Anzeige:
 
Anzeige:

Krone zeigt neuen selbstfahrenden Mähaufbereiter BiG M 450

Info_Box

Artikel eingestellt am:
16.9.2018, 7:25

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH
www.krone.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der neue Selbstfahrer-Mäher Krone BiG M 450 fügt sich zwischen die bestehenden Mähaufbereiter BiG M 420 und BiG M 500, ist aber nicht wie seine Geschwister mit einem MAN-Motor ausgerüstet, sondern wird von einem Liebherr-Motor angetrieben. Neugestaltete Mäheinheiten und ein stufenloser Fahrantrieb mit Radantrieb unterstreichen die Novität.

Wie erwähnt setzt Krone beim neuen BiG M 450 auf einen 6-Zylinder-Liebherr-Motor (D946 A7-04) mit 12 l Hubraum, der nach Herstellerangaben nach ECE R 120 eine Maximalleistung von 330/449 kW/PS erzielt. Die Abgasnorm der EU Stufe IV erfüllt der Motor durch den Einsatz von SCR. Für spritsparendes Arbeiten verfügt der neue Krone BiG M 450 über die PowerSplit-Motorsteuerung, die je nach Bedarf zwischen dem M-Modus (449 PS) und dem Eco-Modus (354 PS) wechselt. Um einen sauberen Schnitt zu gewährleisten, senkt eine neu entwickelte Grenzlastregelung die Geschwindigkeit, wird ein bestimmter Drehzahlbereich erreicht. Der Dieseltank fasst nach Herstellerangaben 780 l, der AdBlue-Tank 80 l. Die Lagerung von Motor und Antriebseinheit auf Silentblöcken verspricht Laufruhe. Krone betont das Wartungsintervall von 1.500 Stunden und unterstreicht, die Kühlanlage der Motorleistung angepasst zu haben.

Um Motor und Getriebe zu schonen, kommt im neuen BiG M 450 ein stufenloser Fahrantrieb mit Axialkolbenmotoren und Planetengetriebe an jedem Rad zum Einsatz, der zusätzlich den Kraftstoffverbrauch mindern soll. Realisiert werden soll das durch eine automatische Motordrehzahlanpassung im Straßenmodus, die die Drehzahl der aktuellen Geschwindigkeit und Belastung anpasst; Krone beziffert die Drehzahl im Straßenmodus übrigens mit 1.250 U/min und mit 1.650 U/min im Feldmodus.

Die drei Mäheinheiten des BiG M 450 wurden neu gestalten und mähen insgesamt auf einer Arbeitsbreite von 9,95 m – Krone rechnet mit Flächenleistungen bis zu 17 ha/h. Ein neuer seitlicher Antrieb per Gelenkwelle und Getriebe ermöglicht es, auf die vormals mittige Antriebseinheit zu verzichten, wodurch der Leistungsbedarf sinke und sich der Futterfluss beruhige. Apropos Futterfluss: Durch die Neugestaltung der Mäheinheiten konnte der Durchgang Krone zufolge um 20 % erhöht werden. Neben neu gestalteten durchgehenden V-Stahlzinkenaufbereitern der Seitenmähwerke verfügt der neue Krone BiG M 450 über HeavyDuty-Mähholme mit SaveCut-Fremdkörpersicherung mit Lebensdauerschmierung. Der Auflagedruck der Mähwerke lässt sich jetzt, ebenso wie die Schnitthöhe, hydraulisch einstellen. Leider nur als Wunschausstattung sind hydraulisch klappbare Seitenschutze erhältlich. Die neue lenkwinkelabhängige Automatik verschiebt das Frontmähwerk entsprechend des Lenkwinkels.
Soll auf Zetten, Wenden und Schwaden verzichtet werden, ist auch beim neuen Krone BiG M 450 eine Schwadzusammenführung möglich, bei der das aufbereitete Futter direkt auf den Schwad des Frontmähwerks abgelegt wird. Ermöglicht wird dies durch eine integrierte Schnecke in den äußeren Mähwerken.

Vorder- und Hinterachse des neuen Krone Big M 450 sind nicht nur gefedert, sondern zusätzlich hydraulisch höhenverstellbar, wodurch der Großflächenmäher auf dem Feld automatisch um 15 cm angehoben werden kann, ohne die magischen 4 m Transporthöhe auf der Straße zu überschreiten. Neben der serienmäßigen Bereifung mit Mitas Reifen (vorne 800/65 R 32, hinten 600/65 R 28), besteht auf Kundenwunsch jetzt die Möglichkeit den BiG M 450 vorne mit Vredestein Flotation Trac Reifen der Dimension 800/60 R 32 respektive hinten 600/60 R 30,5 auszurüsten.

In der gefederten Kabine des neuen BiG M 450 findet sich neben einem luftgefederten Sitz ein 10-Zoll-Touch-Terminal. Ein Novum ist der Aufstieg auf der echten Maschinenseite, der vor allem die Wartung erleichtern soll.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Krone auf landtechnikmagazin.de:

COVID-19: Maschinenfabrik Bernard Krone richtet Impfzentrum für Mitarbeitende ein [27.5.21]

253 Mitarbeitende der Maschinenfabrik Krone in Spelle wurden nach Unternehmensangaben letzte Woche im Besucherzentrum des Unternehmens gegen COVID-19 geimpft. Darüber freuen sich, so Krone, neben den frisch Geimpften insbesondere auch Bernard Krone, Vorsitzender des [...]

Der neue EasyWrap 150: Krone jetzt auch mit Solo-Ballenwickler [19.4.21]

Mit dem neuen EasyWrap 150 erweitert Krone das Programm um einen Solowickler für Rundballen. Der EasyWrap 150 ist nach Herstellerangaben für Ballen mit einem Durchmesser von 1,00 bis 1,50 m geeignet. Krone schließt nach eigenen Angaben nicht aus, dass dem bislang [...]

Neue Krone Kreiselzettwender Vendro lösen Baureihe KW ab [29.3.21]

Krone ersetzt mit den neuen Vendro Kreiselwendern die bisherige Serie KW. Die neue Kreiselzettwender-Baureihe Vendro umfasst neun Modelle mit vier bis zehn Kreiseln und deckt laut Krone einen Arbeitsbreiten-Bereich von 4,70 bis 11,20 m ab. In der neuen Krone [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Strautmann führt neue ISOBUS-Bedienung für Universalstreuer ein [23.2.20]

Strautmann zeigte auf der Agritechnica 2019 eine neue Generation der ISOBUS-Bedienung für die Universalstreuer der Baureihen VS und PS. Zahlreiche Automatikfunktionen, neue Terminals und nicht zuletzt die Möglichkeit der dynamischen Wiegung während des Ausbringens [...]

Neuer kompakter Weidemann Teleskoplader T6027 [6.5.16]

Weidemann ersetzt mit dem kompakten Teleskoplader T6027 den ausgelaufenen T6025. Der neue T6027 rangiert in der 2 x 2 Meterklasse und bietet 6 m Hubhöhe. Als Zielgruppe sieht Weidemann mittlere bis größere landwirtschaftliche Betriebe und Biogasanlagen-Betreiber, als [...]

Challenger überarbeitet RoGator: 600D mit Vision-Cab von AGCO [22.8.16]

In den aktuellen Challenger RoGator 600D kommt erstmalig die neuentwickelte Vision-Kabine von AGCO zum Einsatz: Die neue Kabine ist breiter, hat eine größere Frontscheibe und bietet insgesamt mehr Raum. Die Überarbeitung der Pflanzenschutz-Selbstfahrer RG635D, RG645D und [...]

New Holland CR-Mähdrescher mit neuen Ausstattungsmerkmalen [21.4.14]

New Holland präsentierte auf der Agritechnica 2013 die bekannten Twin Rotor-Modelle CR8070, CR8080, CR9070, CR9080 und CR9090 der Mähdrescherbaureihe CR mit neuen (optionalen) Ausstattungsmerkmalen. Vorgestellt wurden der neue Zuführrotor mit integriertem dynamischem [...]

Neue Farmall A Traktoren von Case IH [29.10.17]

Zur Agritechnica 2017 präsentiert Case IH die neuen Kompakttraktoren der Baureihe Farmall A, bestehend aus den Modellen 55 A, 65 A und 75 A, die im Leistungssegment von 55 bis 75 PS agieren und vorrangig für Ladearbeiten und Viehzuchtbetriebe konzipiert wurden. [...]

Faresin präsentiert neue selbstfahrende Futtermischwagen Leader PF [9.4.18]

Auf der Agritechnica 2017 präsentierte Faresin die komplett neue Selbstfahrer-Baureihe Leader PF, die sich neben neuer Mischschnecken und neuem Design auch durch die eingesetzte Elektronik PFM (Precision Feed Measurement) auszeichnet. Die Abkürzung PF steht für übrigens [...]