSW Universalstreuern, den M Stalldungstreuern und dem Tiefbett-Universalstreuer TSW 2140 E einige Neu- und Weiterentwicklungen in den Bereichen Streuwerk und Elektronik ein. Auf der Agritechnica 2019 hatte Bergmann das patentierte Breitstreuwerk [...]

Kubota stellt neue M6002 Traktoren vor [8.3.20]

Die neu entwickelte Traktorenserie Kubota M6002 rangiert im Leistungsbereich von 121 bis 141 PS, umfasst die drei Modelle M6122, M6132 sowie M6142 und wurde erstmals auf der FIMA 2020 in Saragossa, Spanien (25. bis 29.2.) gezeigt. Kubota ist zuversichtlich, dass die neue [...]

Landini kündigt neues Traktor-Modell 5-085 an [2.5.21]

Landini avisiert mit dem Modell 5-085 einen neuen Traktor, der zwischen den bestehenden Landini Baureihen Serie 4 und Serie 5 angesiedelt ist. Wie Argo mitteilt, wird der neue Landini Kompaktschlepper zeitnah auch als McCormick X5.85 folgen. Der Antrieb des neuen Landini [...]