Anzeige:
 
Anzeige:

Neue selbstfahrende Futtermischwagen GULLIVER 7025, 7028 und 7031 von Sgariboldi

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.2.2015, 7:28

Quelle:
ltm-ME/Bilder: SGARIBOLDI Deutschland
www.sgariboldi.de

5 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit den neuen Paddelmischern GULLIVER 7025, 7028 und 7031 erweitert Sgariboldi seine 7000er Serie nach oben. Die neuen selbstfahrenden Futtermischwagen bieten neben größeren Mischwannen von 25 m³, 28 m³ und 31 m³ auch einen größeren Haspel-Druchmesser sowie einen breiteren Häcksler, um die Bedürfnisse größerer Betriebe zu befriedigen. Speziell für die Modelle mit höherer Kabine wurde die neue Einstiegshilfe AutoLift konzipiert, um den Bedienern den Einstieg leichter zu machen. Bei diesem System wird der Bediener angehoben, statt die Stufen selbst erklimmen zu müssen.

Der Haspel-Durchmesser der neuen Sgariboldi GULLIVER 7025, 7028 und 7031 beträgt nach Herstellerangaben 2,40 m, während er bei den 7000ern bis 21 m³ 2,10 m misst. Auch die Breite des Häckslers stieg bei den neuen Modellen von 600 mm auf 800 mm. Durch diese Maßnahmen sollen Tiergruppen zwischen 150 und 200 Kühen mit nur einer Mischung gefüttert werden können.

In den neuen GULLIVER 7000 Modellen wurde außerdem ein neues Beladesystem verbaut, das nicht mehr durch die Geschwindigkeit des Elevators geregelt wird. Das neue System arbeitet unabhängig von der Stellung des Fräsarmes und ist vollautomatisch an die Wiegeeinrichtung gekoppelt, wodurch bei den Sgariboldi GULLIVER 7025, 7028 und 7031 die Futterkomponenten gleichmäßig auf die ganze Länge der Mischwanne verteilt werden sollen. Das neue Beladesystem trägt den Namen WTR, was für Work Time Reducer steht.

Beibehalten wurde bei den neuen, größeren GULLIVER der vorne rechts montierte Motor. Nach Herstellerangaben verkürzt diese Platzierung den Selbstfahrer um etwa einen Meter und ermöglicht die Option eines seitlichen oder rückwärtigen Austrages, insbesondere für den Industrie- und Biogasbereich. Auch die leistungsstarke Überladeschnecke kann dadurch hinten angebracht werden.

„Das Paddelmischsystem gilt als schonendstes Mischsystem überhaupt und zeichnet sich durch eine sehr lockere und exakte Mischung aus. In Verbindung mit unserem Häckselsystem sind wir nun in der Lage auch größere Volumen bis zu 31 m³ anzubieten“, erläutert Alexander Schneider, Geschäftsführer Sgariboldi Deutschland.

Übrigens: Nach Firmenangaben wird im Frühjahr 2015 ein Sgariboldi GULLIVER 7028 an einen Großbetrieb mit ca. 3.000 Kühen bei Chemnitz ausgeliefert.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Sgariboldi auf landtechnikmagazin.de:

Neue Vertriebsstrukturen bei Sgariboldi [11.2.19]

Wie Sgariboldi mitteilt, hat sich das Unternehmen hinsichtlich Kundenservice und direkten Ansprechpartnern neu organisiert und optimiert: Gab es bis zum vorletzten Jahr nur einen Generalimporteur für den gesamten deutschen Markt, so gibt es nun mehrere Importeure. [...]

Sgariboldi stellt neue intelligente Fräsfunktion INTELLILOADER vor [21.10.15]

Der Grundstein einer präzisen Mischung wird bereits bei der Komponentenaufnahme gelegt. Um konstante Werte der leistungstarken Fräse zu erzielen, präsentiert Sgariboldi zur Agritechnica 2015 mit dem INTELLILOADER eine intelligente Fräsfunktion, die den Fahrer [...]

Das neue Sgariboldi KOALA Mischsystem – gezogen oder stationär [9.2.15]

Beim neuen Sgariboldi KOALA handelt es sich um ein vertikales Mischsystem mit einer Größe von 1,3 oder 2,5 m³. KOALA beinhaltet eine vertikale Schnecke und einen Direktaustrag am Heck. Erhältlich ist der neue Sgariboldi KOALA nach Unternehmensangaben als stationärer [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Krone führt neues Heckscheibenmähwerk EasyCut R 400 ein [27.2.17]

Krone erweitert sein Angebot an Scheibenmähwerken mit dem neuen EasyCut R 400 für den 3-Punkt-Heckanbau. Die Arbeitsbreite gibt Krone für das EasyCut R 400 mit 4,04 m an. Der SmartCut-Mähholm ist beim Krone EasyCut R 400 Heckscheibenmähwerk in seinem Schwerpunkt am [...]

Pöttinger bringt neuen gezogenen Kreiselzettwender HIT 16.18 T auf den Markt [13.7.20]

Pöttinger erweitert das Zettkreisel-Programm mit dem neuen gezogenen HIT 16.18 T nach oben. Mit 16 Kreiseln kommt der HIT 16.18 T nach Herstellerangaben auf eine Arbeitsbreite von 17 m. Wie bei anderen Pöttinger Zettwendern kommen auch im neuen Modell die bekannten [...]

Rauch präsentiert neuen Großflächenstreuer TWS 85.1 [15.1.16]

Mit dem neuen Großflächenstreuer TWS 85.1 stellt Rauch einen Düngerstreuer vor, der hohe Nutzlast mit ebensolcher Präzision verbinden soll. Der neue TWS 85.1 wurde übrigens im Gegensatz zu seinen Vorgängern im Rauch-Werk in Sinzheim entwickelt, wird dort gefertigt und [...]

SIMA Innovation Awards 2011: 33 innovative Neuheiten ausgezeichnet (Teil 3) [16.2.11]

Im dritten und letzten Teil unserer Artikelserie über die Gewinner eines SIMA Innovation Awards 2011 stellen wir Ihnen 11 weitere Neuheiten vor, die mit Bronze in Form einer Lobenden Erwähnung geehrt wurden. Alle Informationen über die mit Gold und Silber ausgezeichneten [...]

Futterverschmutzung reduzieren mit der neuen Zunhammer Duplo-Düse für Gülle-Schleppschuhverteiler [26.10.20]

Zunhammer führt die neue Duplo-Düse als Ausstattungsoption für die hauseigenen Gülle-Schleppschuhverteiler ein. Im Vergleich zum Standard-Schleppschuh halbiert die Duplo-Düse den Strichabstand der Gülleauslässe. Futterverschmutzungen auf Grünland können so [...]