Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer Merlo ASCS-Assistent: Intelligente Lastkontrolle vereinfacht Teleskoplader-Einsätze

Info_Box

Artikel eingestellt am:
08.5.2020, 7:36

Quelle:
Merlo Deutschland GmbH
www.merlo.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Merlo stellt mit ASCS (Adaptive Stability Control System), eine Lösung für die neuen Roto und Panoramic Teleskoplader vor, die passend zum Anbaugerät die optimale Nutzung ermitteln soll, indem in Echtzeit auf einem Farbdisplay Arbeitsbereich und Lastgrenzen angezeigt werden.

Merlo ASCS arbeitet mit einem Sensor, der das jeweils aufgenommene Anbaugerät automatisch erkennt. Angepasst an die aktuelle Arbeitssituation ermittelt ASCS nach Herstellerangaben wie die Maschine maximal gesichert mit der größtmöglichen Leistung genutzt werden kann. ASCS berechnet die Lastgrenze voraus und zeigt sie auf einem hochwertigen Farbdisplay an. Bei den drehbaren Modellen wird außerdem der Arbeitsbereich zur Seite und in Rotation sowie der Endanschlag der 415°- und 600°-Typen dargestellt.
Merlo ASCS ist Teil der Serienausstattung von Merlos neuer drehbarer Teleskoplader-Serie Roto und, abhängig vom Modell, bei der neuen modulare Panoramic-Baureihe Serienausstattung oder bestellbare Option.

Merlo betont, dass ASCS nicht wie marktüblich auf voreingestellte Lastdiagramme zurückgreife, sondern stattdessen fortlaufend die tatsächlichen Werte in der Maschine im Einsatz, wie Ausladung, Last und Position der Abstützungen, messe. Das System bildet die Informationen ab und gibt basierend auf den Messungen Merlo zufolge qualifizierte Handlungsempfehlungen.

Stephan Wendler, bei Merlo Deutschland verantwortlich für technische Schulungen und Beratung, erläutert: „Gerade die Modelle mit Abstützungen – Roto und Panoramic – sind komplex und entwickeln sich mit den Anforderungen des Marktes stetig weiter. Das ASCS macht deren Handhabung um einiges einfacher. Ich kann auf einem Monitor genau sehen, was in jedem Moment mit der Maschine und Last möglich ist und ob ich einen anvisierten Ladepunkt überhaupt von meiner Position aus gefahrlos erreiche.“

Im Falle einer bevorstehenden Lastabschaltung navigiere Merlo die Bedienenden an einen sicheren Punkt zurück. Richtig angewendet vermeide ASCS Gefahrensituationen und erübrige, den Bypass-Schlüssel jemals nutzen zu müssen.
Wendler hat bemerkt, dass selbst geübte Bedienende nun über das Display ihre Einsätze planen und durchführten. Das Prinzip „Versuch und Irrtum“ habe mit ASCS jetzt im Teleskoplader-Alltag eigentlich ausgedient. Es müsse viel weniger manövriert werden, um den genauen Ladeplatz zu erreichen. Das Display stelle direkt bei Aufnahme der Ladung die Möglichkeiten dar.

Der Monitor präsentiert unter anderem immer den aktuellen Last-Schwerpunkt respektive die Position des Auslegers. Er informiert über den Status der Abstützung, der Räder, das aufgenommene Gewicht, das Anbaugerät oder die Arbeitsgeschwindigkeiten.
Merlo gestaltete ASCS nach eigenen Angaben nach den Vorgaben EN1459 und EN280:2015. In der Roto-Serie gibt es abhängig von der Baureihe – Basis / S / S Plus – in einzelnen technischen Details variierende Ausführungen. Bei der Premiumklasse „S Plus“ steht das System für die höchsten Resttragkräfte der Serie. Verbunden ist es dort mit dem hydropneumatischen Niveauausgleich, einer Doppelhydraulik sowie der 20° nach hinten kippbaren Kabine.

Übrigens: Auf der Unternehmens-Webseite findet sich eine Erklärung der Bedienung des ASCS in einfachen Schritten und eine Videoanleitung.



Mehr über Merlo auf landtechnikmagazin.de:

Merlo kündigt Stufe-V-Motoren für Teleskoplader über 75 PS an [18.3.21]

Wie Merlo mitteilt, stellt das Unternehmen die Produktion im Verlauf dieses Jahres in ersten Chargen der Serien Kompakt, Turbofarmer, Schwerlast, Multifarmer und Panoramic sowie bei den besonders unter Vermietern beliebten Rotoren um. Die gemäß der aktuellen EU-Verordnung [...]

Merlo mit neuem Multifarmer und Jubiläumsedition auf der Agritechnica 2017 [13.11.17]

Merlo präsentiert auf der Agritechnica 2017 aktuell die neue Generation der Multifarmer Teleskoplader. Darüber hinaus feiert der norditalienische Hersteller nach eigenen Angaben das 25-jährige Firmenjubiläum der Merlo Deutschland GmbH mit Teleskopladern in limitierter [...]

Merlo bauma-Vespa verlost [27.5.16]

Italienische Momente bot Merlo, bekannt für Teleskoplader, im April auf seinem Münchener bauma-Stand. Unter seinen Besuchern verloste das Unternehmen eine in Original-Merlo-Grün lackierte Vespa. Gewinner ist der Kfz-Meister Wolfgang Merkl aus der Oberpfalz: „Toll. Ein [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Fliegl Flow Control – die elektrisch angetriebene Pumpe für Güllefässer [27.3.14]

Traktoren die elektrische Leistung für Anbaugeräte bereitstellen, kann man derzeit noch an einer Hand abzählen, käuflich erwerben gar nur ein einziges Modell – den John Deere 6210 RE. Auch das Angebot an Zapfwellengeneratoren ist derzeit noch überschaubar. Dessen [...]

Neuer Motor und Facelift für den Siebkettenroder Dewulf R3060 [7.10.20]

Mehr Komfort und mehr Umweltfreundlichkeit verspricht das Update, mit dem Dewulf die 2-reihige, selbstfahrende Siebkettenroder-Baureihe R3060 ausstattet: Motoren der neuesten Generation sowie HD-Monitore und Kameras. Angetrieben werden die Dewulf Siebkettenroder R3060 [...]

Zetor präsentiert neue COMPAX Kleintraktoren-Baureihe [28.3.21]

Mit den neuen Zetor COMPAX 25, COMPAX 35 und COMPAX 40 stellt das Unternehmen drei Kompakt-Traktoren vor, die Leistungsbereich von 25 bis 37 PS rangieren und in erster Linie für kommunale Anwendungen konzipiert wurden. Wie auch der Zetor PRIMO werden die neuen COMPAX [...]

Landini kündigt neues Traktor-Modell 5-085 an [2.5.21]

Landini avisiert mit dem Modell 5-085 einen neuen Traktor, der zwischen den bestehenden Landini Baureihen Serie 4 und Serie 5 angesiedelt ist. Wie Argo mitteilt, wird der neue Landini Kompaktschlepper zeitnah auch als McCormick X5.85 folgen. Der Antrieb des neuen Landini [...]

Updates für selbstfahrende Mähaufbereiter Big M 420 und Big M 500 von Krone [1.6.12]

Bereits zur Agritechnica 2011 hatte Krone den neuen selbstfahrenden Mähaufbereiter Big M 420 mit neuer Kabine und SCR-Abgasnachbehandlung vorgestellt. Jetzt gibt es diese Neuerungen auch für den Big M 500. Darüber hinaus ist für die Big M Selbstfahrer jetzt eine [...]