Anzeige:
 
Anzeige:

Strautmann führt neue Heuladewagen Ambion 440 und 500 ein

Info_Box

Artikel eingestellt am:
06.8.2018, 7:23

Quelle:
ltm-KE, Bilder: B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG
www.strautmann.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Strautmann löst mit den neuen Ladewagen Ambion 440 und 500 die bisherigen Modelle Vitesse 4201 und 4701 ab. Ausgestattet mit durchgehenden Förderschwingen und bis zu 49 m³ Ladevolumen sind die neuen Ambion echte Spezialisten für die schonende und schlagkräftige Bergung von Heu und Dürrgut.

Bei der Heuernte bieten Ladewagen mit Förderschwingen gegenüber solchen mit Laderotor den klaren Vorteil der schonenden Futterbehandlung mit deutlich geringeren Bröckelverlusten – entsprechend beliebt sind sie für diese Aufgabe. Strautmann setzt bei seinen neuen Heuladewagen genau deshalb auf ein Ladeaggregat mit Förderschwingen und kombiniert dieses mit einem – dem geringen Gewicht des Ladegutes Rechnung zollenden – großvolumigen Aufbau.

Das Förderaggregat der Strautmann Ladewagen Ambion 440 und 500 verfügt über eine nach Herstellerangaben 1,80 m breite gesteuerte Pick-up sowie in Serienausstattung vier durchgehende Förderschwingen, die das Erntegut besonders schonend in den Laderaum fördern. Um die Lebensdauer zu erhöhen, sind die Schwingen beidseitig kurvenbahngesteuert und in Gelenklagern gelagert. Um den Wartungsaufwand gering zu halten, gibt es ein Schnellschmiersystem, das die Schmierung aller Lager in einer Position der Förderschwingen ermöglicht. Der Antrieb des Schwingen-Förderaggregates erfolgt per Duplexkette. Als Wunschausstattung steht ein Ladeaggregat mit robustem Zahnradantrieb und fünf Förderschwingen zur Verfügung. Serienmäßig ist das Schneidwerk der neuen Ladewagen Ambion 440 und 500 mit sechs Messern für eine theoretische Schnittlänge von 240 mm ausgerüstet. Eine neue Aufteilung der Messer, bei der die äußeren Messer jetzt weiter innen montiert sind, soll für eine gleichmäßigere Schnittlänge im Heueinsatz sorgen. Optional können die Ambion Ladewagen mit 19 (theoretische Schnittlänge 80 mm) oder 37 (theoretische Schnittlänge 40 mm) Messern bestückt werden. Den Leistungsbedarf beziffert Strautmann übrigens mit 59/80 kW/PS für den Ambion 440 und mit 66/90 kW/PS für den Ambion 500.

Den geschlossenen Aufbau gibt es bei den Ambion Heuladewagen mit 2,42 oder 2,60 m Höhe. Daraus resultieren unterschiedliche DIN-Ladevolumina, die Strautmann mit 39,5 respektive 42,0 m³ beim Ambion 440 und 46,0 beziehungsweise 49,0 m³ beim Ambion 500 angibt. Oben ist der Laderaum mit stabilen Blechprofilen verschlossen. So kann das trockene Material für eine optimale Ausnutzung des Ladevolumens besser verdichtet werden und Futterverluste bei der schnellen Straßenfahrt werden reduziert. Für einen optimalen Korrosionsschutz ist die Plattform verzinkt und zusätzlich mit einem 25 mm starken Holzboden versehen. Der Kratzboden verfügt über vier Rundstahlketten mit nach Herstellerangaben je 13 t Bruchlast.

Ein 10-t-Tandem-Boogie-Fahrwerk mit Bereifung der Dimension 500/50-17 für 12 t zulässiges Gesamtgewicht ist bei beiden Ambion Modellen Serie. Wahlweise sind 15 t zulässiges Gesamtgewicht möglich. Hierfür steht ein 13-t-Tandem-Boogie-Fahrwerk mit Reifen der Größe 620/40 R 22,5 oder ein verstärktes 13-t-Tandem-Boogie-Fahrwerk mit Bereifung der Dimension 710/40 R 22,5 als Option zur Verfügung. Darüber hinaus können die neuen Strautmann Ambion Ladewagen auf Wunsch mit einer Nachlauflenkung ausgerüstet werden.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Strautmann auf landtechnikmagazin.de:

Neue Stufenmischschnecke für alle Strautmann Futtermischwagen [20.5.20]

Strautmann führt eine neue Stufenmischschnecke bei allen gezogenen und selbstfahrenden Futtermischwagen ein. Mit dem einstellbaren Schneckenanfang und einem einstellbaren Räumer kann diese neue Mischschnecke nach Herstellerangaben jeglichen Bedürfnissen und Bedingungen [...]

Neuer kompakter Futtermischwagen Verti-Mix 70 von Strautmann [19.4.20]

Für kleinstrukturierte Milchvieh- und Bullenmastbetriebe führt Strautmann den neuen gezogenen Futtermischwagen Verti-Mix 70 als Erweiterung der Baureihe Verti-Mix 400 und Verti-Mix 500 nach oben ein. Mit dem neuen Modell ändert Strautmann auch die Namensgebung: Im Zuge [...]

Strautmann führt neue ISOBUS-Bedienung für Universalstreuer ein [23.2.20]

Strautmann zeigte auf der Agritechnica 2019 eine neue Generation der ISOBUS-Bedienung für die Universalstreuer der Baureihen VS und PS. Zahlreiche Automatikfunktionen, neue Terminals und nicht zuletzt die Möglichkeit der dynamischen Wiegung während des Ausbringens [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Gezogene SILOKING Futtermischwagen kabellos bedienen mit Wireless SWE und FME [31.12.11]

Mayer präsentierte auf der Agritechnica 2011 mit dem Wireless SWE und dem Wireless FME zwei kabellose Terminals zur Bedienung der gezogenen SILOKING Futtermischwagen. Das Terminal Basic des SILOKING Wireless-Systems, das Wireless SWE, kombiniert eine Addierwaage mit der [...]

Neues bei John Deere Mähdreschern der W-, T- und S-Serie [16.7.18]

John Deere präsentiert für die Saison 2018 einen austauschbaren Dreschkorb für die Mähdrescher der W- und T-Serie, neue Raupenlaufwerke für die T-Serie, die MyOperationsCenter App für die Baureihe S700, die zweite Generation der Kompaktdrescher W330 sowie W440 und mit [...]

Fendt präsentiert Futtererntetechnik-Neuheiten 2019 [28.7.19]

AGCO / Fendt präsentiert zur Agritechnica 2019 eine Reihe neuer Produkte und Updates für das Fendt Futterernte-Programm. Überwiegend handelt es sich dabei natürlich um Adaptierungen von Fella respektive vormaliger Lely Maschinen. Darüber hinaus stellt AGCO den Fendt [...]