Anzeige:
 
Anzeige:

Pöttinger bringt neuen gezogenen Kreiselzettwender HIT 16.18 T auf den Markt

Info_Box

Artikel eingestellt am:
13.7.2020, 7:25

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH
www.poettinger.at

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Pöttinger erweitert das Zettkreisel-Programm mit dem neuen gezogenen HIT 16.18 T nach oben. Mit 16 Kreiseln kommt der HIT 16.18 T nach Herstellerangaben auf eine Arbeitsbreite von 17 m.

Wie bei anderen Pöttinger Zettwendern kommen auch im neuen Modell die bekannten DYNATECH Kreisel zum Einsatz, deren Durchmesser beim HIT 16.18 T vom Hersteller mit 1,42 m angegeben wird. Die Kreisel verfügen über sechs geschwungene Zinkenarme, die laut Pöttinger das Futter sauber aufnehmen und durch den idealen Streuwinkel ein perfektes Streubild ermöglichen. Für eine schonende Futteraufnahme sollen die nachlaufenden, die Zinken ziehenden Arme sorgen, für eine gleichmäßige Aufnahme sind die Zinkenschenkel ungleich lang.

Eine interessante Lösung hat Pöttinger beim neuen HIT 16.18 T für die optionale Grenzzetteinrichtung gefunden: Zum Grenzzetten werden die beiden rechten Außenkreisel über einen doppeltwirkenden Hydraulikzylinder vom aus Traktorsitz aus verstellt und um bis zu 15°schräg nach hinten geschwenkt. Laut Pöttinger verteilen die beiden schräg gestellten Kreisel das Futter ohne Schwadbildung gleichmäßig zur gemähten Fläche.

Um Futterverschmutzungen und die Zinkenbelastung am Vorgewende zu reduzieren, stattet Pöttinger seinen neuen Groß-Zettwender mit der LIFTMATIC PLUS Aushebetechnik der Kreisel in die Vorgewendeposition aus. LIFTMATIC PLUS bringt die Kreisel per doppeltwirkendem Hydraulikzylinder über eine Kulisse zunächst in eine waagerechte Position und hebt sie anschließend aus. Durch diese Steuerung der Aushebung soll ein Einstechen der der Zinken in den Boden ebenso verhindert werden, wie ein Kratzen der Zinken am Boden. Darüber hinaus ermöglicht diese Art der Vorgewendeaushebung laut Pöttinger auch eine große Bodenfreiheit.

Das Fahrwerk des neuen Kreiselzettwenders HIT 16.18 T verfügt über große Räder, die nahe am Zinkeneingriff positioniert sind. Pöttinger spricht deshalb auch von „überdimensionalen Tasträdern“, die den Zetter immer perfekt über Bodenunebenheiten führen. Um trotz der großen Arbeitsbreite eine gute Bodenanpassung zu ermöglichen, gleichen sich nach Herstellerangaben alle einzelnen Rahmenelemente und damit natürlich die Kreisel unabhängig voneinander an die Bodenkontur an. Stichwort Rahmen: Die vorderen Kreisel-Schutzbügel sind als tragende Elemente ausgeführt und erhöhen so die Stabilität der Konstruktion.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Pöttinger-Testzentrum mit erweiterten Möglichkeiten [5.9.23]

Das TIZ Landl Grieskirchen (AT), das Technologie- und Innovationszentrum, in dem Pöttinger einer der Hauptmieter ist, wurde zum zweiten Mal erweitert. Die neue Halle – das TIZ 3 – ging laut Pöttinger bereits im Februar 2023 in Betrieb. Das TIZ wurde 2002 [...]

Neue Mähkombinationen NOVACAT V 8400 und NOVACAT V 9200 von Pöttinger [21.8.23]

Mit den neuen NOVACAT V 8400 und V 9200 präsentiert Pöttinger zwei Mähkombinationen mit 8,40 m respektive 9,20 m Arbeitsbreite, die sich nach Herstellerangaben durch ihr kompaktes Design auszeichnen. Das von Pöttinger angepriesene kompakte Design der [...]

Pöttinger stellt neuen Bandschwader MERGENTO F 4010 ALPIN für Hanglagen vor [6.8.23]

Mit dem neuen MERGENTO F 4010 ALPIN präsentiert Pöttinger einen Bandschwader, der für die Arbeit am Hang konzipiert wurde: geringes Gewicht, Kammkufen und Flexibilität in der Schwadablage. Der neue Bandschwader Pöttinger MERGENTO F ALPIN bietet nach [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Serie 5C von Deutz-Fahr [5.2.14]

Mit der neuen Serie 5C präsentierte Deutz-Fahr auf der Agritechnica 2013 vier Traktoren im Leistungsbereich von 90 bis 120 PS. Die neue Deutz-Fahr Serie 5C mit den Modellen 5090C, 5100C, 5110C und 5120C ist eine „abgespeckte“ Variante der erst zur SIMA 2013 [...]

Landini erweitert Serie 2 um Kabinenmodelle [13.2.17]

Landini zeigt die erst im Februar 2016 vorgestellte Serie 2 ergänzt um neue Kabinenmodelle; die Serie 2 ersetzte damals die Baureihe Mistral. Die Serie 2 umfasst im Gegensatz zu den Mistral-Traktoren nur drei Modelle im Leistungsbereich von 44 bis 55 PS. Bei der [...]

Landini zeigt Sondermodell des Spezialtraktors Rex4 [25.3.19]

Auf der SIMA 2019 präsentierte Landini das metallic-blaue Sondermodell „Model YEAR 2019“ des Rex4 Spezialtraktors mit mattschwarzen Felgen. Die sechs Modelle 070, 080, 090, 100, 110 und 120 des Landini Rex4 agieren im Maximalleistungssegment von 70 bis 112 PS und sind [...]

Die NEUE Quaderballenpresse LB436 HD von Case IH [9.11.19]

Mit der neuen LB436 HD stellt Case IH eine komplett neue Quaderballenpresse vor, die nicht nur als optisches Highlight fungiert, sondern durch eine deutlich höhere Pressdichte und ein völlig neues Antriebskonzept überzeugt. Die neue Case IH LB436 HD produziert (wie [...]