Anzeige:
 
Anzeige:

JCB zeigt AGRI Pro Teleskoplader mit DualTech VT Getriebe

Info_Box

Artikel eingestellt am:
10.4.2017, 7:28

Quelle:
ltm-ME, JCB Deutschland GmbH
www.jcb.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

JCB stellt mit den AGRI Pro Teleskoplader-Modellen JCB 531-70, 536-70 und 541-70 das neue DualTech VT Getriebe vor, das ein Hydrostat- und ein Lastschalt-Getriebe in sich vereint und so zu Recht mit 2-in-1-Getriebe bezeichnet werden kann. Auf der SIMA 2017 erhielt JCB für das Getriebe eine Silbermedaille (mehr hierzu im Artikel „SIMA Innovation Awards 2017: 25 Auszeichnungen für innovative Neuheiten”).

Auch die AGRI Pro Variante der Teleskoplader JCB 531-70, 536-70 und 541-70 wird durch JCB EcoMAX T4 Final-Motoren angetrieben. Die Brutto-Leistung des Motors gibt JCB (ohne Nennung einer Norm) mit 108/145 kW/PS an. Die Modelle unterscheiden sich nicht bei der maximalen Hubhöhe (7,0 m), sondern bei der maximalen Hubkapazität die JCB mit 3,1 t für den 531-70, mit 3,6 t für den 536-70 und mit 4,1 t für den 541-70 angibt. JCB unterstreicht, dass das DualTech VT Getriebe in Kombination mit der JCB Smart Hydraulik dafür sorgt, bis zu 15 % weniger Kraftstoff für die Beförderung derselben Materialmenge zu benötigen

Aber was ist nun das Besondere am neuen JCB DualTech VT Getriebe? Bei niedrigen Geschwindigkeiten, also beim klassischen Einsatz eines Teleskopladers sind hydrostatische Getriebe durch ihre Reaktionsfreudigkeit und feine Drehzahlregelung klar im Vorteil, verbrauchen aber wegen ihres schlechteren Wirkungsgrades bei Transportfahrten zu viel Kraftstoff im Vergleich zu Lastschaltgetrieben. Das neue JCB DualTech VT Getriebe bietet eine Lösung für dieses Dilemma, indem im 1. Gang (bis 19 km/h) das Hydrostatgetriebe-Modul zum Einsatz kommt, während in den Gängen 2 bis 4 (bis zu 40 km/h) der mechanische Direktantrieb verwendet wird. Für die Bedienung ist dieses Wissen allerdings nicht notwendig, da die AGRI Pro Teleskoplader über eine automatische Gangschaltung von 0 bis 40 km/h verfügen. Der Lastschaltantrieb bietet nach Herstellerangaben übrigens nicht nur hohe Fahrgeschwindigkeiten, sondern sorgt außerdem auch für eine bessere Beschleunigung auf steilen Anstiegen.
Verschiedene Modi ermöglichen nach Herstellerangaben eine optimierte Kraftstoffausnutzung. So senkt der ECO-MODUS bei Aufgaben mit weniger Leistungsbedarf beispielsweise die Motordrehzahl, um Verbrauch und Geräuschpegel zu senken. Sein Gegenspieler ist der POWER-MODUS, der bei anspruchsvollen Arbeiten zusätzliche Kraft sowie eine reaktionsschnellere Richtungssteuerung, Beschleunigung und Bremsung gewährleistet. Mit dem FLEXI-MODUS kann der Fahrer das Gaspedal als Drehzahlregler verwenden, während Motordrehzahl und maximale Fahrgeschwindigkeit unabhängig voneinander eingestellt werden können. Neben diesen Modi verfügt das JCB DualTech VT Getriebe über einen automatischen Wechsel zwischen Allrad- und Hinterrad-Antrieb, der bei Geschwindigkeiten über 19 km/h automatisch auf Hinterradantrieb umschaltet.
JCB betont außerdem, dass dank des DualTech VT Getriebes beim Matrialumschlag nicht die Bremsen benutzt werden müssen. Die neuen Servobremsen verfügen zudem über eine Inchfunktion, der den Antrieb für eine intuitive Multifunktionalität während des Ladens und Umschlags variabel trennt.

Neben dem JCB DualTech VT Getriebe umfasst die AGRI Pro Ausstattung außerdem ein Lichtpaket mit 10-fach LED-Scheinwerfer, das nach Herstellerangaben mit einer 360-Grad-Beleuchtung und insgesamt 35.000 Lumen die Nacht zum Tag macht.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über JCB auf landtechnikmagazin.de:

JCB präsentiert neuen Flaggschiff-Teleskoplader 542-70 AGRI PRO [7.8.22]

Mit dem neuen 542-70 AGRI PRO zeigt JCB einen schnelleren und stärkeren Teleskoplader, der zudem eine gesteigerte Hydraulikleistung aufweist. Marc Zimmermann, General Manager Sales and Product Management bei JCB Deutschland, erklärt dies genauer: „Mit seinem [...]

JCB startet Fast Farming Tour 2022 [28.7.22]

Im Rahmen der Fast Farming Tour 2022 stellt JCB derzeit drei neue Maschinen vor, die nach Unternehmensangaben unter anderem im Hinblick auf Effizienz optimiert wurden: die Fastrac der neuesten Generation, den neuen Radlader 457S und den Agri Pro Teleskoplader mit 50 km/h. [...]

JCB folgt britischem Aufruf zur Produktion von Beatmungsgeräten [10.4.20]

Wie JCB mitteilt, steht das Unternehmen kurz davor, die Produktion in einer wegen der Coronavirus-Krise geschlossenen Fabrik wieder aufzunehmen, um dort Beatmungsgeräte herzustellen. JCB bekam nach eigenen Angaben Anfang des Monats einen direkten Aufruf von [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Fliegl mit neuem Gülle-Schleppschuhverteiler Skate [4.10.16]

Mit dem Skate führt Fliegl einen neuen Schleppschuhverteiler für die bodennahe und streifenförmige Gülleausbringung auf Acker- und Grünland ein. Der neue Skate Schleppschuhverteiler wird von Fliegl als Skate 90 mit 9 m, Skate 120 mit 12 m und Skate 150 mit 15 m [...]

Case IH Magnum: Update und neue Rowtrac-Modelle [12.6.15]

Analog zur T8-Serie von New Holland wurden auch die Case IH Traktoren der Magnum-Baureihe vor kurzem einem Update unterzogen, das vor allem die Motorisierung betrifft, aber auch kleinere Änderungen bei Design und Komfort- respektive Zusatzausstattungen beinhaltet. Ebenso [...]

New Holland erweitert CX6-Baureihe mit neuem Hybrid-Mähdrescher CH7.70 nach oben [23.8.20]

Mit dem neuen CH7.70 präsentiert New Holland einen Hybrid-Mähdrescher, bei dem der Hersteller das konventionelle Dreschwerk der CX6-Baureihe mit einem Rotor-Abscheidesystem kombiniert. Was Gewicht und Preis anbelangt, entspricht der neue CH7.70 einer leistungsgesteigerten [...]

Neue Ausstattungsmöglichkeiten für Rauch AXIS Düngerstreuer [10.1.17]

Mit SpreadLight, VariSpread dynamic, dem CCI-50 Universalterminal und der Rückraumkamera bietet Rauch zur kommenden Saison 2017 eine Reihe neuer Zubehöroptionen für die neue Generation der AXIS Düngerstreuer an. SpreadLight wurde bereits auf dem ZLF 2016 in München [...]

Horsch stellt Finer LT als Glyphosat-Alternative vor [18.8.19]

Horsch stellt zur Agritechnica 2019 den neuen Finer LT vor, der durch eine flache, schneidende Bodenbearbeitung eine mechanische Entfernung von Unkräutern, Ungräsern, Ausfallgetreide und Zwischenfrüchten ermöglicht – in Biobetrieben oder im integrierten Pflanzenbau [...]