Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Kubota DMC6300 Scheibenmähwerke mit Aufbereiter

Info_Box

Artikel eingestellt am:
31.12.2017, 7:30

Quelle:
Kubota Deutschland GmbH
www.kubota-eu.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die neue DMC6300er Mähaufbereiter-Serie von Kubota ist mit dem neuem Kubota QuattroLink-Aufhängungskonzept ausgestattet. Die Kombination aus präziser Bodenkonturanpassung und flexibler Arbeitsbreite erlauben es dem Landwirt oder Lohnunternehmer effizient zu arbeiten.

Die Kubota DMC6300 Baureihe besteht aus den vier Modellen DMC6332T, DMC6332R, DMC6336T und DMC6336T Vario die Arbeitsbreiten von 3,20 respektive 3,60 m aufweisen (erkennbar an den letzten beiden Stellen der Modellnummer). Die 3,20-m-Modelle verfügen über 8 dreieckige Mähscheiben, die 3,60-m-Modelle über 10. Die Scheibenmähwerke DMC6332T, DMC6336T und DMC6336T sind mit SemiSwing Stahlfingern ausgestattet, das DMC6332R mit einem Walzenaufbereiter.

Für einen konstanten Bodendruck verfügt die Kubota DMC6300er Baureihe über die neue Kubota QuattroLink-Mähwerksaufhängung. Dank der vier Querlenker, welche die Mäheinheit mit dem Auslegarm verbinden, kann das Mähwerk präzise der Bodenkontur folgen. Neben hoher Präzision bietet QuattroLink höchste Flexibilität: Die vertikale Anpassung beträgt 400 mm nach oben und 300 mm nach unten. Aufgrund der Querneigung von bis zu 30° stellen Arbeiten in Hanglage oder das Ausmähen von Gräben keine Herausforderung dar.

Die integrierte Anfahrsicherung schützt den Mähbalken der Kubota DMC6300 über die gesamte Arbeitsbreite. Fährt der Fahrer ein Hindernis an, weicht der Mähbalken automatisch nach oben und hinten aus und kehrt anschließend problemlos in seine vorher gewählte Arbeitsposition zurück.

Um die Überlappung mit dem Frontmähwerk an die vorherrschenden Arbeitsbedingungen schnell und unkompliziert anzupassen, verfügt dass Kubota DMC6336T Vario über eine seitliche, stufenlose hydraulische Verstellung von 400 mm. Auf ungleichmäßig geschnittenen Flächen sowie in hügeligem Gelände oder an Hindernissen kann die Überlappung mit dem Frontmähwerk erhöht werden; unter optimalen Arbeitsbedingungen – ebenen, gerade zugeschnittenen Flächen – kann die Überlappung auf ein Minimum reduziert werden um mit maximaler Schnittbreite maximale Arbeitsleistung abzurufen.

Für den Transport werden die Mähwerke der DMC6300er-Baureihe hydraulisch in eine vertikale Position hinter den Schlepper geklappt. Das Gewicht des Mähwerks wird gleichmäßig auf die beiden Hinterreifen des Schleppers verteilt und sorgt so für einen sicheren Transport. Das Mähwerk hat eine integrierte vertikale Abstellvorrichtung und kann somit platzsparend abgestellt werden.

Mehr über Kubota auf landtechnikmagazin.de:

Kubota gibt neue Partnerschaft mit FarmFacts bekannt [6.1.18]

Kubota und der Software-Anbieter FarmFacts (ehemals Landdata Eurosoft) arbeiten künftig eng zusammen, um Landwirten die Arbeit zu erleichtern. Die Kooperation eröffnet Nutzern der Traktoren- und Maschinen von Kubota direkten Zugriff auf innovative Anwendungen für das [...]

Kubota präsentiert angebaute Feldspritzen der XMS1 Baureihe [25.12.17]

Die neuen Anbauspritzen Kubota XMS1, die mit Tankgrößen von 800 bis 1.200 l erhältlich sind, wurden für das mittlere Marktsegment konzipiert, wo kleinere und leichtere, aber professionelle Spritzen gewünscht sind. Die neue Anbauspritze Kubota XMS1 ist in drei [...]

Kubota Dieselmotoren zertifiziert für die kommende EU Abgasstufe V [14.12.17]

Wie die Kubota (Deutschland) GmbH mitteilt, hat das Kraftfahrt-Bundesamt dem japanischen Motorenhersteller Kubota die ersten Zertifizierungen für die künftige Abgasstufe V erteilt. Als einer der weltweit größten Hersteller für Industriemotoren steht Kubota nach [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Dewulf führt 4-reihigen Kartoffelroder Kwatro Xtreme ein [8.12.16]

Dewulf ersetzt mit dem neuen Kartoffelroder Kwatro Xtreme, der vier 90-cm-Reihen oder auf 180-cm-Beeten rodet, den Kwatro 3 x 90. Auch der neue Kwatro Extreme rodet frontal und verfügt über den 17,5-m³-Bunker. Dewulf ist überzeugt, frontales Roden bietet die [...]

Köckerling führt neue Scheibensämaschinen VITU 300 und VITU 400 ein [28.9.15]

Köckerling stellt der vor zwei Jahren mit 6 m Arbeitsbreite vorgestellten Scheibensämaschine VITU zur Agritechnica 2015 die neue VITU 300 mit 3 m Arbeitsbreite und die neue VITU 400 mit 4 m Arbeitsbreite zur Seite. Wie ihre große Schwester, arbeiten auch die neuen VITU [...]

Horsch präsentiert für Greening und Zwischenfrüchte neue MiniDrill [25.2.16]

Mit der neuen MiniDrill Sämaschine präsentiert Hosch erstmals eine komplette Eigenentwicklung für Mischungen mit großer Ausbringmenge. Die neue Horsch MiniDrill kann zusammen mit allen Terrano FX Dreipunktmodellen (Arbeitsbreite: 3 bis 5 m) und allen Joker CT [...]