Anzeige:
 
Anzeige:

Kühen flüssiges Kraftfutter und andere Additive verabreichen mit dem neuen Hanskamp MultiDos

Info_Box

Artikel eingestellt am:
11.9.2014, 7:26

Quelle:
Hanskamp AgroTech BV
www.hanskampagrotech.nl

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit den MultiDos von Hanskamp ist es jetzt nach Herstellerangaben ganz einfach, jeder Kuh individuell die richtige Menge an Vitaminen, Mineralen und flüssigem Kraftfutter zu verabreichen. Der MultiDos kann laut Hanskamp direkt an jedes Kraftfuttersystem oder jeden Melkroboter angeschlossen werden.

Neben dem Kraftfutter in der Futterstation und dem Grundfutter am Fressgitter entscheiden immer mehr Milchviehhaltern, so Hanskamp, ihren Kühen zusätzliche Vitaminen, Mineralstoffe und flüssige Energie zu geben, um das vorhandene Leistungspotential der Kühe auszuschöpfen und die Tiere gesund und vital zu halten. Oft geschah dies durch das Drenchen, das jetzt, so Hanskamp, dank MultiDos der Vergangenheit angehört. Und das ist besser so für die Kühe und die Menschen, die diese Arbeit bisher erledigen mussten. Der MultiDos dosiert nach Herstellerangaben einfach und schnell die richtige Menge Flüssigkeit für jede betreffende Kuh. Dies spart Zeit für die Viehalter und Stress für die Kuh. Und man verhindert auf diesem Weg laut Hanskamp eine negative Energiebilanz bei frisch-laktierenden Kühen.

Ungeachtet der Außentemperatur wird mit MultiDos nach Herstellerangaben immer die korrekte Menge an Flüssigkeit verabreicht. Bei Temperaturen zwischen 35 °C und -5 °C werden die Flüssigkeiten Laut Hanskamp ohne Probleme gepumpt. Verantwortlich hierfür sind nach Herstellerangaben die speziellen HanskampQualityTube-Rohre.

Der MultiDos kann laut Hanskamp direkt an der Kraftfutterstation oder am Melkroboter angekoppelt werden – unabhängig vom Hersteller der Futterstation oder Melkanlage. Nachdem am MultiDos eingegeben wurde, welche Kuh welche Menge flüssiges Futter bekommen soll, übernimmt der MultiDos automatisch die Dosierung. Jeder MultiDos Behälter bietet Platz für 2 MultiDos Pumpeinheiten. Laut Hanskamp ist es daher ideal, wenn zwei Futterstationen nebeneinander stehen. Durch den großen transparenten Behälter mit einem Volumen von 30 Litern (Herstellerangabe) lässt sich der Füllstand leicht kontrollieren. Mit einem speziellen Gehäuse ist es zudem möglich, den MultiDos direkt an der Wand zu befestigen. Durch diese Wandbefestigung soll sich der MultiDos sehr gut mit Melkrobotern kombinieren lassen.



Mehr über Hanskamp AgroTech auf landtechnikmagazin.de:

Hanskamp stellt CowToilet zur Senkung von Ammoniakemissionen vor [7.2.19]

Hanskamp präsentiert mit CowToilet das Konzept einer Kuhtoilette (eigentlich eines Kuh-Pissoirs), durch die der Urin der Kühe separat aufgefangen wird – durch die Trennung des Urins vom Festmist werden Ammoniakemission drastisch gesenkt. Die ersten Modelle werden nach [...]

Hanskamp stellt neue Durchlauf-Futterstation FeedStation walk-through vor [23.10.14]

Während der Euro Tier 2014 wird Hanskamp die neue Durchlauf-Futterstation FeedStation walk-through vorstellen. Diese Futterstation hat zwei L’port Schließbügel und kann daher auch von vorn verlassen werden, wenn die Kuh ihre Kraftfutterration aufgefressen hat. [...]

Erster Landwirt setzt Hanskamp PipeFeeder Kraftfutter Dosierer ein [4.5.14]

Landwirt Rotsaert aus Klemskerke an der belgischen Küste lässt als erster Milchbauer in Europa Hanskamp PipeFeeder Kraftfutter Dosierer in seinem Rapid Exit Melkstall installieren. Zum Ausbau seines Milchviehbetriebs an einem zweiten Standort ließ Rotsaert einen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Rabe präsentiert neue Generation der Kurzscheibeneggen FIELDBIRD [11.2.15]

Die neue Generation der Rabe FIELDBIRD Kurzscheibeneggen umfasst drei neue Baureihen, die Anbau- und Aufsattelgeräte in Arbeitsbreiten von 3 Meter bis 6 Metern beinhalten. Konstruiert für eine effiziente Stoppelbearbeitung sollen die neuen FIELDBIRD Kurzscheibeneggen mit [...]

Horsch erweitert Avatar SD Sätechnik nach unten [21.1.18]

Nach dem großen Erfolg der 2015 vorgestellten Avatar Sämaschinen in 4, 6 und 12 m Arbeitsbreite ergänzt Horsch die Serie nun um das 3-m-Modell Avatar 3 SD. Die Maschinen wurden für die Direktsaat oder Zwischenfruchtbestände konzipiert, sollen sich durch die geringe [...]