Anzeige:
 
Anzeige:

Massey Ferguson zeigt neuen Ballenwickler TW 160 und erneuert variable Pressen RB 4160V sowie RB 4180V

Info_Box

Artikel eingestellt am:
16.1.2020, 7:27

Quelle:
ltm-ME, Bilder: AGCO Deutschland GmbH / Massey Ferguson
www.masseyferguson.com

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem neuen gezogenen Rundballenwickler MF TW 160 stellt Massey Ferguson dem erst 2018 vorgestellten MF TW 130 ein größeres Modell zur Seite, das nicht nur mit größeren Ballen zurecht kommt, sondern zusätzlich durch eine neue Steuerung die Bedienung erleichtert. Die variablen Rundballenpressen MF RB 4160V und MF RB 4180V dürfen sich über ein Facelift freuen, das sich am Design der Festkammerpressen orientiert.

Wie eingangs erwähnt, erweitert Massey Ferguson die gezogenen Rundballenwickler MF TW durch das neue Modell zur Baureihe. Der neue MF TW 160 kann 125 cm breite Ballen mit einem Durchmesser von 90 bis 160 cm verpacken, die bis zu 1.250 kg schwer sein dürfen. Die Möglichkeit, größere Ballen zu wickeln, führt zu einem Eigengewicht von 2.110 kg – fast doppelt so viel wie das des kleinen Bruders. Auch der neue MF TW 160 arbeitet serienmäßig mit 750-mm-Folie und kann optional mit der 500-mm-Version bestückt werden. Apropos bestücken: Durch ein Schnellverschluss-System wird der Rollenaustausch beschleunigt und es ist Raum für das Mitführen von drei Ersatzrollen vorgesehen. Um den Folienverbrauch zu senken bietet der MF TW 160 eine variable Folienvorspannung von 55 und 70 %.
Die Hydraulikanforderungen umfassen ein einfachwirkendes Ventil und einen freien Rücklauf. Ballenzähler und Umwicklungszähler mit Audioalarm gehören zur Serienausstattung, ein Ballenaufsteller ist auf Wunsch verfügbar. Im Gegensatz zum MF TW 130, dessen Ballentisch besonders niedrig ist, um Beschädigungen zu vermeiden, verfügt der neue MF TW 160 über ein aktives Ballenentladesystem, das sich auf die Ballenbreite einstellen lässt. Wird der Ballen vom Wickeltisch gekippt, hebt sich der Ablagetisch, fängt ihn auf und senkt ihn sanft, mit Hilfe eines Stützfußes ab. Der Stützfuß überträgt das Ballengewicht auf den Boden und entlastet so die Zugvorrichtung.
Statt der einfachen, halbautomatischen Steuerung E-link Basic, mit der der MF TW 130 bedient wird, kommt beim neuen Ballenwickler MF TW 160 des Steuergerät E-link Plus zum Einsatz, das neben der halb- auch die vollautomatische Steuerung des Wicklers erlaubt. Neben der Automatisierung bietet das E-link Plus Steuergerät die Möglichkeit 10 separate Ballenzählungen mit einem Tageszähler zu erfassen – ein Feature, das gerade Lohnunternehmen zu schätzen wissen dürften.
Die benötigte Antriebsleistung des MF TW 160 gibt Massey Ferguson mit 40/55 kW/PS (TW 130: 30/41 kW/PS) an und bei der Bereifung setzt das Unternehmen auf die Dimension 380/55-17. Eine weitere Besonderheit die der neue MF TW 160 zu bieten hat, ist, dass sich nicht nur auf dem Ablagetisch sondern gleichzeitig auch auf dem Ladearm ein Ballen transportieren lässt, um zwei Ballen zum Feldrand zu bewegen.

Die Neugestaltung der beiden variablen Rundballenpressen MF RB 4160V und MF RB 4180V betrifft im Wesentlichen die Seitenklappen, die jetzt frontal angehoben werden. Das neue Design verbindet nicht nur die variablen Pressen optisch mit den Festkammerpressen sowie den Press-Wickel-Kombinationen der RB Protec-Serie, sondern beugt durch die glattere Oberfläche auch effektiv Staubansammlungen vor. Die sichere Verriegelung soll unbeabsichtigtes Öffnen verhindern.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Massey Ferguson auf landtechnikmagazin.de:

Mehr Komfort und Traktion: Neue Vorderachsfederung für Massey Ferguson MF 3700 AL „Alpine“ Kompakttraktoren [27.3.20]

Als neue Ausstattungsoption bietet Massey Ferguson jetzt für die Kompaktschlepper der Serie MF 3700 AL „Alpine“ eine Vorderachsfederung an. Die gefederte Vorderachse ist für alle drei Modelle der Baureihe, MF 3707 AL, MF 3708 AL sowie MF 3709 AL, mit Standard- und [...]

Massey Ferguson führt Flottenmanagementsystem MF CONNECT ein [29.2.20]

Mit MF CONNECT stellt Massey Ferguson ein Flottenmanagementsystem vor, mit sich sowohl Massey-Ferguson-Maschinen als auch alle anderen entsprechend ausgestatteten Fahrzeuge genau im Auge behalten lassen. Mit MF Connect kann Massey Ferguson zufolge der gesamte [...]

Massey Ferguson präsentiert neue DM FQ Frontmähwerke und Heuwender TD X sowie TD 1110 DN [16.2.20]

Massey Ferguson erweitert mit der neuen DM FQ Mähwerk-Serie das Sortiment an Futtererntegeräten, ergänzt die MF TD Heuwenderserie um neue Modelle mit Hakenzinken und zeigt mit dem neuen 10-Kreisel-Wender TD 1110 DN ein neues Flaggschiff der Dreipunkt-geführten Modelle. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

SIMA Innovation Awards 2019: 27 Auszeichnungen für innovative Neuheiten (Teil 2) [12.12.18]

Insgesamt 27 Produktneuheiten wurden im Rahmen des SIMA INNOVATION AWARD 2019 mit einer Medaille ausgezeichnet. Im zweiten unserer kleinen Artikelserie über die ausgezeichneten Innovationen stellen wir Ihnen 14 der insgesamt 20 Bronze-Medaillen-Gewinner vor. Die weiteren [...]

Horsch stellt Finer LT als Glyphosat-Alternative vor [18.8.19]

Horsch stellt zur Agritechnica 2019 den neuen Finer LT vor, der durch eine flache, schneidende Bodenbearbeitung eine mechanische Entfernung von Unkräutern, Ungräsern, Ausfallgetreide und Zwischenfrüchten ermöglicht – in Biobetrieben oder im integrierten Pflanzenbau [...]