Anzeige:
 
Anzeige:

Neue selbstfahrende Futtermischwagen GULLIVER 7025, 7028 und 7031 von Sgariboldi

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.2.2015, 7:28

Quelle:
ltm-ME/Bilder: SGARIBOLDI Deutschland
www.sgariboldi.de

5 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit den neuen Paddelmischern GULLIVER 7025, 7028 und 7031 erweitert Sgariboldi seine 7000er Serie nach oben. Die neuen selbstfahrenden Futtermischwagen bieten neben größeren Mischwannen von 25 m³, 28 m³ und 31 m³ auch einen größeren Haspel-Druchmesser sowie einen breiteren Häcksler, um die Bedürfnisse größerer Betriebe zu befriedigen. Speziell für die Modelle mit höherer Kabine wurde die neue Einstiegshilfe AutoLift konzipiert, um den Bedienern den Einstieg leichter zu machen. Bei diesem System wird der Bediener angehoben, statt die Stufen selbst erklimmen zu müssen.

Der Haspel-Durchmesser der neuen Sgariboldi GULLIVER 7025, 7028 und 7031 beträgt nach Herstellerangaben 2,40 m, während er bei den 7000ern bis 21 m³ 2,10 m misst. Auch die Breite des Häckslers stieg bei den neuen Modellen von 600 mm auf 800 mm. Durch diese Maßnahmen sollen Tiergruppen zwischen 150 und 200 Kühen mit nur einer Mischung gefüttert werden können.

In den neuen GULLIVER 7000 Modellen wurde außerdem ein neues Beladesystem verbaut, das nicht mehr durch die Geschwindigkeit des Elevators geregelt wird. Das neue System arbeitet unabhängig von der Stellung des Fräsarmes und ist vollautomatisch an die Wiegeeinrichtung gekoppelt, wodurch bei den Sgariboldi GULLIVER 7025, 7028 und 7031 die Futterkomponenten gleichmäßig auf die ganze Länge der Mischwanne verteilt werden sollen. Das neue Beladesystem trägt den Namen WTR, was für Work Time Reducer steht.

Beibehalten wurde bei den neuen, größeren GULLIVER der vorne rechts montierte Motor. Nach Herstellerangaben verkürzt diese Platzierung den Selbstfahrer um etwa einen Meter und ermöglicht die Option eines seitlichen oder rückwärtigen Austrages, insbesondere für den Industrie- und Biogasbereich. Auch die leistungsstarke Überladeschnecke kann dadurch hinten angebracht werden.

„Das Paddelmischsystem gilt als schonendstes Mischsystem überhaupt und zeichnet sich durch eine sehr lockere und exakte Mischung aus. In Verbindung mit unserem Häckselsystem sind wir nun in der Lage auch größere Volumen bis zu 31 m³ anzubieten“, erläutert Alexander Schneider, Geschäftsführer Sgariboldi Deutschland.

Übrigens: Nach Firmenangaben wird im Frühjahr 2015 ein Sgariboldi GULLIVER 7028 an einen Großbetrieb mit ca. 3.000 Kühen bei Chemnitz ausgeliefert.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Sgariboldi auf landtechnikmagazin.de:

Sgariboldi stellt neue intelligente Fräsfunktion INTELLILOADER vor [21.10.15]

Der Grundstein einer präzisen Mischung wird bereits bei der Komponentenaufnahme gelegt. Um konstante Werte der leistungstarken Fräse zu erzielen, präsentiert Sgariboldi zur Agritechnica 2015 mit dem INTELLILOADER eine intelligente Fräsfunktion, die den Fahrer [...]

Das neue Sgariboldi KOALA Mischsystem – gezogen oder stationär [9.2.15]

Beim neuen Sgariboldi KOALA handelt es sich um ein vertikales Mischsystem mit einer Größe von 1,3 oder 2,5 m³. KOALA beinhaltet eine vertikale Schnecke und einen Direktaustrag am Heck. Erhältlich ist der neue Sgariboldi KOALA nach Unternehmensangaben als stationärer [...]

Sgariboldi stellt neue Kabinen-Generation für selbstfahrende Futtermischwagen vor [30.12.14]

Bereits auf der Agritechnica 2013 zeigte Sgariboldi das Konzept einer neuen Kabinen-Generation für seine Futtermischwagen-Selbstfahrer. Zur EuroTier 2014 präsentiert das Unternehmen nun die fertige Kabinen-Generation 2.0, die jetzt in Serie geht. Insbesondere an langen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Horsch zeigt neue Sämaschine Avatar SD mit Einscheibenschar [4.12.15]

Mit der neuen Avatar SD zeigt Horsch erstmalig eine Sämaschine, die in der Direktsaat mit Scheiben arbeitet – vormals fanden hier ausschließlich Zinken Verwendung. Hoher Schardruck und ein speziell konzipiertes Einscheibenschar sollen die Avatar für ihren Einsatz [...]

Lindner bringt neue Traktoren-Generation auf den Markt [28.10.07]

Auf der derzeit stattfindenden Werksausstellung in Kundl, Tirol, präsentiert Linder seine Agritechnica Neuheit, den Geotrac 124, bereits vorab dem interessierten Fachpublikum. Mit dem Geotrac 124, dem ersten Modell der neuen Geotrac 4er-Serie, stellt Lindner erstmals einen [...]

Massey Ferguson: Traktoren-Baureihe MF 8700 dank Hydrostößel jetzt noch wirtschaftlicher [18.7.16]

Massey Ferguson erhöht jetzt die Wirtschaftlichkeit der MF 8700 Traktoren durch den Einsatz eines hydraulischen Ventilspielausgleiches in Form so genannter Hydrostößel. Dabei geht es weniger um mehr Wirtschaftlichkeit durch Senkung des Kraftstoffverbrauches, sondern [...]

John Deere erweitert 6R-Serie mit 6230R und 6250R nach oben [2.12.16]

Die von John Deere in Mannheim vorgestellten neuen Modelle 6230R und 6250R erweitern die 6R Traktoren-Baureihe im Leistungsbereich von 230 und 250 PS auf insgesamt fünf Modelle in der großen Leistungsklasse (6175R, 6195R, 6215R und neu 6230R, 6250R). Obwohl die neuen [...]

John Deere stellt intelligente Spritzdüsen-Steuerung ExactApply vor [9.5.17]

Mit der neuen Spritzdüsen-Steuerung ExactApply will John Deere den engen Zusammenhang zwischen den Parametern Fahrgeschwindigkeit, Spritzdruck und Ausbringmenge ein Stück weit auflösen und so bei Pflanzenschutzmaßnahmen mehr Flexibilität und Genauigkeit ermöglichen. [...]

Fendt 200 Vario – stufenlos ab 60 PS [1.11.09]

Nachdem zur SIMA 2009 bereits die Fendt 200er Schmalspurtraktoren mit stufenlosem Getriebe vorgestellt wurden, folgen zur Agritechnica 2009 nun auch die 200er Standardschlepper mit Vario-Getriebe. Die Einführung des neuen 200 Vario ist damit der letzte Schritt zum vor [...]