Anzeige:
 
Anzeige:

Neues bei der Bergmann Ladewagen-Baureihe Royal

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.6.2022, 7:25

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Ludwig Bergmann GmbH
www.bergmann-goldenstedt.de

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Bei der aus vier Modellen mit DIN Ladevolumina von 26,8 bis 30 m³ bestehenden Bergmann Ladewagen-Baureihe Royal gibt es für die Saison 2022 diverse Neuerungen. Die Royal Ladewagen sind seit Mitte der 1990er Jahren Teil des Bergmann Grünlandprogramms und zeichnen sich durch ihr 2-Rotor-System mit separatem Schneid und Pressrotor aus.

Als Ergänzung zu den seitlichen Pickup-Tasträdern bietet Bergmann für den Royal eine breite Tastwalze hinter der Pickup an. Insbesondere in kupiertem Gelände und auf weniger tragfähigen Böden verbessert sich die Höhenführung der Pickup durch diese Ausstattung – Grasnarbe und Pickup-Zinken werden geschont, Erntegutaufnahme und Futterqualität verbessert. Neu ist hier, dass die Tastwalze jetzt in sechs statt vier Stufen verstellt werden kann, so dass eine noch bessere Anpassung der Walze an die Arbeitshöhe der Pickup möglich ist.

Neu und serienmäßig bei den Bergmann Royal Ladewagen, ist ein abgerundeter Aufsatz zwischen der starren Stirnwand und der Befüllhaube. Eine optimale Befüllung und eine maximale Ausnutzung des Laderaums soll dadurch möglich sein: Das geschnittene Grünfutter wird vom Pressrotor entlang der Stirnwand in den Laderaum gefördert. Durch den abgerundeten Aufsatz auf der Stirnwand „gleitet“, so Bergmann, das Erntegut besser in den Laderaum, da der Aufsatz für einen gleichmäßigen Übergang von der Stirnwand auf die Befüllhaube sorgt. Neu konstruiert hat Bergmann nach eigenen Angaben auch die Aufhängung der Befüllhaube. Vorne ist diese über mehrere Scharnierpunkte am neuen Stirnwandaufsatz aufgehängt, hinten ist die Befüllhaube jetzt federbelastet und auf Gummischeiben gelagert, so dass die Geräuschentwicklung Reduziert werden soll. Die optionale Befüllautomatik wird über die Befüllhaube gesteuert.

Eine weitere Neuerung betrifft die Heckklappe der Bergmann Royal Ladewagen, die jetzt, dem Design der großen Bergmann Ladewagen angepasst, gerade ausgeführt ist und zudem über eine automatische Ent- und Verriegelung verfügt. Auch bei den Royal S-Modellen mit Dosierwalzen lässt sich die Heckklappe für eine schnelle Entladung nach Herstellerangaben jetzt komplett öffnen, wobei sie, für eine Verteilung des Futters auf dem Fahrsilo als gleichmäßige, ebene Matte, auch nur teilweise geöffnet werden kann. Bei den Royal K-Modellen ohne Dosierwalzen ist die Heckklappe serienmäßig gleich hoch wie die Seitenwände des Ladewagen, so dass hier auch ohne zusätzliche optionale Heckklappen-Aufsätze das maximale Ladevolumen ausgenutzt werden kann.
Die 2019 auf der Agritechnica für den Royal vorgestellte Kombination aus Dosierwalzen mit einem Querförderband (siehe Artikel „Bergmann stellt Neu- und Weiterentwicklungen bei den Ladewagen-Baureihen Royal und Shuttle vor“) ist übrigens weiterhin als Wunschausstattung verfügbar. Hier findet dann die bekannte Heckklappe der Royal S-Modelle Verwendung.

Bei der Bedienung der Royal Ladewagen setzt Bergmann konsequent auf ISOBUS, seit 2020 ist Bergmann zudem Partner im agrirouter-Konsortium und somit „ready for agrirouter“. In Kombination mit einem CCI 800, CCI 1200 oder einem sonstigen ISOBUS- und agrirouter-fähigen Terminal, können deshalb auch bei den Royal Ladewagen auf Wunsch Maschinen-, GPS- und Auftragsdaten im ISO-XML-Format bequem via Terminal und agrirouter an die gewünschten Endpunkte übermittelt werden.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Bergmann auf landtechnikmagazin.de:

Kamps De Wild vertreibt Bergmann in den Niederlanden [14.5.22]

Wie Bergmann mitteilt, unterzeichneten Dr. Jutta Middendorf-Bergmann (Geschäftsführerin der Ludwig Bergmann International Sales GmbH) und Dick Melessen (Geschäftsführer von Kamps De Wild B.V.) am 28. April 2022 eine Vereinbarung für den Vertrieb des Bergmann [...]

Neu- und Weiterentwicklungen bei den Bergmann Dung- und Universalstreuern [27.2.22]

Bergmann führt bei den TSW Universalstreuern, den M Stalldungstreuern und dem Tiefbett-Universalstreuer TSW 2140 E einige Neu- und Weiterentwicklungen in den Bereichen Streuwerk und Elektronik ein. Auf der Agritechnica 2019 hatte Bergmann das patentierte Breitstreuwerk [...]

Bergmann stellt neues Breitstreuwerk V Spread für mehr als 36 m Streubreite vor [27.4.20]

Mit dem neuen Breitstreuwerk V Spread erweitert Bergmann nach eigenen Angaben die maximale Streubreite abhängig vom Streugut auf deutlich über 36 m – und das nach Unternehmensangaben bei einer optimalen Querverteilung. Bergmann zufolge wird das neue Breitstreuwerk [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kuhn erweitert Bandschwader-Programm mit neuen Modellen Merge Maxx 760 und 1090 [10.2.20]

Kuhn bietet mit dem Merge Maxx 760 und dem Merge Maxx 1090 jetzt zwei neue Bandschwader an, die nach Herstellerangaben über eine maximale Arbeitsbreite von 7,5 respektive 11 m verfügen. Wie das Schwestermodell Merge Maxx 950 verfügen der Merge Maxx 760 und der Merge Maxx [...]

Lindner bringt neue Traktoren-Generation auf den Markt [28.10.07]

Auf der derzeit stattfindenden Werksausstellung in Kundl, Tirol, präsentiert Linder seine Agritechnica Neuheit, den Geotrac 124, bereits vorab dem interessierten Fachpublikum. Mit dem Geotrac 124, dem ersten Modell der neuen Geotrac 4er-Serie, stellt Lindner erstmals einen [...]

Ziegler-Harvesting entwickelt neues Soja-Schneidwerk Sojachampion [24.5.15]

Ziegler-Harvesting beschäftigt sich derzeit intensiv mit der Entwicklung eines neuen Soja-Schneidwerkes. Der erste einsatzfähige Prototyp wurde nach Unternehmensangaben im Mai fertig gestellt. In der kommenden Saison soll der Erntevorsatz mit unterschiedlichen [...]

Miedema führt neue Single- und Duo-Förderbänder der MC-Serie ein [6.3.16]

Die neue Generation der Single- und Duo-Förderbändern, die Miedema als MC-Serie präsentiert, sollen sich durch besondere Zuverlässigkeit und Anwenderfreundlichkeit auszeichnen. MC ist übrigens die Abkürzung für Miedema Conveyor, was schlicht und ergreifend Miedema [...]

Horsch stellt Finer LT als Glyphosat-Alternative vor [18.8.19]

Horsch stellt zur Agritechnica 2019 den neuen Finer LT vor, der durch eine flache, schneidende Bodenbearbeitung eine mechanische Entfernung von Unkräutern, Ungräsern, Ausfallgetreide und Zwischenfrüchten ermöglicht – in Biobetrieben oder im integrierten Pflanzenbau [...]