Anzeige:
 
Anzeige:

Strautmann mit neuen Giga-Vitesse CFS Ladewagen

Info_Box

Artikel eingestellt am:
12.3.2018, 7:25

Quelle:
ltm-KE, Bilder: B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG
www.strautmann.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Strautmann zeigte auf der Agritechnica 2017 die neue Generation der bekannten Giga-Vitesse CFS Ladewagen. Die neuen Modelle Giga-Vitesse CFS 3602, 4002 und 4402 bieten laut Hersteller 32 bis 42 m³ Fassungsvermögen und zeichnen sich insbesondere durch das komplett überarbeitete Ladeaggregat aus.

Die neuen Giga-Vitesse CFS Ladewagen der 02er-Baureihe rüstet Strautmann mit einer nach Herstellerangaben jetzt 2,25 m breiten (nach DIN) Pick-up aus, um eine problemlose Aufnahme breiter Schwaden sicher zu stellen. Trotz der großen Breite der Pick-up müssen die Tasträder für die Straßenfahrt nicht eingeklappt werden. Für eine schnelle Anpassung der Arbeitshöhe der Pick-up wurde laut Strautmann zudem die Höhenverstellung der Tasträder vereinfacht. Die neue ungesteuerte Pick-up verfügt über sechs V-förmige Zinkenreihen sowie Kunststoffabstreifer, die einem vorzeitigem Verschleiß der Zinken vorbeugen und für eine verbesserte Laufruhe sorgen sollen. Wie der Name der neuen Strautmann Ladewagen vermuten lässt, fehlt natürlich auch bei diesen Modellen nicht die CFS-Rolle hinter der Pick-up, die den Gutfluss zwischen Pick-up und Laderotor verbessert.
Komplett neu entwickelt hat Strautmann den Integralrotor mit acht auf einer Breite von nach Herstellerangaben 1.600 mm angeordneten spiralförmigen Zinkenreihen. Auf jeder Seite der sind zusätzliche 250 mm breite und 6 mm starke Schneckenwindungen in den Rotor integriert, die das Erntegut von der breiten Pick-up zuverlässig nach innen zu den Rotorzinken fördern sollen. Insgesamt kommt der Rotor in den neuen Giga-Vitesse CFS 3602, 4002 und 4402 Ladewagen so laut Strautmann auf eine Breite von 2.100 mm. Das Schneidwerk verfügt über 44 drehbare Double-Cut Messer und bietet so eine theoretische Schnittlänge von 35 mm. In Verbindung mit den 17 mm breiten Hardox-Zinkenplatten des Integralrotors soll eine perfekte Schnittqualität erreicht werden. Gegen Fremdkörper sind die Messer nach Herstellerangaben per Punktauslösung zuverlässig abgesichert. Neu ist auch der Antrieb des Integralrotors bei den Giga-Vitesse CFS 3602, 4002 und 4402 Ladewagen, der auf der rechten Maschinenseite über ein Ölbadgetriebe und ein in den Rotor integriertes Planetengetriebe erfolgt. Durch diese Konstruktion erreicht Strautmann, dass die Drehzahl erst direkt vor dem Rotor Reduziert wird und so hohe Drehmomente im Antriebsstrang vermieden werden können.

Beim Fahrwerk für die neuen Ladewagen Giga-Vitesse CFS 3602, 4002 und 4402 bietet Strautmann mehrere Optionen an. Neben einem einfachen Boogie-Tandemaggregat sind hydraulische Fahrwerke für optimalen Fahrkomfort lieferbar. Serienmäßig sind alle Fahrwerke nachlaufgelenkt, optional kann eine elektronische Zwangslenkung bestellt werden.

Bedient werden die neuen Strautmann Giga-Vitesse CFS Ladewagen in Serienausstattung über das Field-Operator 120 Terminal. Wahlweise gibt es das Bedienterminal Field-Operator 130, das zusätzlich ein Farbdisplay und eine Knickdeichselautomatik bietet. Beide Bedienvarianten sind ISOBUS-fähig, so dass die neuen Strautmann Ladewagen Giga-Vitesse CFS 3602, 4002 und 4402 alternativ auch über das Schlepperterminal oder ein universelles ISOBUS-Display bedient werden können.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Strautmann auf landtechnikmagazin.de:

Neuer gezogener Ein-Schnecken-Futtermischwagen Strautmann Verti-Mix 125-L [11.1.21]

Mit dem Verti-Mix 125-L kündigt Strautmann eine Überarbeitung der bisherigen Futtermischwagen Verti-Mix-L (L für engl. low = tief) Generation an, die sich durch ein „Rahmenloskonzept“ auszeichnet und damit deutlich kompakter ausfällt. Die 0-Serie der [...]

Neue Stufenmischschnecke für alle Strautmann Futtermischwagen [20.5.20]

Strautmann führt eine neue Stufenmischschnecke bei allen gezogenen und selbstfahrenden Futtermischwagen ein. Mit dem einstellbaren Schneckenanfang und einem einstellbaren Räumer kann diese neue Mischschnecke nach Herstellerangaben jeglichen Bedürfnissen und Bedingungen [...]

Neuer kompakter Futtermischwagen Verti-Mix 70 von Strautmann [19.4.20]

Für kleinstrukturierte Milchvieh- und Bullenmastbetriebe führt Strautmann den neuen gezogenen Futtermischwagen Verti-Mix 70 als Erweiterung der Baureihe Verti-Mix 400 und Verti-Mix 500 nach oben ein. Mit dem neuen Modell ändert Strautmann auch die Namensgebung: Im Zuge [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Jetzt auch mit Benzinmotor: Der superkompakte Geräteträger Holder X 45i [20.5.19]

Holder präsentiert für den Geräteträger Holder X 45 die Möglichkeit, ihn statt mit Dieselmotor auch mit Benzinmotor (X 45i) zu bestellen, um eine Antwort auf die Feinstaubproblematik in Städten zu geben. Angetrieben werden sowohl der Holder X 45 und der X 45i von [...]

Neue Terraglide-Vorderachsfederung für Spezialtraktoren New Holland T4 V/N/F [2.3.20]

Die neuen New Holland Spezialtraktoren T4 V/N/F können mit der Terraglide-Vorderachsfederung mit oder ohne Bremse und zusätzlich mit Trelleborg PneuTrac-Reifen ausgestattet werden – beide Optionen sollen die Traktion steigern. Die Agilität der neuen Achse überzeugte [...]

Maschio zeigt neue Gestängebreiten bei Gaspardo Anbauspritze TEMPO 1201 und Anhängespritzen CAMPO [17.7.15]

Maschio erweitert sein Gaspardo Feldspritzen-Programm um mehr Gestängebreiten. Bei der Anbauspritze TEMPO 1201 gibt es nun neben einem 15 m Gestänge auch eine 18 m Version. Für die Anhängespritzen CAMPO 32 Spraydos, CAMPO 32 Basic und CAMPO 42 Basic wurde die Auswahl [...]

Rapid präsentiert neue Einachsgeräteträger MONTA 161 und VAREA 161 [22.3.18]

Mit den Modellen MONTA M161 und S161 sowie VAREA M161 und S161 ergänzt Rapid sein Produktsortiment um zwei Bergmähmaschinen im Leistungsbereich von 16 PS. Nach Unternehmensangaben sind die Einachsgeräteträger MONTA und VAREA mit 16 PS ab Mai 2018 mechanisch angesteuert [...]