Anzeige:
 
Anzeige:

SILOKING stellt neues kabelloses Wiege- und Bediensystem Wireless II vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
31.8.2015, 7:20

Quelle:
ltm-KE/Bild 1: Mayer Maschinenbaugesellschaft mbH/Bild 2: ltm-ME
www.siloking.de

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit Wireles II stellt Mayer SILOKING die nächste Generation seines mobilen Wiege- und Bediensystems vor. Wireless II wird zunächst für die gezogenen SILOKING TrailedLine Vertikal-Futtermischwagen angeboten, wird laut Mayer ab 2016 aber auch für die SILOKING Selbstfahrer SelfLine 4.0 erhältlich sein.

Neu bei der Wireless II Version für die SILOKING TrailedLine Futtermischwagen ist vor allem das neue Terminal mit großem Bedienfeld und sehr gut ablesbarem 4,3-Zoll-Farbdisplay. Darüber hinaus verfügt das Terminal über ein Wählrad für eine zügige Navigation durch und einen schnellen Zugriff auf die einzelnen Menüpunkte. Neben der Anzeige der Wiegedaten dient das Terminal auch zur Bedienung der Hydraulikfunktionen des Futtermischwagens. Letzteres ermöglicht Wireless II auch via ISOBUS über ein (traktoreigenes) ISOBUS-Terminal. Das Wireless-II-Terminal verfügt zudem serienmäßig über eine Programmierfunktion des Wiegesystems und kann so entweder als einfache Addierwage oder als professionelles System mit Rezepten verwendet werden.

Die Kommunikation zwischen der Maschinenbox am Futtermischwagen und dem Wireless-II-Terminal erfolgt über WLAN. Das eröffnet jetzt auch die Möglichkeit, die Wiegedaten auf ein Smartphone zu übertragen, wobei sich bis zu fünf Smartphones gleichzeitig mit der Maschinenbox verbinden können. Ebenso können jetzt über die Maschinenbox mittels WLAN Daten aus dem bewährten Feeding Management – das Wireless-II-Kunden kostenlos zur Verfügung steht – vom Hof-PC auf das neue Terminal übertragen werden.

Ab kommendem Jahr wird es das Wiege- und Bediensystem Wireless II auch für die selbstfahrenden SILOKING SelfLine 4.0 Vertikal-Futtermischwagen geben. Auch bei den SILOKING Selbstfahrern ist dadurch dann eine Datenübertragung vom Feeding Management zum Wiegesystem mittels WLAN sowie die Anzeige der Wiegedaten auf Smartphones möglich. Die Übertragung der Wiegedaten auf das große 7-Zoll-Wireless-II-Farbdisplay in der Kabine des Selbstfahrers erfolgt hingegen via CAN-Bus. Ebenfalls im Display angezeigt, jedoch über eine CAN-Bus-Steuerung in der Armlehne bedient, werden die hydraulischen Maschinenfunktionen.

Alternativ zum Wireless-II-System bietet SILOKING optional nach wie vor weitere Wiegesysteme, allerdings ausschließlich in kabelgebundener Ausführung, an.

SILOKING zeigt das neue kabellose Wiege- und Bediensystem Wireless II und weitere Neuheiten auf der Agritechnica 2015 in Halle 5 auf Stand D28.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Mayer Siloking auf landtechnikmagazin.de:

SILOKING erweitert Selbstfahrer-Baureihe SelfLine 4.0 System 1000+ um 2-Schnecken-Mischer [18.3.19]

Die SILOKING Mayer Maschinenbau GmbH erweitert die Baureihe der selbstfahrenden Futtermischwagen SelfLine 4.0 System 1000+ mit den zwei neuen Modellen SelfLine 4.0 System 1000+ 3225-25 und SelfLine 4.0 System 1000+ 3225-27 nach unten. Wie die bisherigen Vertreter dieser [...]

LongFibre Fräswalze als neue Option für selbstfahrende SILOKING SelfLine Futtermischwagen [26.11.18]

Auf der EuroTier 2018 präsentierte die SILOKING Mayer Maschinenbau GmbH als neue Option für die Futtermischwagen-Selbstfahrer der Produktlinie SelfLine die neue LongFibre Fräswalze. Unter anderem bei langfaserigem Futter erreicht die LongFibre Fräswalze laut SILOKING [...]

SILOKING stellt neuen elektrisch angetriebenen Selbstfahrer eSilokamm vor [11.11.18]

Nach den elektrisch angetriebenen selbstfahrenden eTruck Futtermischwagen stellt SILOKING mit dem neuen eSilokamm unter der Marke e.0 eine weitere 100 % elektrisch angetriebene Maschine vor. Der neue SILOKING eSilokamm eignet sich als selbstfahrendes Silage-Entnahme- und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Valtra stellt komplett neue T-Serie vor [16.11.14]

Valtra präsentiert mit der neuen T-Serie die vierte Generation dieser Baureihe mit völlig neuem Design. Die neue Valtra „T4-Serie“ besteht aus den sechs Modellen T144, T154, T174e, T194, T214 sowie T234, die einen Maximalleistungsbereich von 155 bis 235 PS abdecken. [...]

Horsch erweitert neue Dreipunkt-Sämaschinen-Baureihe Express KR [30.9.15]

Mit Beginn des Jahres 2015 zeigte Horsch die neue Dreipunkt-Sämaschine Express KR – eine komplette Eigenentwicklung inklusive der integrierten Kreiselegge Kredo. Zur Agritechnica 2015 bekommt das 3-m-Modell Express 3 KR zwei größere Geschwister mit 3,5 (Express 3.5 KR) [...]

Steyr stellt 6250, 6270 und 6300 TERRUS CVT mit Stufe-V-Motoren vor [20.11.18]

Die aus den Modellen 6250 TERRUS CVT, 6270 TERRUS CVT und 6300 TERRUS CVT bestehende Steyr TERRUS CVT Baureihe erhält Motoren, die der neuen Abgasnorm der EU Stufe V entsprechen. Neben der saubereren Motoren stellt Steyr außerdem S-Turn II, Steyr S-Brake und [...]

Arbos erweitert Produktprogramm mit neuen Spezialtraktoren 4050F und 4080F [2.4.17]

Die Übernahme des italienischen Traktorenherstellers Goldoni im vergangenen Jahr ermöglicht der Lovol Arbos Gruppe eine bequeme Erweiterung des Traktoren-Sortimentes der Marke Arbos um Spezialtraktoren. Mit den neuen Modellen 4050F und 4080F wurden auf der EIMA 2016 [...]

Kverneland erhöht mit EcoDrive Antriebsleistung bei Pflanzenschutz-Selbstfahrer iXdrive [15.11.17]

Kvernelands selbstfahrende Pflanzenschutzspritze iXdrive bringt zur Agritechnica durch EcoDrive mehr Antriebsleistung, durch Boom Guide ProActive eine verbesserte Gestängehöhenführung und mehr Sicherheit durch eine neue hydraulische Anfahrsicherung. Das neue [...]

Mehr Bedienkomfort: Steyr Kompakt Traktoren jetzt auch mit Multicontroller erhältlich [14.12.15]

Steyr präsentierte als Neuheit auf der Agritechnica 2015 die Traktoren der Serie Kompakt in der Ausführung Multicontroller, die sich – der Name verrät es – durch Ausstattung mit dem gleichnamigen, aus der Steyr Multi-Serie bekannten Bedienhebel auszeichnen. [...]