Anzeige:
 
Anzeige:

Vicon präsentiert neuen Vierkreisel-Schwader Andex 1505

Info_Box

Artikel eingestellt am:
03.7.2016, 7:27

Quelle:
ltm-ME

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der neue Großflächenschwader Vicon Andex 1505 wurde in erster Linie für Großbetriebe und Lohnunternehmer konzipiert und schwadet auf einer variablen Arbeitsbreite von 9,80 bis 15 m. Hauptaugenmerk lag bei der Konstruktion neben der Futterqualität auf der Geländeanpassung und der Transporthöhe.

Aus der hydraulisch einstellbaren Arbeitsbreite zwischen 9,80 und 15 m lässt sich beim neuen Vicon Andex 1505 eine Schwadbreite von 1,40 bis 2,50 m erzielen. Die vorderen beiden Kreisel verfügen über 13 Zinkenarme mit je 4 Zinken (Kreiseldurchmesser: 3,85 m), die hinteren beiden Kreisel arbeiten mit 15 Zinken mit je 5 Zinken. Die eingangs erwähnte Geländeanpassung erzielt Vicon beim Schwader Andex 1505 durch ein zusätzliches Gelenk in den Führungsarmen der vorderen Kreisel und das Terralink Quattro System bei den hinteren Kreiseln, wodurch sich die hinteren Kreisel unabhängig in drei Ebenen anpassen können. Vicon erläutert, dass sich durch diese Lösungen der Andex 1505 einerseits während des Schwadens stufenlos in der Breite verstellen lässt und anderseits Hindernissen durch einseitiges Einschwenken des Schwaderarmes ausgewichen werden kann. Im Resultat bleibe der Schwad gerade und annähernd gleich stark. Zusätzlich wurden die vorderen Kreisel mit einem hydraulischen Entlastungssystem ausgerüstet, um einen konstanten Auflagedruck sicherzustellen, der seinerseits Vibrationen verringern und Futterverschmutzungen verhindern soll. Alle Kreisel werden übrigens von einem wartungsfreien ProLine-Ölbadgetriebe angetrieben.

Ungeachtet seiner enormen Arbeitsbreite sollte der Vierkreisel-Schwader Andex 1505 wendig bleiben, weshalb Vicon auf eine Anhängung im Unterlenker des Traktors mit einem Einschlagwinkel von 80 Grad setzt. Zusätzlich bietet Vicon eine optionale hydraulische Lenkung der Transporträder an. Ohne die Zinken abzunehmen, beträgt die Transporthöhe des Andex 1505 knapp unter 4 m; verantwortlich zeichnet hierfür ebenfalls das Terralink Quattro System. Werden die Zinkenarme demontiert, beträgt die Transporthöhe nur noch 3,45 m. Serienmäßig verfügt der Vicon Andex 1505 über eine Druckluftbremsanlage.

Wie von Vicon gewohnt, basiert die Bedienung des neuen Andex 1505 auf ISOBUS, wodurch sich die verschiedenen Schwader-Funktionen über einen programmierbaren Fahrhebel in der Kabine steuern lassen; wahlweise kann ein Joystick nachgerüstet werden und für Traktoren ohne ISOBUS bietet die Kverneland Group die Terminals IsoMatch Tellus oder IsoMatch Tellus GO. Beim Vorgewendemangement kann das Ausheben und Absenken der Rotoren auf die Fahrgeschwindigkeit abgestimmt werden und mit der separaten Ansteuerung der Kreisel können auch kleine Flächen sehr genau bearbeitet werden.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Vicon auf landtechnikmagazin.de:

Vicon stellt neues Zettwendermodell Fanex 1564C vor [10.8.22]

Vicon stellt Mantelfolienbindung für FixBale 500 vor [25.7.22]

Vicon stellt neue Mähwerkskombination EXTRA 787T vor [27.6.22]

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Rückkehr zum Trac-Konzept: JCB lanciert neue Generation der Fastrac 8000 Serie [9.10.16]

Bayerisches Zentral-Landwirtschaftsfest 2016 überrascht mit Neuheiten [24.9.16]

John Deere stellt neue 6R-Traktoren mit AdBlue-SCR-Abgasnachbehandlung vor [30.7.15]

Krone Selbstfahr-Feldhäcksler Big X 700 und Big X 770 zukünftig mit Liebherr-Motor [24.11.16]

Annaburger zeigt Muldenkipper Hardliner 22.15 [14.11.16]

Überarbeitete John Deere Spezialtraktoren der Serie 5G [2.11.14]