Anzeige:
 
Anzeige:

Claas erweitert kleine TORION Agrarradlader mit neuem TORION 530 nach unten

Info_Box

Artikel eingestellt am:
28.3.2022, 7:31

Quelle:
CLAAS KGaA mbH
www.Claas.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Claas erweitert die Baureihe der kompakten, knickgelenkten Radlader TORION mit dem neuen TORION 530 und stattet TORION 535 sowie 639 mit neuen Motoren aus.

Angetrieben wird der neue Claas TORION 530 von einem Yanmar-4-Zylindermotor mit 2,2 l Hubraum der nach Herstellerangaben 34/46 kW/PS leistet (ohne Angabe einer Norm). Die bestehenden Modelle TORION 535 und 639 rüstet Claas mit einem Yanmar-4-Zylindermotor mit 2,1 l Hubraum aus (vormals: 3,3 l), der in beiden Modellen 54/74 kW/PS leisten soll (vormals: 46/63 kW/PS respektive 50/68 kW/PS). Beiden Motoren gemein ist die Erfüllung der EU-Abgasnorm der Stufe V unter Nutzung eines Dieselpartikelfilters (DPF) und eines Dieseloxydationskatalysators (DOC), ohne SCR.

Alle drei Modelle TORION 530, 535 und 639 verfügen über einen feinfühlig dosierbaren und langlebigen hydrostatischen Fahrantrieb mit zwei Fahrstufen, der den TORION 530 auf maximal 20 km/h und die beiden größeren Modelle nun auf bis zu 30 km/h beschleunigt. Die aktivierbare optionale Schwingungsdämpfung des Hubgerüsts verhindert Claas zufolge ein Aufschaukeln bei unebenem Gelände und schnellen Ladezyklen. Dank 40° Einschlagwinkel des Knickpendelgelenks zu beiden Seiten soll das Manövrieren auch in engen Hof- und Stallanlagen kein Problem sein. TORION 530 und TORION 535 bleiben nach Herstellerangaben mit Standardbereifung 340/80 R18 unter 2,50 m Durchfahrtshöhe.

Die Hydraulik des TORION 530 leistet laut Claas 61 l/min bei 230 bar und ermöglicht eine Kipplast von 3.000 kg. Über die parallelgeführte Z-Kinematik des konischen Hubgerüsts sind bei einem Schaufeldrehpunkt von 3,18 m Überschütthöhen bis 2,82 m und Reichweiten bis 1,46 m möglich. Hubgerüst und Anbaugerät werden per Joystick bedient, alternativ können die zwei Zusatzsteuerkreise per Zusatzhebel oder Tastendruck angesteuert werden.
Die größeren Modelle TORION 535 und TORION 639 sind jetzt wahlweise mit Standard-Z-Kinematik oder auch mit Z-Kinematik in Highlift-Ausführung erhältlich. In Standardausführung sind so Überschütthöhen von 2,82 m (TORION 535) respektive 2,98 m (TORION 639) erreichbar, mit Highlift-Ausführung sogar 2,97 m bis 3,18 m. Je nach Ausführung liegt der Schaufeldrehpunkt bei 3,19 m bis 3,54 m. Die maximalen Reichweiten betragen dabei 1,49 m bis 1,71m. Bei 70 respektive 80 l/min Hydraulikfördervolumen beträgt die Kipplast Claas zufolge beim TORION 535 voll eingeknickt 3.500 kg (Highlift: 3.300 kg) und beim TORION 639 voll eingeknickt 3.900 kg (Highlift: 3.600 kg).

Die komplett überarbeitete geräumige Kabine der Claas TORION 530, 535 und 639 mit vielen Ablagemöglichkeiten und Staufächern bietet eine sehr gute Rundumsicht und dank der weit heruntergezogenen, gewölbten Frontscheibe eine ausgezeichnete Sicht auf das Hubgerüst und ausgehobene Anbaugeräte. Die Einstiegstür aus Glas und das rechte Fenster lassen sich um 180° öffnen und arretieren. Für einen angenehmen Fahrkomfort sollen die stufenlos dreifach verstellbare Lenksäule, der luftgefederte Sitz, die Klimaanlage und das geringe Geräuschniveau in der Kabine sorgen. Eine Anzeigeeinheit an der rechten A-Säule und das übersichtliche Bedienpanel neben der rechten Armablage gestalten die Handhabung im Arbeitsalltag intuitiv und einfach – auch bei wechselnden Fahrenden. Das Kabinendach lässt sich wahlweise mit Halogen-Arbeitsscheinwerfern oder bis zu acht LED-Scheinwerfern mit 360° Ausleuchtung bestücken.



Mehr über Claas auf landtechnikmagazin.de:

Claas integriert Terranimo in CEMOS für Traktoren [17.6.22]

Mit der Integration der Terranimo Applikation in CEMOS für Traktoren steht, so Claas, nun neben Effizienz und Produktivität eine weitere Fahrstrategie zur Verfügung: Bodenschonung. Terranimo gehört nach Unternehmensangaben ab Sommer 2022 zum Standard-Funktionsumfang von [...]

Neue Laufbandbreiten für die Halbraupen-Schlepper Claas AXION TERRA TRAC [6.6.22]

Claas erweitert das Sortiment an Laufbändern für die vollgefederten Halbraupen-Traktoren AXION 930 und 960 TERRA TRAC um zwei weitere Breiten, womit zukünftig ingesamt vier Laufbandbreiten zur Verfügung stehen. Als weitere Neuheit ist jetzt eine Reifendruckregelanlage [...]

Claas und Carraro Group intensivieren Zusammenarbeit [17.2.22]

Claas und die Carraro Group bauen nach Unternehmensangaben ihre jahrzehntelange Zusammenarbeit weiter aus. Aus diesem Anlass wurde, so Claas, kürzlich am Hauptsitz der Carraro Group in Campodarsego (Padua, Italien) eine neue strategische Vereinbarung unterzeichnet. Neben [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neuer elektrischer Geräteträger E-TERRY für autonome Anwendungen [8.7.20]

Die in Leichtbauweise konstruierte Trägerplattform E-TERRY befährt auf ihren drei Rädern neue Wege, um, unterstützt von (teil-)autonom agierenden Robotik-Systemen, die Landwirtschaft (besonders Sonderkulturen) in mehrerlei Hinsicht nachhaltiger zu gestalten. [...]

Überarbeitete John Deere Spezialtraktoren der Serie 5G [2.11.14]

John Deere hat die vier Baureihen 5GF (Fruit), 5GN (Narrow), 5GV (Vineyard) und 5GL (Low) der Spezialtraktoren-Serie 5G überarbeitet. Neben anderen Motorleistungen und anderen Ausstattungsoptionen verfügen die Traktoren 5GF, 5GN, 5GV und 5GL jetzt auch über ein neues [...]

Horsch präsentiert für Greening und Zwischenfrüchte neue MiniDrill [25.2.16]

Mit der neuen MiniDrill Sämaschine präsentiert Hosch erstmals eine komplette Eigenentwicklung für Mischungen mit großer Ausbringmenge. Die neue Horsch MiniDrill kann zusammen mit allen Terrano FX Dreipunktmodellen (Arbeitsbreite: 3 bis 5 m) und allen Joker CT [...]

Annaburger erweitert Universalstreuer-Programm mit neuem HTS 18.04 nach unten [1.1.17]

Der neue HTS 18.04 mit 18 t zulässigem Gesamtgewicht und nach Herstellerangaben 14,1 m³ Ladevolumen erweitert die Annaburger Universalstreuer-Familie nach unten. Dank eines Umrüstsatzes eignet sich der Annaburger HTS 18.04 Tandem-Universalstreuer nicht nur zum Streuen [...]