Anzeige:
 
Anzeige:

Kompaktester Teleskoplader: JCB ergänzt mit neuem 514-40 Sortiment

Info_Box

Artikel eingestellt am:
23.12.2022, 7:32

Quelle:
JCB Deutschland GmbH
www.jcb.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

JCB stellt mit dem 514-40 seinen bisher kleinsten Teleskoplader mit einer Kabinenhöhe von nur 1,8 m und einer Breite von 1,56 m vor, betont jedoch die größte Kabine der Klasse.

Der neue JCB Teleskoplader 514-40 wird von einem wartungsarmen 18/25-kW/PS-Dieselmotor angetrieben, der die EU-Abgasnorm der Stufe V laut JCB erfüllt, ohne dass ein komplexer Dieselpartikelfilter (DPF) oder Zusätze wie beispielsweise Adblue erforderlich seien, was die Betriebskosten reduziere und den Betrieb vereinfache. Ein 1,1-Liter-Dreizylindermotor mit einem Drehmoment von 66,9 Nm über ein hydrostatisches Bosch-Getriebe einen zweistufigen Linde-Motor an, der nach Herstellerangaben eine maximale Fahrgeschwindigkeit von 15 km/h ermöglicht. Permanenter Allradantrieb und Vierradlenkung versprechen Geländegängigkeit.

JCB unterstreicht, dass der neue Teleskoplader 514-40 mit einer Höhe von nur 1,80 m und einer Breite von 1,56 m auch auf engstem Raum eingesetzt werden kann. Er ist niedrig genug, um durch eine 2 m hohe Toröffnung zu passen, und bietet JCB zufolge eine unvergleichliche Manövrierfähigkeit mit Allradlenkung.

Die maximale Nenntragfähigkeit des neuen JCB Teleskopladers 514-40 beträgt nach Herstellerangaben 1.400 kg, während die maximale Hubhöhe auf 4,0 m festgelegt ist, was diese Maschine zu einer idealen Maschine für zahlreiche Industriezweige und Einsatzzwecke machen soll. Die Nenntragfähigkeit bei voller Reichweite beträgt JCB zufolge 525 kg. Mit einem Leergewicht von 2.695 kg bietet die Maschine ein um 17 % höheres Leistungsgewicht als der bisherige Teleskoplader 516-40. Der 514-40 kann jedoch auf einem leichten 3,5-Tonnen-Anhänger hinter einem Geländewagen oder einem leichten Nutzfahrzeug transportiert werden, sodass er für Vermietende und Bauunternehmen einfacher, schneller und kostengünstiger zur Baustelle geliefert werden kann.

Zur Serienausstattung gehören eine 50-mm-Anhängerkupplung mit 7-poliger Steckdose, ein Rückfahralarm, Fahrscheinwerfer, das patentierte JCB-Lastkontrollsystem und das LiveLink Lite-Telematiksystem von JCB. Zu den Optionen gehören ein LED-Arbeitsscheinwerferpaket und die gelbe Rundumleuchte. Der JCB 514-40 ist mit einem neuen, leichten Schnellwechselrahmen ausgestattet und kann mit schwimmend gelagerten Gabeln oder einer 0,41-m³-Schaufel arbeiten. Die doppeltwirkende Zusatzhydraulik ermöglicht den Einsatz einer Reihe von JCB Anbaugeräten, was die Vielseitigkeit dieser kompakten Maschine erhöht. Außerdem kann zwischen einer Reihe von industrie- und rasentauglichen Reifen gewählt werden.

Die Kabine des neuen Teleskopladers 514-40 ist laut JCB 20 % größer als beim Vorgängermodell 516-40 und 200 mm breiter als bei den Modellen der Konkurrenz. Dies erzeugt eine komfortable Arbeitsumgebung, und die großflächige Verglasung sorgt für hervorragende Sicht auf alle vier Reifen.

Veröffentlicht von:



Mehr über JCB auf landtechnikmagazin.de:

Die JCB Neuheiten auf der Agritechnica 2023 [6.11.23]

JCB kündigt an, auf der Agritechnica 2023 mit dem neuen 560-80 AGRI Pro, dem neuen 542-100 AGRI und dem neuen 530-60 AGRI Super drei große Teleskoplader zu zeigen, mit dem neuen 3TS-8W einen kleinen Teleskoplader vorzustellen und die Fastrac 4220 iCON und 8330 iCON zu [...]

JCB stellt neuen kompakten Teleskoplader 530-60 AGRI Super vor [13.9.23]

JCB hat mit dem 530-60 AGRI Super einen neuen kompakten Teleskoplader mit einer Nenntragfähigkeit laut Hersteller von 3 Tonnen in der beliebten 6 m Klasse im Portfolio. Die Maschine bietet laut JCB vielseitige Ausstattungsmöglichkeiten und hat ideale Abmaße, um den [...]

AgriPark Oberbayern GmbH & Co. KG ist neue JCB Vertriebspartnerin für die Region östliches Oberbayern [22.8.23]

Seit dem 01. Mai 2023 verstärkt der Landtechnik-Vertrieb AgriPark Oberbayern GmbH & Co. KG aus Kirchdorf im oberbayrischen Landkreis Mühldorf das JCB Handelsnetz in Bayern. AgriPark vertreibt bereits Landtechnik von Krone, Lemken und Dammann. „Es hat einfach gepasst! [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Case IH kündigt neue Knicklenker Steiger AFS Connect und Quadtrac AFS Connect an [15.3.20]

Case IH stellte auf der Commodity Classic 2020 (San Antonio, Texas, USA, 27.2. bis 29.2.) neue Knicklenker der Serien Steiger AFS Connect und Quadtrac AFS Connect mit stufenlosem Getriebe vor, die in der zweiten Jahreshälfte 2020 auch in Europa erhältlich sein sollen. [...]

Dabekausen zeigt neue Ausleger-Böschungsmäher McConnel Baureihe 75 [11.5.17]

Mit den neuen 75er Böschungsmähern von McConnel zeigt JJ Dabekausen eine Serie von Ausleger-Böschungsmähern, die sich durch ein besonders innovatives Kühlsystem auszeichnen, das Ölablagerungen verhindern soll. Der demopark-Neuheiten-Jury war die neue Baureihe eine der [...]

Claas erweitert TUCANO Mähdrescher nach oben und stellt TUCANO MONTANA vor [10.8.18]

Die neue Generation der TUCANO Mähdrescher hat einiges zu bieten: Neben dem neuen Topmodell TUCANO 580, erweitert Claas die Serie um fünf Modelle mit Hangausgleich MONTANA, vergrößert das Korntankvolumen, stellt mit AUTO CROP FLOW sowie AUTO SLOPE Fahrerassistenzsysteme [...]

Krone stellt neue, große Feldhäcksler-Baureihe mit neuem Topmodell BiG X 1180 vor [8.10.18]

Krone präsentiert mit den Modellen BiG X 680, 780, 880 und 1180 vier neue große Feldhäcksler, die mit Liebherr-Motoren ausgestattet sind, eine Gutflussbreite von 800 mm aufweisen und im Leistungssegment von 687 bis 1.156 PS agieren. Zusammen mit dem neuen BiG X 1180, [...]

Gülle-Selbstfahrer optimal auslasten mit dem neuen Zunhammer Zuni-Trail [22.11.09]

Arbeitsbreite rauf, Arbeitsgeschwindigkeit runter – mit dieser Formel könnte man den neuen Zuni-Trail von Zunhammer beschreiben, mit dem es nun erstmals möglich ist, das Leistungspotential teurer Gülle-Selbstfahrer auch bei reduzierter Arbeitsgeschwindigkeit besser [...]