Anzeige:
 
Anzeige:

Fendt erneuert Feldhäcksler Katana 65 und 85

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.5.2016, 7:30

Quelle:
ltm-ME, Bilder: ltm-KE

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Neben einigen eher kleineren Änderungen an der Ausstattung des Feldhäckslers Katana 65, ist die wichtigste Neuerung, dass Fendt nun auch den Katana 65 mit einem MTU-Motor ausrüstet und der Katana 85 nun die aktuelle Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4f erfüllt.

Statt des ursprünglich verbauten Mercedes-Benz V8-Motor mit knapp 16 l Hubraum (480/653 kW/PS) setzt Fendt zur Erfüllung der Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4f im Feldhäcksler Katana 65 nun auf einen MTU 6-Zylinder-Reihenmotor mit 460/625 kW/PS (Herstellerangabe) und 15,6 l Hubraum, der aber nach wie vor längs eingebaut wird. Die Motorinstallation wurde überarbeitet, das Kühlerpaket neu konzipiert und das Ölwechselintervall von 250 auf 500 Stunden hochgesetzt. Fendt unterstreicht, den Wirkungsgrad durch die Verwendung eines Turbocompound-Systems erhöht zu haben. Den Katana 85 rüstet Fendt auch weiterhin mit dem V12-MTU-Motor mit 625/850 kW/PS aus, der jetzt allerdings ebenfalls die Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4f erfüllt.
Die Antriebseinheit arbeitet mit ASR, Einzelradmotoren, intelligentem Allradantrieb und ECO/Power-Modus und soll zusammen mit einer Grenzlastregelung den Katana unter allen Bedingungen optimal auslasten.

Fendt bekräftigt außerdem, im Katana 65 nach wie vor die größte Häckseltrommel am Markt zu verbauen, die jetzt wahlweise mit 20, 28 oder 40 Messern erhältlich ist. Der optionale V-Cracker des Katana 85 verfügt mit dem neuen Modelljahrgang über eine Vorspannung durch Federn und soll dadurch die Körner besser aufschließen – er ist jetzt auch für den Katana 65 erhältlich.

Durch konstruktive Änderungen am Rahmen und an den Verkleidungen des Fendt Katana 65 konnte das Gewicht des Feldhäckslers reduziert werden. Im Zuge dieser Optimierung wurde auch das Heck optimiert und bietet jetzt neue Staufächer für Werkzeug und besseren Zugang zu den Batterien. Das Tankkonzept lässt sich nun optional mit einer Siliermittelanlage ausstatten, die vom Terminal aus gesteuert wird. Neu ist auch die Möglichkeit, LED-Beleuchtungspakete wie eine LED-Wartungsbeleuchtung um das ganze Fahrzeug zu bestellen.

Serienmäßig ist die Vorderachse des Fendt Katana 65 mit Reifen der Dimension 650/75 R32 ausgestattet; optional lassen sich jetzt auch extra hohe, extra breite Vorderreifen aufziehen, wie beispielsweise 900/60 R 38 (Durchschnitt 2,06 m) oder 710/70 R42 (Außenbreite: 3,2 m) ordern.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Fendt auf landtechnikmagazin.de:

Selbstreinigender Luftfilter von Fendt gewinnt Agritechnica 2022 Silbermedaille [14.1.22]

Am 7. Dezember zeichnete die Neuheitenkommission der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) das selbstreinigende Luftfiltersystem von AGCO / Fendt mit dem Innovation Award Agritechnica 2022 in Silber aus (siehe Artikel „Innovation Award Agritechnica 2022: Eine [...]

Fendt wird Modellprojekt für Corona-Impfungen in Betrieben [6.5.21]

Wie AGCO/Fendt mitteilt, wurde das Unternehmen vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) für das Modellprojekt zur Einbindung der Betriebsärzt*Innen in die Impfstrategie ausgewählt. Bei Fendt in Marktoberdorf sollen ab Mai Mitarbeiter*Innen [...]

Fendt stellt neue Einzelkornsämaschine MOMENTUM für Osteuropa vor [4.4.21]

Mit den MOMENTUM 16 und 24 präsentiert Fendt die Großflächen-Einzelkornsämaschine mit 12 respektive 18 m Arbeitsbreite mit Reihendüngerstreuer für den osteuropäischen Markt. Die MOMENTUM 24, 30 und 40 wurden 2019 für den brasilianischen Markt entworfen und wurden [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Gründlich überarbeitet: Die Proxima Serie von Zetor [26.5.08]

Nach etlichen schwierigen Jahren mit stark rückläufigen Verkaufszahlen geht es bei Zetor wieder aufwärts: Alleine 2007 ist die Produktion um acht Prozent auf 7.000 Traktoren angestiegen. Bis 2010 will der tschechische Traktorenbauer die Fertigung nach und nach auf 10.000 [...]

Joskin präsentiert neuen Schleppschuhverteiler PENDISLIDE PRO [13.5.18]

Mit den neuen PENDISLIDE PRO stellt Joskin Schleppschuhverteiler mit Arbeitsbreiten bis zu 18 m vor, die eine gute Bodenanpassung mit Öffnung der bodenbedeckenden Vegetation verbinden sollen. Durch die Verwendung von Stützrädern soll auch in hügeligem Gelände eine [...]

Heuernte-Spezialist: Der neue Lely Ladewagen Tigo MR 100 Profi [5.3.17]

Lely führt den neuen Rotor-Ladewagen Tigo MR 100 Profi als Erweiterung seines Produktprogrammes ein. Mit laut Lely 50 m³ Ladevolumen (nach DIN) wurde der Tigo MR 100 Profi speziell für die schlagkräftige und schonende Ernte großer Mengen trockenen Erntegutes wie Heu [...]