Anzeige:
 
Anzeige:

Die neuen selbstfahrenden Strautmann Futtermischwagen Sherpa 120 und Sherpa 140

Info_Box

Artikel eingestellt am:
03.2.2019, 7:27

Quelle:
ltm-KE, Bilder: B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG
www.strautmann.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf der EuroTier 2018 zeigte Strautmann die neuen Futtermischwagen-Selbstfahrer Sherpa 120 und Sherpa 140 als Nachfolger der Modelle Sherpa 1201 und 1401. Die neuen Vertikalmischer zeichnen sich neben einem neuen Motor durch zahlreiche kleine Verbesserungen aus.

Angetrieben werden die Futtermischwagen Sherpa 120 und Sherpa 140 jetzt von einem John Deere 4-Zylinder Motor vom Typ 4045 HFC04, der die Abgasnorm der EU Stufe IV erfüllt und nach Herstellerangaben eine Leistung von 104/141 kW/PS bietet. Der neue Motor bedingt nicht zuletzt durch die Abgasnachbehandlung einen erhöhten Platzbedarf. Den Motor baut Strautmann deshalb jetzt auf der rechten Maschinenseite ein. Die Zugänglichkeit soll sich dadurch verbessern. Darüber hinaus befinden sich jetzt auch beim Sherpa 120 und Sherpa 140 – analog zu den Baureihen Verti-Mix SF und Verti-Mix Double SF – alle Hydraulikkomponenten auf der rechten Seite. Der Fahrantrieb wurde laut Strautmann durch eine mechanische Ansteuerung über Fußpedale optimiert. Die Maschine wird über eine starre Vorderachse angetrieben, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 25 km/h. Eine Zulassung des Sherpa als selbstfahrende Arbeitsmaschine ist so nach Herstellerangaben möglich. Wie gehabt, verfügt der Sherpa auch in der neuen Generation serienmäßig über eine Hecklenkung, die ihm eine hohe Wendigkeit verleihen soll. Bei im Vergleich zum Vorgänger ansonsten unveränderten Maschinenabmaßen, hat Strautmann beim neuen Sherpa die Heckpartie schlanker gestaltet und die seitlichen Begrenzungsleuchten klappbar ausgeführt. Ebenfalls neu beim Sherpa 120 und Sherpa 140 ist der verzinkte Fahrzeugrahmen für einen optimalen Korrosionsschutz.

Die Entnahmehöhe der Fräse hat Strautmann bei den neuen Sherpa Modellen nach eigenen Angaben um 20 cm auf jetzt 4,50 m erhöht. Wie bisher kann der Sherpa optional mit der Fast-Cut-Entnahmeeinheit ausgestattet werden. Hier beträgt die Entnahmehöhe nach Herstellerangaben maximal 4,20 m. Da das Grundkonzept der Maschine erhalten bleibt, gibt es auch weiterhin zwei Typen mit jeweils einer vertikalen Vario² Stufenmischschnecke und einem Volumen von 12 m³ oder 14 m³. Die Behälterwand besteht nach Herstellerangaben wie bei allen gezogenen und selbstfahrenden Strautmann Futtermischwagen aus hochfestem St52 Stahl mit einer Wandstärke von 8 mm. Eine neue Schiebergeometrie soll Futterablagerungen minimieren.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Strautmann auf landtechnikmagazin.de:

Strautmann führt neue ISOBUS-Bedienung für Universalstreuer ein [23.2.20]

Strautmann zeigte auf der Agritechnica 2019 eine neue Generation der ISOBUS-Bedienung für die Universalstreuer der Baureihen VS und PS. Zahlreiche Automatikfunktionen, neue Terminals und nicht zuletzt die Möglichkeit der dynamischen Wiegung während des Ausbringens [...]

Strautmann erweitert Schwingenförderer-Ladewagen-Baureihe Ambion nach unten [26.1.20]

Die 2018 eingeführte Strautmann Ladewagen-Baureihe Ambion mit Schwingen-Förderaggregat erfährt mit den drei neuen Modellen Ambion 250, Ambion 290 und Ambion 360 eine Erweiterung nach unten. Während die bisherigen Modelle Ambion 440 und 500 als reine Heuladewagen mit [...]

Strautmann erweitert Tieflader-Streuer-Baureihe TS um neues Modell TS 140 und Universalstreuwerk-Option [25.12.19]

Mit dem TS 140 erweitert Strautmann das Segment der Tieflader-Stalldungstreuer um ein weiteres Fahrzeug. Außerdem wird zukünftig für den Strautmann TS-Streuer ein Universalstreuwerk zur Verfügung stehen. Mit dem kleineren Tieflader-Streuer TS 140 haben nun auch [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue gezogene Feldspritze Kuhn LEXIS 3000 und Gestänge MEA2 und MTA2 [29.5.16]

Die neue gezogene Feldspritze LEXIS 3000 erweitert das Kuhn Pflanzenschutzprogramm um ein Einsteigermodell, bei dem der Fokus neben der Effizienz und dem Preis-Leistungs-Verhältnis vor allem auf der einfachen Bedienung liegt. Zusammen mit der neuen LEXIS 3000 präsentiert [...]

Neuer elektrischer Säelement-Antrieb und neue ISOBUS GPS-Reihenabschaltung für Monosem Einzelkornsägeräte [5.11.15]

Wie farmtec Trautmann-Biberger, seit 35 Jahren Vertrieb für Monosem Einzelkornsägeräte und Hackmaschinen, mitteilt, stellt Monosem auf der Agritechnica 2015 für seine Einzelkornsägeräten einen neuen elektrischen Säelement-Antrieb und eine neue [...]

Kverneland erhöht mit EcoDrive Antriebsleistung bei Pflanzenschutz-Selbstfahrer iXdrive [15.11.17]

Kvernelands selbstfahrende Pflanzenschutzspritze iXdrive bringt zur Agritechnica durch EcoDrive mehr Antriebsleistung, durch Boom Guide ProActive eine verbesserte Gestängehöhenführung und mehr Sicherheit durch eine neue hydraulische Anfahrsicherung. Das neue [...]

Düvelsdorf Grünlandstriegel GREEN.RAKE expert jetzt auch mit 3 m Arbeitsbreite [23.1.19]

Düvelsdorf erweitert die im vergangenen Jahr eingeführte Grünlandstriegel-Baureihe GREEN.RAKE expert jetzt mit einem 3-m-Modell nach unten. In Kombination mit der Walze TERRA.ROLLER eco 3,0 m und einer Nachsaateinrichtung kann mit dem neuen GREEN.RAKE expert 3,0 m die [...]

SILOKING stellt neues kabelloses Wiege- und Bediensystem Wireless II vor [31.8.15]

Mit Wireles II stellt Mayer SILOKING die nächste Generation seines mobilen Wiege- und Bediensystems vor. Wireless II wird zunächst für die gezogenen SILOKING TrailedLine Vertikal-Futtermischwagen angeboten, wird laut Mayer ab 2016 aber auch für die SILOKING Selbstfahrer [...]

Kompakt ist das neue Groß – Valtra präsentiert neue N-Serie [7.10.15]

Mit der Neukonzeption der N-Serie will Valtra an den Erfolg anknüpfen, den die im letzten Jahr vorgestellte T-Serie für sich verbuchen konnte. Neben modernen Motoren mit bis zu 185 PS bietet die neue N-Serie in ihren sechs Modellen nun auch viele aus der T-Serie bekannte [...]