Anzeige:
 
Anzeige:

Pöttinger zeigt neue Mantelfolienbindung für Press-Wickelkombinationen IMPRESS FC/VC PRO

Info_Box

Artikel eingestellt am:
06.9.2020, 7:28

Quelle:
ltm-ME, Bild: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH
www.poettinger.at

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Pöttinger hat für die Press-Wickelkombinationen IMPRESS FC/VC PRO eine neue Multifunktions-Bindeeinheit entwickelt, mit der sich Netz und Mantelfolie verarbeiten lässt.

Die neue Multifunktions-Bindeeinheit wird von Pöttinger als Wunschausstattung für die IMPRESS 155 VC PRO (Ballendurchmesser 0,80 bis 1,55 m), IMPRESS 185 VC PRO Ballendurchmesser 0,90 bis 1,85 m) und IMPRESS 125 FC PRO (Ballendurchmesser 1,30 m) angeboten und soll den Wechsel des Bindematerials in kurzer Zeit ermöglichen. Für die kurzen Wechselzeiten zeichnet eine zusätzliche Gleitrolle vor der Rollenaufnahme verantwortlich, die darüber hinaus der Folie zusätzlichen Schutz bietet. Die Netz- oder Mantelfolienrolle wird hydraulisch über eine Bremsrolle verlangsamt und eine zusätzliche Zopfbindeeinheit soll den zuverlässigen Transport der Mantelfolie in die Ballenkammer begünstigen. Die Rollenaufnahme ist Pöttinger zufolge für Bindemittel bis 1.420 mm Kernbreite und bis zu 310 mm Durchmesser ausgelegt. Zur neuen Multifunktions-Bindeeinheit gehört eine serienmäßig installierte Kamera, mit der der Binde- und Wickelvorgang IMPRESS PRO überwacht werden kann.

Pöttinger betont als Vorteil der nun möglichen Mantelfolienbindung den größeren Oberflächenschutz durch die erhöhte Lagenanzahl, die einfache Handhabung und die höhere Silagequalität, die aus der zusätzlichen Kompression resultiert. Nach Unternehmensangaben kann sich der Durchmesser des Ballens um etwa 3 cm verringern, was einer Sauerstoffreduktion um etwa 70 l entspricht. Die erhöhte Sauerstoffbarriere reduziert das Risiko der Schimmelbildung durch die Förderung der schnellen pH-Wert-Absenkung. Ein weiterer Aspekt ist das beschleunigte Auspacken des Ballens und die einfachere Entsorgung, da die Trennung von Netz und Folie entfällt.

Übrigens empfiehlt Pöttinger eine stehende Lagerung der Ballen, da sich durch den Druck des Balleninhalts die Folie dehnt, die Folienlagen aneinander gepresst werden und der Ballen noch besser versiegelt wird. Zur Erleichterung dieses Vorganges bietet Pöttinger seit dieser Saison einen Ballenaufsteller an, der sich optional mit einem Ablagetuch ausstatten lässt, das unter dem Wickler montiert wird, bei Bedarf abgerollt werden kann und den Ballen bei der Ablage vor Beschädigung schützen soll.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Pöttinger stellt neue Grubber-Baureihe TERRIA vor [17.8.20]

Die neue Baureihe Pöttinger TERRIA umfasst sechs gezogene Grubber – die drei 3-balkigen Modelle TERRIA 4030, 5030 und 6030 sowie die drei 4-balkigen Maschinen TERRIA 4040, 5040 und 6040 – die nicht zuletzt durch einen großen Tiefenführungsbereich eine flexible [...]

Neue Pöttinger Ein- und Zweikreisel-Schwader TOP 422 A, 462 A, TOP 632 A und 692 A [5.8.20]

Pöttinger stellt die neuen gezogenen Einkreisel-Schwader TOP 422 A sowie 462 A und die neuen gezogenen Zweikreisel-Schwader TOP 632 A sowie 692 A vor, die alle durch perfekte Bodenanpassung überzeugen sollen. Der neue Einkreisel-Schwader TOP 422 A verfügt Pöttinger [...]

Pöttinger bringt neuen gezogenen Kreiselzettwender HIT 16.18 T auf den Markt [13.7.20]

Pöttinger erweitert das Zettkreisel-Programm mit dem neuen gezogenen HIT 16.18 T nach oben. Mit 16 Kreiseln kommt der HIT 16.18 T nach Herstellerangaben auf eine Arbeitsbreite von 17 m. Wie bei anderen Pöttinger Zettwendern kommen auch im neuen Modell die bekannten [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neues Nachläufer-Schnellwechselsystem OptiChange von Lemken [31.10.17]

Lemken führt das neue Schnellwechselsystem OptiChange ein. OptiChange erlaubt es, die Walze etwa am Grubber oder an der Kurzscheibenegge schneller zu tauschen. So kann der Nachläufer für eine bessere Arbeitsqualität bei unterschiedlichen Einsatzbedingungen einfacher [...]

Farm21 präsentiert neue Smart-Farming-Lösung mit Feldsensoren [17.5.20]

Das niederländische Start-up Farm21 will mit kostengünstigen Feldsensoren, die ihre Daten stündlich an die Farm21-Plattform senden, um dort zu konkreten Handlungsanweisungen verarbeitet zu werden, die Landwirtschaft revolutionieren. Die Farm21 Feldsensoren (die im [...]