Anzeige:
 
Anzeige:

Schnell Trockenmasse analysieren mit dem neuen SCiO Cup von Consumer Physics

Info_Box

Artikel eingestellt am:
27.7.2020, 7:23

Quelle:
ltm-ME, Bild: Consumer Physics
www.consumerphysics.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Das Nordamerikanische Ag-Tech-Unternehmen Consumer Physics stellt den Trockensubstanzanalysator SCiO Cup vor, der nach Unternehmensangaben binnen Sekunden den Feuchtigkeitsgehalt von Silage unterschiedlichen Ursprungs in Laborqualität durch Nutzung von Nah-Infrarot-Spektroskopie (NIRS) misst.

Der Consumer Physics SCiO Cup arbeitet mit einer Smartphone-App (iOS, Android) zusammen, die wiederum mit einer Cloud korrespondiert, auf der die Analysen gespeichert und neuere Kalibrierungen hinterlegt werden. Die Verbindung zwischen SCiO Cup und Smartphone erfolgt via Bluetooth, geladen wird der SCiO Cup per USB-C. Eine Internetverbindung während der Analyse ist nach Herstellerangaben nicht nötig – der Scan kann im Offline-Modus erfolgen und die Auswertung wird bei bei vorhandener Internet-Verbindung nachgeholt. Der SCiO Cup basiert auf einer früheren Version (die ebenfalls mit NIRS arbeitete), die Consumer Physics zufolge nach drei Jahren umfangreicher Feldtests gründlich überarbeitet wurde.

Zur Analyse wird der neue Consumer Physics SCiO Cup, der die Form eines Kaffeehaferls hat, angeschaltet, in der App die Art der Silage gewählt, der SCiO Cup bis zum Rand mit der Probe gefüllt und per App der Scan-Prozess ausgelöst. Die Probe sollte eine Temperatur zwischen 11° und 20° C aufweisen – über 38° C und unter 3,3° C funktioniert die Messung nicht mehr, im Bereich unter 11° C und über 21° C wird die Messung ungenau. Um eine möglichst genaue Messung zu gewährleisten, sollte der SCiO Cup beim Scan auf einer stabilen Oberfläche stehen und vor Sonne geschützt werden.

SCiO Cup unterstützt laut Consumer Physics die Trockensubstanzanalyse von gehäckselter Maissilage (grün und siliert), Hülsenfruchtsilage, Grassilage und gemischter Silage. Silagekalibrierungen werden in der Cloud nahtlos und kontinuierlich aktualisiert, um saisonale oder regionale Schwankungen auszugleichen. Durch die Speicherung früherer Analysen lassen sich die Feuchtigkeitsgehalte verschiedener Felder, Silos oder Bunker im zeitlichen Verlauf nachvollziehen. Consumer Physics beziffert die Genauigkeit der Analyse von Maissilage mit 1,5 % und die von gemischter Silage mit 2,1 %.

Der wiederaufladbarer Akku im SCiO Cup benötigt laut Consumer Physics zwei Stunden bis zur vollständigen Ladung, kann dann aber nach Unternehmensangaben mehr als 400 Proben scannen.

Der Consumer Physics SCiO Cup ist zusammen mit einer 1-Jahres-Lizenz direkt beim Hersteller für 2.700 US-Dollar erhältlich. Ob es einen europäischen Vertriebskanal gibt, ob sich das Produkt aus Europa bestellen lässt, was die Lizenz in Folge kostet und ob für europäische Kundschaft zusätzliche Steuern oder Gebühren anfallen, konnte bis zur Veröffentlichung nicht geklärt werden.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Pöttinger Mähkombination NOVACAT S10 [20.4.15]

Pöttinger stellt mit der neuen NOVACAT S10 eine Mähkombination vor, die sich bei einer Arbeitsbreite von bis zu 9,52 m mit einer Schlepper-Leistung von 130 PS begnügen und dabei Flächenleistungen von mehr als 11 Hektar pro Stunde ermöglichen soll. Herzstück der [...]

McCormick präsentiert neue Kompakt-Traktoren-Serie X2 Stage V [11.7.21]

Die neue Traktoren-Baureihe McCormick X2 Stage V umfasst die beiden Modelle X2.055 und X2.060, die im maximalen Leistungsbereich von 49 bis 57 PS agieren. McCormick ersetzt mit den beiden neuen X2 Stage V Traktoren die bisherigen X2 Modelle (X2.20,X2.30,X2.35), die im [...]

Deutz-Fahr Spezialtraktoren 5 DF TTV jetzt neu mit ActiveSteer Allrad-Lenkung [12.9.19]

Deutz-Fahr präsentiert auf der Agritechnica 2019 mit der ActiveSteer Allrad-Lenkung eine neue Ausstattungsoption für die 5 DF TTV Schmalspurtraktoren. Die zu beginn des Jahres eingeführten Modelle 5090, 5090.4, 5100, 5105 und 5115 DF TTV mit Motornennleistungen von 83 [...]

Selbstfahrende Spritze Horsch Leeb PT 270 wird Leeb PT 280 [28.10.14]

Horsch stattet den Pflanzenschutz-Selbstfahrer Leeb PT 270 zum Modelljahrgang 2015 mit einem neuen Motor aus und ändert die Bezeichnung des Selbstfahrers in Leeb PT 280. Mit dem neuen Motor erhöht sich nach Unternehmensangaben auch die Geschwindigkeit bei Straßenfahrten [...]

Dewulf präsentiert neue Feld-Überladestation Field Loader 240 [21.8.18]

Auf dem Aardappeldemodag 2018 wird Dewulf auf Stand 148 mit dem Field Loader 240 eine neue Feldüberladestation vorstellen, die sich einerseits für den Straßentransport eignet und anderseits durch einen optionalen Dieselgenerator unabhängig von einer externen [...]