Anzeige:
 
Anzeige:

Neue New Holland Teleskoplader-Baureihe TH

Info_Box

Artikel eingestellt am:
11.3.2019, 7:32

Quelle:
ltm-ME, Bilder: CNH Deutschland GmbH
www.newholland.com/de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

New Holland stellt die neue Teleskoplader-Baureihe TH vor, die die sechs Modelle TH6.32, TH6.36, TH7.32, TH7.37, TH7.42 und TH9.35 umfasst und sich von den Vorgängern der LM-Baureihe durch ein neues Getriebe, neue Typenbezeichnungen und ein neues Farbdesign unterscheidet. Je nach Modell sind die neuen TH Teleskoplader in der Version S, Classic, Plus oder Elite erhältlich.

Angetrieben werden alle TH-Teleskoplader in der Einstiegsversion S (TH6.32, TH7.32), der Classic-Version (TH6.32, TH7.32, TH7.37, TH9.35) und der Plus-Version (TH6.36, TH7.32, TH7.37, TH7.42, TH9.35) von einem 4-Zylinder-NEF-Motor mit 4,5 l Hubraum, der New Holland zufolge nach ISO 14396 eine Nennleistung von 89/121 kW/PS und eine Maximalleistung 98/133 kW/PS aufweist. In den Elite-Modellen (TH6.36, TH7.37, TH7.42) bietet dieser Stufe-IV-Motor nach Herstellerangaben nach ISO 14396 eine Nennleistung von 96/131 kW/PS und eine Maximalleistung 107/146 kW/PS.

In den neuen New Holland TH Teleskopladern kommen neue Getriebe mit elektronischer Modulation zum Einsatz, deren Vorteil in besonders weichen Schaltvorgängen liegen soll. In den S- und Classic-Modellen findet das 4x3-Getriebe (4 Vorwärts-, 3 Rückwärtsgänge) Verwendung, das bei Siloarbeiten (im 2. Gang) und beim Befahren von Böschungen (im 3. Gang) füroptimale Leistung sorgen soll. In den Plus- und Elite-Modellen bietet die 6x3-Getriebeversion zwei Wendeschaltmodi für einen einfacheren und effizienteren Betrieb sowie einen Gangschalt-Automatikmodus für Transportfahrten. Das Getriebe der Elite-Modelle bietet darüber hinaus noch einen Automatikmodus für die Gang- und Wendeschaltung, der bei Hofarbeiten von großem Nutzen sein soll.

Die Einstiegsversion S der New Holland Teleskoplader TH wurde durch eine einfache Ausstattung (Auskippwinkel 128°, Zahnradpumpe) für überschaubare Investitionskosten konzipiert. Die Classic-Version bietet neben einer Verstellpumpe und einem Auskippwinkel von 142° ein Selbstsperrdifferenzial in der Hinterachse, das die Zugkraft erhöht. Bei der Plus-Version gestaltet eine umfangreiche Komfortausstattung (unter anderem mit Luftfedersitz, Teleskop-Lenksäule und Klimaanlage) den Arbeitstag angenemer, während eine hydraulische Schnellwechseleinrichtung einfache und schnelle Gerätewechsel erlaubt. Die hinteren Kabinenscheinwerfer sorgen nach Firmenangaben für einen sicheren Arbeitsbetrieb nach Einbruch der Dunkelheit. Die Elite-Modelle weisen neben dem stärken Motor auch eine hydraulische Druckentlastung, einen beheizbaren Luftfedersitz mit integrierten Bedienelementen und Scheinwerfer an der Kabinenrückseite und am Teleskoparm auf.

Augenfälligste Neuerung ist sicherlich das neue Farbdesign: Die neuen New Holland TH Teleskoplader sind nun überwiegend gelb, um ihre Zugehörigkeit zur New-Holland-Modellfamilie zu unterstreichen – die neue dunkelgraue Lackierung des unteren Maschinenteils soll Solidität und Stärke demonstrieren. Zusätzlich wurde der Kabineninnenraum optisch aufgefrischt und der Fahrersitz überarbeitet.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über New Holland auf landtechnikmagazin.de:

New Holland Spezialtraktoren: Neuer T4 F ROPS Extra Low Profile und neuer TK4.110 [18.2.19]

New Holland erweitert sein Angebot an Spezialtraktoren und stellt neben dem T4 F ROPS Extra Low Profile, der besonders für den Einsatz in Folienkulturen entwickelt wurde, und dem neuen Flaggschiff der Raupentraktoren, dem TK4.110, den T4 Low Profile mit neuer, breiterer [...]

New Holland stellt neuen T6.180 Dynamic Command vor [13.1.19]

Mit dem neuen T6.180 Dynamic Command rundet New Holland die T6-Baureihe ab und ergänzt den einzigen 6-Zylinder-Traktor der Serie um die Möglichkeit, mit dem effizienten Dynamic-Command-Getriebe mit Doppelkupplungstechnik bestellt zu werden. Nach der Vorstellung des [...]

New Holland präsentiert neue, stufenlose T5 AutoCommand Traktoren und T5.140 AC Blue Power [30.12.18]

Die neue New Holland T5-AutoCommand-Traktoren-Baureihe umfasst die vier Modelle T5.110 AC, T5.120 AC, T5.130 AC und T5.140 AC, die in einem Nennleistungsbereich von 100 bis 130 PS agieren, und neben dem stufenlosen Getriebe auch größere Motoren bieten. Mit der Erweiterung [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Lindner bringt neue Traktoren-Generation auf den Markt [28.10.07]

Auf der derzeit stattfindenden Werksausstellung in Kundl, Tirol, präsentiert Linder seine Agritechnica Neuheit, den Geotrac 124, bereits vorab dem interessierten Fachpublikum. Mit dem Geotrac 124, dem ersten Modell der neuen Geotrac 4er-Serie, stellt Lindner erstmals einen [...]

Fliegl erweitert Gülletechnik-Angebot mit Schlitzgerät Universal 240 [27.7.15]

Mit dem neuen Schlitzgerät Universal 240 erweitert Fliegl die Baureihe der Universal Schlitzgeräte nach oben. Insgesamt ist das Schlitzgerät Universal nun in fünf Arbeitsbreiten erhältlich: 9, 12, 15, 18 und jetzt auch in 24 m, um noch größere Flächen bearbeiten zu [...]

Sulky mit neuem Fronttank XEOS TF und neuem DUO Saatguttank [16.10.18]

Sulky hat den XEOS TF Fronttank überarbeitet und führt die neue Generation mit Behältervolumen von 1.000, 1.500 und 1.800 l ein. Parallel dazu wurde der neue DUO Saatguttank unter anderem für die Aussaat von Mischkulturen vorgestellt. Der XEOS TF verfügt laut Sulky [...]

Neues Schar-Schnellwechselsystem C-Mix-Clip für Amazone Cenius Grubber [24.3.17]

Um den Scharwechsel beim Mulchgrubber Cenius zu vereinfachen, bietet Amazone jetzt alternativ zu den bekannten C-Mix-Scharen das neue C-Mix-Clip-Schnellwechselsystem an. Ein komfortabler Scharwechsel soll mit diesem System möglich sein, so dass ein schneller Austausch [...]

Der Dritte im Bunde: New Holland T7 HD und Case IH Optum CVX kommen auch als Steyr Terrus CVT [16.11.15]

Gulasch schmeckt, das weiß man natürlich gerade in Österreich, aufgewärmt besonders gut – sofern man es nicht anbrennen lässt. Nun, Case IH/Steyr lässt nichts anbrennen, würzt nur etwas nach (Design, Farbe, Namensgebung) und köchelt nach diesem Grundsatz auf [...]