Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer großer Reiniger KDC 8000 von Kongskilde

Info_Box

Artikel eingestellt am:
02.1.2014, 7:21

Quelle:
Kongskilde Industries A/S
www.kongskilde.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf der Agritechnica 2013 stellte Kongskilde den neuen Reiniger KDC 8000 mit einer Leistung von bis zu 80 Tonnen pro Stunde vor. Der neue KDC 8000 ist ein Kombi-Reiniger; mittels Sieben erfolgt eine Größensortierung und mittels Luft werden Staub und kleine Unreinheiten ausgetrennt. Der KDC 8000 bietet eine effiziente Reinigungslösung für landwirtschaftliche Erntegüter wie Getreide, Mais, Sonnenblumen und Raps.

Das Design des KDC 8000 ist laut Kongskilde besonders unter Beachtung der Bedürfnisse auf landwirtschaftliche Betriebe entwickelt. Der neue Reiniger lässt sich nach Herstellerangaben vorteilhaft in einer Systemlösung einbauen, wo das Getreide während des Förderverlaufs durch den Reiniger geleitet wird.

Kern des Reinigers ist die rotierende Trommel mit Innen- und Außensieben. Vom Einlauf wird das Getreide über das Innensieb geleitet. Die Perforierung des Innensiebs trennt große Verunreinigungen ab. Der zweite Reinigungsvorgang erfolgt auf dem Außensieb; die Löcher des Außensiebs halten die hochwertigen Getreidekörner zurück, während kleine Verunreinigungen ausgesiebt werden. Vibrationen oder Schütteln sollen durch die langsame Rotation der Siebtrommel vermieden werden, demzufolge ist die Belastung auf dem Reiniger und den Sieben nach Herstellerangaben sehr gering. Da vom KDC 8000 keine Vibrationen auf Gebäudeteile übertragen werden, ist laut Kongskilde zudem die statische Belastung durch einen aufgestellten KDC 8000 minimal. Eine Trennung von großen und kleinen Getreidekörnern wird durch Wahl der Siebe ermöglicht. Anhand der Wahl der Außensiebe kann ermöglicht werden, dass kleine Getreidekörner von den Großen getrennt werden. Diese Kleinkörner können über einen separaten Auslauf mit den ausgesiebten Unreinheiten aufgesammelt werden. Kleine Körner können oft für andere Zwecke verwendet werden. Vom Außensieb wird das Getreide Mittels einer Schaufelsektion in eine Aspirationskammer geleitet, wo im letzten Reinigungsvorgang leichte Verunreinigungen und Staub vom Getreide entfernt werden. Die über die Siebe ausgetrennten Verunreinigungen werden in einem Trichter unter der Maschine aufgesammelt. Der Trichter ist mit einer Förderschnecke ausgestattet. Diese Schnecke fördert die ausgesiebten Verunreinigungen zu einem separaten Auslauf oder leitet sie in die Auslaufleitung für Verunreinigungen aus der Aspirationskammer.

Der neue Kongskilde Reiniger KDC 8000 ist nach Herstellerangaben für Außenaufstellung geeignet. Die Teile, die den Wetter- und Witterungsbedingungen ausgesetzt werden, sind aus verzinktem Stahl hergestellt. Der einfachste Weg den Reiniger in einer Getreideanlage einzusetzen, ist laut Kongskilde als integriertes Teil der Förderanlage, entweder vor dem Trocknen oder der Einlagerung. In der Aspirationskammer wird nach Herstellerangaben ausreichend Luft erzeugt um alle ausgetrennten Verunreinigungen in einer Rohrleitung von bis zu 15 m weg zu leiten.

Der KDC 8000 wird nach Herstellerangaben von drei kleinen Motoren mit einer Gesamtleistung von 7,7 kW angetrieben. Die Motoren sind im Schaltschrank mit eingebauten Motorschützen verbunden. Die Motoren werden, so Kongskilde, entweder durch Knopfdruck oder über ein externes Signal sicher gestartet ohne Blockade des Geräts.

Unterschiedliche Erntegüter erfordern Siebe mit verschiedener Perforierung je nach Körnergröße. Eine breite Siebauswahl ist laut Kongskilde verfügbar für die gebräuchlichsten landwirtschaftlichen Erntegüter. Mittels eines Schnell-Verschluss-Systems können die Siebe nach Herstellerangaben leicht ohne Einsatz von Werkzeug montiert und gewechselt werden. Das einzige Werkzeug, das benötigt wird, ist laut Konsgkilde ein Schraubenschlüssel zur Entfernung des seitlichen Sicherheitsschutzes.

Mehr über Kongskilde auf landtechnikmagazin.de:

Neues vorlaufendes Kombi-Stützrad für schwere und extra schwere Kongskilde Pflugbaureihen H und X [15.2.20]

Auf der Agritechnica 2019 präsentierte Kongskilde ein neues, vorlaufendes Kombi-Stützrad für die schweren und extra schweren Pflüge der Baureihen H und X. Das neue Stützrad kommt als Angebots-Erweiterung zusätzlich in das Kongskilde Produktprogramm. Das neu [...]

Neuer XSD-Streifenpflugkörper für schwierige Böden von Kongskilde [27.11.17]

Der Kongskilde XSD-Streifenkörper wurde für schwierige Bodenbedingungen und größere Traktorreifen konzipiert und vervollständigt nach Herstellerangaben das umfassende Angebot innovativer Pflugkörper für breite Furchen. Kongskilde betont, der neue [...]

Neue Kongskilde Bodenfräse Rotavator 2.500 [11.5.16]

Kongskilde erneuert mit der Bodenfräse Rotavator 2.500, die auch in einer HD-Version angeboten wird, die Baureihe der vormaligen Howard Rotavator Bodenfräsen. Der neue Rotavator 2.500 besticht durch ein komplett neues Design, eine robustere Konstruktion und das [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Fendt Feldtag Wadenbrunn 2014: Trelleborg zeigt neuen TM1000 am Fendt 1000 Vario [11.9.14]

Auf dem Fendt Feldtag Wadenbrunn 2014 wurde der neue Fendt 1000 Vario mit dem nach Herstellerangaben speziell dafür entwickelten Trelleborg TM1000 High Power-Reifen in der Dimension IF900/65R46 gezeigt. Das BlueTire Profil des Trelleborg TM1000 wurde laut Trelleborg [...]

Reform Transporter Muli T7 S und Muli T8 S jetzt mit EU-Stufe-IV-Motoren [11.6.17]

Dank zusätzlicher SCR-/AdBlue-Abgasnachbehandlung erfüllen die Motoren in den Reform Transportern Muli T7 S und Muli T8 S jetzt die Vorgaben der Abgasnorm EU Stufe IV. Darüber hinaus hat Reform das Design dieser Muli-Modelle durch die Anwendung des neuen Farbschemas [...]